Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Aufgrund der Corona-Pandemie sind derzeit u. a. auch die Friseure nicht zugegen. Nun hab’ ich hier zwei “Zottel” (lieb gemeint ♥) sitzen, deren Haare nach einem Schnitt schreien. Was tun, wenn kein “professioneller Schneider” zu haben ist? Gute Frage, nächste Frage! Not macht erfinderisch und so machen wir’s eben in Eigenarbeit – mit allen Risiken, die dazu gehören *lach*

Nein, mal im Ernst. Ich hab’ noch nie Haare geschnitten (mit Ausnahme von meinem Frisierkopf, den ich im Alter von ca. 4 Jahren hatte – ich dachte, dessen Haare wachsen nach und so hab’ ich dem Puppenkopf einen “Pagenschnitt” verpasst *lol* und musste entsetzt hören: “Agr…was hast Du gemacht? Die wachsen nicht nach!” [O-Ton meiner Mutter]). Gut, dass weder der Junior noch der GöGa den Puppenkopf je gesehen haben, ansonsten würden sie sich vielleicht nicht so freiwillig diesem Experiment hingeben *knipsauge*

Der GöGa hat einen Langhaarschneider gekauft und ich ein Scheren-Kamm-Set (vom Friseurbedarf). Und beides wird eingesetzt, um dem GöGa und dem Junior wieder einen (hoffentlich!) einigermaßen gelungenen Schnitt zu verpassen. Ich weiß ja nicht, wie es den Beiden gerade geht, aber ICH freu’ mich auf dieses Experiment schon sehr und kann es kaum erwarten, “Schere” anlegen zu dürfen *lach*

Hinweis:
Sollte ich hier die Frage: “Na? Wie isses denn gelaufen?” ignorieren, dann könnt ihr Euch gewiss sein, das hat seinen Grund *lol* Aber ich bin eigentlich recht guter Dinge – klar, um meine Haare geht’s ja auch nicht *knipsauge*

Uns kann nichts aufhalten
Markiert in:                 

7 Gedanken zu “Uns kann nichts aufhalten

  • 17. Februar 2021 um 23:02
    Permalink

    Klasse! Ich bin auch für selber schneiden! Man darf sich nicht entmutigen lassen und sollte es einfach mal probieren. So schlimm kann es schon nicht werden.
    Und ich bin mir sicher, bei deiner Kreativität machst Du das super!
    Wir schneiden übrigens auch tapfer selbst gerade… 😉
    Lieben Gruß und viel Erfolg!
    Abraxandria

    Antworten
    • 20. Februar 2021 um 15:52
      Permalink

      @Abraxandria:
      Hi Du! Danke, dass Du bei mir warst. Übrigens: nein, Du bist nicht in meinem Spam-Ordner gelandet, habe ich gerade erfreut feststellen können. Es lag daran, dass Du das erste Mal hier kommentiert hast und ich Kommentare von Leuten, die das erste Mal kommentieren, immer freischalten muss. Wenn Du künftig kommentierst sollte also alles reibungslos laufen. Falls nicht, Du kennst ja meine Email Adresse *lach*.

      Antworten
  • Pingback:Unser kleines "Wir spielen Friseur"-Experiment | Famillini

  • 10. Februar 2021 um 08:56
    Permalink

    Das würde ich mich im Leben nicht trauen und im Leben würde der GöGa wahrscheinlich auch nicht zulassen, dass ich da selbst Hand anlege *lach*.

    LG Frauke

    Antworten
    • 16. Februar 2021 um 12:59
      Permalink

      @Fraukografie:
      Doch, doch wir trauen uns das *schulterklopf* Kann ja nur schief gehen! Außerdem: während Corona geht mein GöGa eh so gut wie nie ausm Haus, da er Risikopatient ist. Und bis er wieder vor die Tür geht, ist’s nachgewachsen *lach* Dein GöGa soll sich mal trauen…halb so wild! Du würdest das schon rocken!

      Antworten
  • 6. Februar 2021 um 22:03
    Permalink

    Liebe Sandra,

    meine Beste Hälfte schnippelt mir schon seit 25 Jahren an den immer weniger werdenden Haaren. Daher gibt es keine Coronabedingten Versuche 🙂

    Habe noch einen schönen Sonntag

    LG Bernhard

    Antworten
    • 16. Februar 2021 um 12:57
      Permalink

      @Bernhard:
      Top! Dann schnibbelt Deine bessere Hälfte wohl sehr gut, wenn sie das schon so lange macht bzw. darf *grins*

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Fraukografie Antworten abbrechen

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.