Neues Jugendzimmer: ein bisschen Vintage/Retro

Unser Junior hat ein neues Zimmer und er besteht darauf, dass es KEIN Kinderzimmer mehr ist, sondern jetzt ein modernes JUGENDZIMMER. Recht hat er, immerhin isser schon zehn. Natürlich hat er sich über sein neues Zimmer wahnsinnig gefreut. Es gefällt ihm gut. Er mag das Holz und die Farbkombination Felsgrau mit Kirschrot sehr. Er fühlt sich nun rundum wohl und schläft in seinem neuen Bett fantastisch, wie er uns berichtet hat.

Neues Laminat wurde verlegt, die Decke wurde frisch tapeziert und die Wände sowieso. Für die Wände haben wir uns gemeinsam für eine Tapete in Betonoptik entschieden (siehe Bild oben), die wirklich super zu dem Zimmer passt. Natürlich ist es nur mit neuen Möbeln nicht getan, ein bisschen Deko muss ja auch dazu, damit ein Zimmer Gemütlichkeit und Wärme ausstrahlt (finde ich!). Zunächst hat sich der junge Herr für eine Deckenlampe entschieden, die im Scheinwerfer-Stil daher kommt (siehe Bild unten).

Die restliche Dekoration überließ der Junior gerne mir. Er weiß, dass er sich auf mich verlassen kann und er weiß genau, dass ich weiß, was er mag. Daher wusste er, ich würde das für ihn Richtige aussuchen. Und so war es letztlich dann auch. Alles, was ich für das Zimmer gekauft habe, fand Zuspruch. Puh, Gott sei Dank! Vor allem die neue Wanduhr gefiel dem jungen Herrn sehr. Aaaaber: „Die Zahnräder drehen sich ja gar nicht.“, meinte er etwas enttäuscht *grins*.

Des Weiteren habe ich für sein Bett/seine Couch stylische und bunte Kissenbezüge gekauft. Sein großes Bett kann er tagsüber als gemütliche Couch nutzen. Sein Bettzeug kommt einfach in die großen Schubkästen des Bettes und fertig ist die Couch. Zusätzlich sorgen graue Polster an Kopf- und Seitenleiste des Bettes für Gemütlichkeit.

Über dem großen Schreibtisch hängt ein offenes Regal mit insgesamt vier Fächern. In einem davon steht das Lieblingsdekoelement des Juniors; ein Motorrad aus Eisen.

Die übrigen Fächer des felsgrauen Regals sind bestückt mit Fotos von Freunden und der Familie in hübschen Rahmen, mit einem neonfarbenen Rubik’s Cube, einer tollen Funk-Wetterstation mit Wettermännchen sowie Schreibtisch-Utensilien (z. Bsp. Locher, Tacker, Tesafilm-Abroller). Auf seinem Schreibtisch hat eine CB-Funkstation ihren Platz gefunden, ein Vintage-Telefon steht ebenso auf dem Schreibtisch wie eine Alexa von A*azon sowie diverse Handfunkgeräte. Der Stifteköcher, der im Route 66 Style daher kommt, fand neben der CB-Funkstation Platz.

Und hinter seiner Tür entdeckt man noch zwei Kleiderhaken, deren Design mir auf Anhieb wahnsinnig gut gefallen hat.

Zu guter Letzt fand ich noch ein Blechschild zum Aufhängen, das perfekt zu unserem Sohnemann passt. Darum musste ich es einfach kaufen *lach*