Alles Gute für 2022 – seid ihr gut gerutscht?

Hallo ihr lieben Süßen! Da bin ich also wieder. Wir schreiben das Jahr 2022. Es ist wenige Stunden alt. Sylvester haben wir ruhig verbracht. Den ganzen Tag gechillt und um 19:00 Uhr gab es Raclette (unsere Sylvester-Tradition seit 5 Jahren). Später sahen wir TV, Mr. Bean – wie jedes Jahr, weil der Junior ihn so liebt und wir uns auch über ihn schlapp lachen können (auch wenn wir seine“Blödeleien“ schon 1.000 mal gesehen haben). Und dann, um Punkt Mitternacht, haben wir uns auf die Haustreppe gestellt und den Nachbarn, die auch draußen waren, „Prosit Neujahr!“ gewünscht.

Das Verkaufen von Raketen war zwar untersagt, aber einige hatten wohl noch Restbestände (so wie auch die unmittelbare Nachbarschaft). Es wurde geknallt. Aber noch lange nicht so viel und lange wie vor der anstrengenden Corona-Zeit. Ich kann es irgendwo auch verstehen, muss ich sagen. Die Menschen sehnen sich nach Normalität und sie haben es auch ein bisschen satt, das ganze HickHack.

Aber auch die andere Seite verstehe ich, die sagt, bitte nicht böllern dieses Jahr, wir wollen die Krankenhäuser nicht noch mehr belasten. Weil, wie wir alle wissen, passieren in der Sylvester-Nacht viele Unfälle. Dies darf man natürlich auch nicht vergessen. Ich würde ja wirklich gerne sagen: „Dieses Jahr wird alles besser.“, aber daran glaube ich (leider!) selbst nicht.


Andere Themen:

Ich hatte die Blogpause und ich war wirklich froh, denn ich habe eine Pause und etwas Abstand gebraucht. Ich habe viel Zeit in andere Dinge investiert, die durch das Bloggen vielleicht etwas in den Hintergrund geraten sind. Aber jetzt bin ich ja wieder da! Ich freue mich darüber. Ihr auch? *knipsauge*.

Obwohl ich diese Pause hatte, sah ich hin und wieder (vielleicht 1-2 mal pro Woche) in Eure Blogs. Ich werde heute meine erste Blogrunde für 2022 drehen und Euch alle besuchen kommen.

Mein Fotoprojekt „Spiegelungen“ startet in diesem Jahr nicht zum 01. Januar 2022, sondern erst am 03. Januar 2022. Ihr habt im Januar dann die Möglichkeit bis einschl. zum 18. Eure Spiegelungen-Beiträge einzureichen.

Eigentlich sollte Famillini.de bis einschl. dem 02. Januar 2022 geschlossen bleiben, aber ich habe mich dazu entschieden, doch heute wieder zu starten, nicht zuletzt auch, weil ich an einem sehr interessanten Fotoprojekt mitmache, das heute begonnen hat.

Hierbei handelt es sich um ein Projekt meines Bloggerkollegen „Bernhard – der Amateur Photograph„. Es geht darum jeden Tag ein tagesaktuelles Bild zu posten. Die Regeln sind denkbar einfach:

  • Das Bild muss von dem Tag sein, für den es veröffentlicht wird (d. h. es können Bilder auch nachgetragen werden, wenn man z. B. im Urlaub kein Internet hat).
  • Möglichst keine Pausen ( Krankheit oder andere Hinderungsgründe sind erlaubt, dann anschließend einfach normal weitermachen, d. h. man hat einen Sprung in derZählung.
  • Man kann jederzeit neu einsteigen.
  • Es kann gerne gegenseitig verlinkt werden, muss aber nicht sein.

(Quelle: https://deramateurphotograph.de/2021/12/29/wer-moechte-mitmachen-taeglich-ein-aktuelles-bild-2022/)

Gemeinsam mit mir haben sich weitere 3 Mitstreiter (Stand: 01.01.2022) eingefunden, die sich dieser Herausforderung ebenfalls stellen. Ich denke, da geht noch was! *lach* Sicherlich werden weitere Interessierte einsteigen im Laufe der nächsten Zeit.

Meine „Altglas-Challange“ (Altglas-Fotografie, Galerie) startet natürlich auch wieder. Nur wann genau, das weiß ich noch nicht. Natürlich noch im Januar, das ist klar! Zu Beginn der Challange habe ich pro Woche ein Bild gepostet. Ab 2022 wird sich dies ändern. Ihr dürft im Rahmen meiner „Altglas-Challange“ mit einem Bild pro Monat rechnen.

Apropos „Altglas“. Ich habe echt gelitten, aber gekauft wurde nichts mehr (in 2021!). Dafür habe ich aber Altgläser geschenkt bekommen (Geschenk #1, Geschenk #2). Und auch das Azure 24mm f/2.8 fand den Weg zu mir (ein Altglas zu Weihnachten). Dieses Altglas wird auf E*ay für zwischen 200 und 300 Euro verkauft und hier könnte man es gar für umgerechnet etwa 315 Euro käuflich erwerben. NEIN, so viel wurde für mein Azure nicht bezahlt!


Mein Blog:

Wie ihr sicherlich erkennen könnt, hat sich auch hier ein bisschen was verändert. Aber im Grunde ist es immer noch das altbekannte „Gesicht“ von Famillini. Es gibt ein neues Headerbild und auch die Hintergrundfarbe des Hauptmenüs hat sich von Weiß in ein leichtes Grau verwandelt. Auf der Seite „Blog“ werden die Beiträge nun mit ihrem ganzen Inhalt angezeigt. Auch die „Hauptfarbe“ hat sich verändert, vorher Grün jetzt Rot. Mein Plugin „WP Page-Navi“ hat verrückt gespielt. Es wurde gelöscht und der GöGa hat mir eine Seitennavigation von Hand zu Fuß eingebaut. Ein neues Plugin habe ich auch installiert. Dieses bewirkt, dass hinter jeden Link, der auf eine andere, sprich: externe, Webseite führt, ein Icon eingefügt wird, das auf diese Tatsache aufmerksam macht. Auf der Blogseite „Werbung und Links“ ist dies auch noch einmal etwas detaillierter erklärt.

Am Footer habe ich auch rumgebastelt. Und die rechte Seitenleiste ist auch neu. Darin sind ab jetzt nur noch Informationen rund um meine Fotografie zu finden (auch Fotoprojekte und Instagram-Feed). Ja, und ich habe auch die ein oder andere Seite aktualisiert (z. Bsp. Blogroll, Über mich, Meine Objektive, Altglasfotografie). Die Änderungen sind teils nur geringfügig. Im Dashboard unter Design – Customizer – Zusätzliches CSS hab‘ ich zu guter Letzt noch ein paar eigene CSS-Codes eingebaut und gut war.


Neues Theme für Famillini?

Obwohl ich ein paar Dinge am Blog geändert habe und es mehr an meine Vorstellungen angepasst habe, fehlt mir was. Ich weiß, das klingt blöd, aber was mir fehlt, warum ich damit nicht ganz zufrieden bin, weiß ich selbst nicht.

Vermutlich trauere ich immer noch dem „Masonry-Layout“ nach, das via Plugin bei mir ja leider nur 1-3 Tage funktioniert hat. Die Blogpause habe ich auch dazu genutzt, nach einem neuen Theme Ausschau zu halten. Leider ließ sich bis heute keines finden, aber getestet habe ich in den letzten Tagen mehr als 10 Themes.

Davon abgesehen hätte ich auch gerne ein dunkleres Theme, kein weißes mehr. Warum? Ich persönlich mag dunkle Themes sehr und ich finde auch, dass Fotografien auf dunklen Hintergründen immer besser zur Geltung kommen. Geschmackssache! Und was ich auch gerne hätte wäre ein Theme, das sich über die ganze Bildschirmbreite erstreckt und nicht bloß mittig sitzt. Neben einem „Masonry-Layout“ wäre auch ein „Grid-Layout“ für mich denkbar. Ach, ich suche und teste (versteckt auf einer Unterseite) einfach weiter.


So, das soll es für’s Erste mal gewesen sein, ihr Lieben! Heute im Laufe des Tages werde ich dann noch das erste Foto für Bernhard’s Fotoprojekt posten (und mir dazu noch ein Logo/Bild für die Beiträge und Sidebar basteln).