DIY Roggen Joghurtbrot

Was für ein geniales Brot! Wir waren absolut begeistert. Und das Beste: das Brot haben wir selbst gebacken! Insbesondere der Kleine hat kräftig Hand angelegt und den Teig so kraftvoll wie es ihm möglich war geknetet. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen:

Findet ihr nicht auch, dass das absolut lecker aussieht und so aussieht, als ob es direkt vom Bäcker kommt? Und der Geschmack des Brotes ist einfach nur umwerfend. Ihr möchtet dieses Brot auch einmal backen? Nichts leichter als das! Das Rezept folgt. Es ist ganz einfach und ohne große Handgriffe herzustellen. Es macht keine Sauerei und ist im Nu fertig! Ganz ohne Brotbackform oder Brotbackautomat!

Die Zutaten

  • 270ml Naturjoghurt
  • 230ml lauwarmes Wasser
  • 450gr Roggenmehl
  • 250gr Dinkelmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz

Das Rezept

01

In eine Schüssel das lauwarme Wasser füllen und den Zucker dazu geben. Die Hefe hinein brökeln.

02

Während die Hefe vor sich hin arbeitet und langsam beginnt zu schäumen, könnt ihr in einer Schüssel das Mehl sieben. Nun das Salz zu dem gesiebten Mehl geben und unterheben.

03

Wenn die Hefe Blasen geschlagen hat, fügt ihr den Naturjoghurt zur Hefe-Wasser-Masse hinzu. Nun verrührt alles kräftig miteinander. Die Hefe-Naturjoghurt-Masse wird nun zu der Mehl-Salz-Mischung gegeben.

04

Den Teig nun entweder von Hand oder mit der Küchenmaschine kneten. Bitte achtet darauf, dass Eure Küchenmaschine einen so schweren Teig auch kneten kann. Ist der Teig fertig geknetet, deckt ihr die Schüssel mit einem feuchten Tuch ab (lauwarm).

05

Den Teig nun an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Anschließend den Teig entweder in eine Brotform geben oder ihn zu einem Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

06

Jetzt das Rautenmuster in den Teig zeichnen. Achtet darauf, nicht zu tief einzuschneiden, da ansonsten eine tiefe Kerbe in der Brotkruste entsteht und es dadurch schwer ist, gleichmäßige Brotscheiben zu schneiden.

07

Den Laib nun im Backofen bei max. 40 Grad 30 Minuten lang gehen lassen. Natürlich kann der Laib auch an einem beliebigen anderen Ort ruhen. Wenn die Zeit vorbei ist und der Laib nochmals aufgegangen ist, könnt ihr ihn noch einmal mit einer Wasser-Salz-Mischung bepinseln und mit etwas Mehl bestäuben.

08

Dann das Brot ca. 35-40 Minuten bei 240 Grad backen. Wenn das Brot fertig gebacken ist, macht ihr eine Probe. Dazu mit einem Holzkochlöffel auf den Laib klopfen. Hört es sich hohl/dumpf an, ist das Brot durchgebacken. Lasst das fertig gebackene Brot auf einem Kuchenrost auskühlen.

Roggen-Joghurtbrot

Dir gefällt dieses Rezept und Du würdest es gerne nachmachen? Du weißt aber gerade nicht, wo Dir der Kopf steht, weil es viel zu tun gibt? Da habe ich etwas für Dich! Speichere Dir dieses Rezept auf Deinem Computer ab – schnell und unkompliziert per Download! So hast Du es dann parat, wenn Du die Zeit findest, um es nachzumachen.

Bitte beachte, dass die Bastelanleitung eine PDF-Datei ist. Um sie zu öffnen benötigtst Du einen PDF-Reader wie den Acrobat Reader DC (er ermöglicht Dir das Anzeigen, Drucken, Unterzeichnen und Kommentieren von PDF-Dokumenten). Du kannst den Acrobat Reader DC hier kostenlos herunterladen: Download

Salzteig

Wichtiger Hinweis!

Das Kind nicht alleine basteln lassen. Es sollte immer ein Erwachsener mit dabei sein.

  • 2 Tassen Weizenmehl (Typ 405)
  • 1 Tasse Salz
  • 1 TL Pflanzenöl
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Nudelholz
  • 1 Backblech
  • 1 Rührschüssel
  • 1 Rührlöffel
  • Ggf. Ausstechformen für Plätzchen
  • 1 Bogen Backpapier
  • Bunte Acrylstifte, wasserfest
01

1. Schritt

Das Mehl mit dem Salz vermengen. Nun das Wasser hinzufügen und alles zu einem glatten Teig kneten. Alternativ mit der Küchenmaschine arbeiten. Doch wenn Kinder in diese Arbeit miteinbezogen werden, ist es natürlich sehr viel sinnvoller, die Kinder die Salzteig-Zutaten fühlen zu lassen, indem sie den Teig mit ihren Händen kneten. Nun das Pflanzenöl hinzu geben und nochmals kneten. Das Pflanzenöl sorgt dafür, dass der Teig geschmeidig wird. Fertig ist der Salzteig! Das ging wirklich fix. Oder?

25%
02

2. Schritt

Tipps: wenn sich der Salzteig zu klebrig anfühlt, kannst Du noch etwas Mehl und Salz hinzufügen. Fühlt sich der Salzteig hingegen zu trocken an, kannst Du noch etwas Pflanzenöl dazu geben und erneut ausgiebig kneten.
Ist der Salzteig fertig, kann er verarbeitet werden. Wir haben passend zur Osterzeit schöne Osterhasen-Gesichter und Blümchen aus dem Salzteig gemacht. Dazu haben wir den Salzteig mit einem Nudelholz auf dem Tisch ausgerollt, nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn. Dann haben wir Plätzchen-Ausstecher zur Hand genommen und fleißig Osterhasen-Gesichter und Blumen ausgestochen, die wir dann vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt haben.

50%
03

3. Schritt

Das volle Backblech haben wir dann zunächst für 1 Stunde bei 50 Grad Umluft in den Backofen gestellt. Danach wurden die Salzteig-Figuren gedreht und nochmals 1 Stunde bei 50 Grad Umluft im Ofen trocknen lassen. Danach haben wir die Temperatur auf 100 Grad Umluft erhöht und die Figuren abermals 1 Stunde im Backofen gebacken (wenn man es so nennen will!). Danach haben wir die warmen Figuren vorsichtig auf ein Tablett gelegt und noch zwei Tage lang aushärten lassen. Dann waren sie endlich zur Endfertigung bereit!

75%
04

4. Schritt

Nun konnten wir die Osterhasen-Gesichter und auch die Blümchen bemalen. Dazu haben wir uns bunte Acrylstifte (wasserfest!) bereit gelegt. Nacheinander haben wir uns Osterhasen-Gesichter und Blümchen zur Hand genommen und munter drauf los gemalt. Nach dem Bemalen müssen die Salzteig-Figuren erneut etwas trocknen, damit die Acrylfarbe nicht verwischt! Fertig ist die schöne Oster-Überraschung!

100%

Bitte lese Dir die nachfolgenden Bemerkungen durch!

  • Den fertigen Teig kann man – am besten portionsweise! – in einem luftdichten Behälter aufbewahren. So bleibt er über mehrere Wochen hinweg frisch und trocknet nicht aus!
  • Die Salzteig-Figuren bitte zunächst NUR MIT GERINGER TEMPERATUR backen (50 Grad, Umluft – ca. 1 Stunde von jeder Seite). Beachte: größere Figuren benörigen weitaus mehr Zeit im Backofen!
  • Pro 0,5cm Salzteig-Dicke sollte eine Figur 1 Stunde lang im Backofen gebacken werden.
  • Du kannst die Temperatur erhöhen, wenn die Salzteig-Figuren bei 50 Grad gebacken wurden. Stelle 120 bis max. 150 Grad (Umlauf) ein und backe die Kunstwerke im Backofen fertig!
  • Merke: je höher die Temperatur beim Backen des Salzteigs ist, desto höher auch die Gefahr, dass sich Blasen oder Risse auf der Oberfläche des Teiges bilden. Daher bitte IMMER MIT NIEDRIG TEMPERATUR starten.
  • Die Oberfläche kann während des Backvorganges dünn mit Pflanzenöl eingepinselt werden – dies ist eine Option, kein Muss!

TIPP:

Der Salzteig lässt sich prima einfärben! Hierfür eignen sich herkömmliche Lebensmittel- oder Ostereierfarben gut. Alternativ können jedoch auch Gewürze (z. Bsp. Curry [Farbe: gelb/orange], Kakaopulver [Farbe: braun], Paprikapulver [Farbe: rot]) oder Pflanzenfarben herhalten.

Anleitung Salzteig-Figuren

Dir gefällt diese Bastelarbeit und Du würdest sie gerne nachbasteln? Du weißt aber gerade nicht, wo Dir der Kopf steht, weil es viel zu tun gibt? Da habe ich etwas für Dich! Speichere Dir diese Bastelanleitung auf Deinem Computer ab – schnell und unkompliziert per Download! So hast Du sie dann parat, wenn Du die Zeit findest, um kreativ zu sein.

Bitte beachte, dass die Bastelanleitung eine PDF-Datei ist. Um sie zu öffnen benötigtst Du einen PDF-Reader wie den Acrobat Reader DC (er ermöglicht Dir das Anzeigen, Drucken, Unterzeichnen und Kommentieren von PDF-Dokumenten). Du kannst den Acrobat Reader DC hier kostenlos herunterladen: Download

Fehler in dieser Bastelanleitung?

Ich habe mir Mühe gegeben, diese Bastelanleitung für Dich zu notieren. Aber manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und es ist nur allzu menschlich, Fehler zu machen.

Solltest Du in dieser Bastelanleitung einen (zwei, drei,…) Fehler entdecken (z. Bsp. Fehler in der Materialliste), bitte ich Dich darum, mir diesen Fehler umgehend mitzuteilen, damit ich handeln und ihn beseitigen kann.

Gerne kannst Du mir eine E-Mail senden oder mein Kontaktformular verwenden. Bitte beachte meine Datenschutzerklärung. Danke!

Geburtstagskuchen: Feuerwehrauto

Mein kleiner Mann ist begeistertes Mitglied der hiesigen Jugendwehr. Seit 1 Jahr ist er schon mit dabei und immer mit Eifer, großem Interesse und ganz viel Spaß bei der Sache. Die Jugendwehr ist ein Hobby, das ihm sehr gut tut. Er hat viele neue Freunde kennen gelernt und – was wichtig ist! – er kommt mit den Ausbildern gut zurecht und die auch mit ihm. Weshalb die Jugendwehr auch gut für ihn ist: sie fördert seine Konzentration und Aufmerksamkeit.

Und nun hatte der Junior Geburtstag (allerdings bereits Anfang Februar). Jedes Jahr frage ich ihn danach, welchen Geburtstagskuchen er haben möchte, und dieses Jahr sagte er: „Ich will, dass Du mir ein Feuerwehrauto backst!“ Ja, ich ahnte es bereits. Der kleine Mann hat seit ein paar Jahren jedes Jahr eine neue „Challange“ (Herausforderung) für mich parat. So habe ich ihm schon einen Baustellenkuchen (3. Geburtstag), die Raupe Nimmersatt (4. Geburstag), einen Vulkankuchen (5. Geburtstag), eine Erdkugel inkl. allen Kontinenten (6. Geburtstag), einen Stormtrooper (Star Wars, 7. Geburtstag), eine Katze (8. Geburtstag) gebacken.

2020 sollte es also ein Feuerwehrauto sein. Das war gar nicht so schwierig, wie ich zu Anfang gedacht habe. Gott sei’s gedankt! Für Eilige habe ich einen Tipp: nehmt Euch eine Backmischung zur Hand. Für die, die den Kuchen von Grund auf in reiner Handarbeit machen wollen: ein trockener Kuchen (z. Bsp. Marmorkuchen, Zitronenkuchen, Sandkuchen), gebacken in einer Kastenform, ist am besten für das Feuerwehrauto geeignet. Ich habe mich für einen Zitronenkuchen (Backmischung) entschieden.

Die Anleitung

01

Zunächst den Kuchen nach Rezept oder Anleitung (bei einer Backmischung) backen. Nach dem Backen den Kuchen in der Form kurz auskühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen und erkalten lassen. Nach dem Erkalten: schneide die obere Wölbung vom Kuchen ab und lege diese zur Seite (Hinweis: sie wird nicht mehr benötigt!).

02

Lege den Kuchen nun mit der Schnittfläche nach unten auf eine Kuchenplatte und schneide dann ein ca. 6-7 cm großes Stück vom Kuchen ab. Es bildet im weiteren Gestaltungsverlauf die Fahrerkabine, die später auf dem Kuchen angebracht wird. Rolle knallig roten Fondant nach Anleitung auf der Packung aus. Nicht zu dünn, nicht zu dick!

03

Decke nun den Kuchen mit Fondant ein und schneide den überschüssigen Fondant weg. Decke auch die Fahrerkabine, das Stück vom Kuchen, das Du vorhin abgeschnitten hast, ebenfalls mit Fondant ein. Wie oben beschrieben, schneidest Du den Rest weg. Rühre Guss an: zwei bis drei EL Puderzucker mit Wasser solange verrühren bis die Masse einen sämigen Guss ergibt.

04

Nimm insgesamt 7 Leibniz Mini-Kekse zur Hand. Sie dienen als Fenster und befestige diese mit etwas Guss an der Fahrerkabine (je 2 Kekse links und rechts, seitlich & 3 Kekse vorne). Nimm insgesamt 2 blaue Smarties zur Hand und befestige diese auf die selbe Weise auf der Fahrerkabine (1 links außen & 1 rechts außen). Lasse die angebrachten Details bzw. den Guss darunter trocknen. Stelle die Kabine zur Seite.

05

Nimm Dir nun den unteren Teil des Feuerwehrautos zur Hand und stelle es vor Dich auf den Tisch. Bringe wie oben beschrieben, also mit etwas Guss, insgesamt 6 „Reifen“ an das Fahrzeug an. Hierfür habe ich Oreo Kekse genommen. Vorne habe ich 2 Kekse und im hinteren Bereich des Fahrzeugs insgesamt 4 Kekse angebracht. Nun nimmst Du Dir 2 gelbe und 2 rote Smarties zur Hand.

06

Die gelben bringst Du mit etwas Guss vorne am Fahrzeug (unterer Rand) an und die roten hinten am Fahrzeug (unterer Rand). Und den Abschluss bildet die „Drehleiter“. Hierfür ist eine Schaumzuckerwaffel am besten geeignet. Setze die Fahrerkabine auf den Kuchen und lege die Drehleiter wie auf dem Bild zu sehen über den Kuchen. Das war’s, schon ist das knallrote Feuerwehrauto fertig!

Wie ihr Euch bestimmt schon denken könnt, war der kleine Mann von seinem knallig roten Feuerwehrauto hellauf begeistert. Insbesondere gefreut hat ihn, dass das Feuerwehrauto sogar eine „Drehleiter“ hatte. Da war nicht nur die Freude, sondern auch die Augen groß. Ich war glücklich, dass er happy war. Das Feuerwehrauto sah zwar nicht makellos aus, aber es war mit ganz viel Liebe gemacht.

Rezept Feuerwehrauto

Wenn auch Du Lust dazu hast, diesen hübschen Kuchen zuzubereiten oder wenn Du dieses kleine Rezept gerne in Deinem ganz eigenen Rezepte-Ordner abheften möchtest, dann hilft Dir mein Download weiter. Beachte hierbei bitte, dass Du einen PDF-Reader wie den Acrobat Reader DC benötigst. Falls Du ihn nicht schon hast, kannst Du ihn hier kostenlos herunterladen: Acrobat Reader DC herunterladen