11. Mai 2020 – Muttertag!

Gestern war Muttertag, aber damit erzähle ich nichts Neues. Am gestrigen Tag wurde den Müttern gedankt, für all das, was sie leisten. Natürlich bekam auch ich etwas von meinem Sohn, dazu aber später mehr. Meine Mutter überraschte ich dieses Jahr auf kulinarische Weise: ich habe drei verschiedene Liköre im Handumdrehen selbst gemacht! Meine Mama liebt Liköre, vor allem Eierlikör (den ich jedoch nicht gemacht habe). Mit meinem Pa fährt sie seit einigen Jahren schon in den Schwarzwald in Urlaub – in ihre Stammpension, in der sie mit den beiden Eigentümer bereits auf Du und Du ist – und am Ende ihres jährlichen Aufenthalts im Schwarzwald bringt sie dann immer verschiedene Liköre mit (die der Inhaber der Pension selbst herstellt).

Aufgrund Covid-19 – Corona also – kann sie dieses Jahr nicht in den Schwarzwald reisen. Da dachte ich, dann sorge ich halt für die Liköre, und habe mir drei leckere Rezepte aus dem Internet gezogen. Ich habe einen Kinderriegel Likör und einen Yogurette Likör gezaubert und darüber hinaus dann noch einen Likör aus weißer Milka-Schokolade mit echter Bourbon-Vanille. Schnell noch für leere Flaschen gesorgt, die Liköre abgefüllt und die Flaschen zum Schluss dann noch ein bisschen verziert. Meine Mama hat sich gefreut! Und natürlich haben wir an Muttertag dann auch gleich die Liköre getestet – sie waren lecker, wobei uns allen der Kinderriegel-Likör am allerbesten geschmeckt hat!

Wer interessiert an den drei geschmack- und gehaltvollen(!) Rezepten ist, der darf sie sich sehr gerne downloaden (meine Datenschutzerklärung lesen!): Ja, ich möchte die Rezepte downloaden!

Bitte beachte, dass die Rezepte ein PDF-Format haben. Um sie zu öffnen benötigtst Du einen PDF-Reader wie den Acrobat Reader DC (er ermöglicht Dir das Anzeigen, Drucken, Unterzeichnen und Kommentieren von PDF-Dokumenten). Du kannst den Acrobat Reader DC hier kostenlos herunterladen: Download

Alles wird gut – unsere Aktion

Erinnert ihr Euch vielleicht an diesen Artikel?

Unser Beitrag in der Coronakrise

Mein Bübchen und ich haben überlegt, wie wir Anderen in der aktuellen schweren Situation ein Lächeln ins Gesicht zaubern können und etwas Mut und Kraft verleihen können, diese Krise zu meistern. Nach langen Überlegungen kam uns eine Idee: wir bemalen und beschriften Steine und verteilen[…]

Mein Kleiner hat weiße Steine, extra große Nuggets, mit je einem bunten Regenbogen bemalt. Und ich habe jeden Stein mit „Alles wird gut“ beschriftet. Dann haben wir die Steine in einen kleinen Karton gepackt und sie am Ostersamstag in der Nachbarschaft verteilt. Wir sind zusammen unsere Straße entlang spaziert und haben jedes Haus mit je einem Stein bedacht. Außerdem haben wir auch auf Mauern und Mülltonnen Steine gelegt und in Blumenkübel. Wir dachten, wir würden anonym bleiben, doch wir wurden gesehen, wie wir am Ostersonntag feststellen mussten *lach*. Kam doch tatsächlich der Osterhase vorbei und hat dem kleinen Mann etwas Süßes vor die Haustür gestellt *grins*. Von ein paar Nachbarn, die wussten, wer ihnen die nette Botschaft gebracht hat, bekam der Junior zu Ostern ein kleines Dankeschön, das vor der Haustür auf ihn wartete. Darüber war die Freude natürlich groß!

Weihnachten 2019

Famillini wünscht frohe Weihnachten

Wir machen vom 24. Dezember 2019 bis einschließlich dem 05. Januar 2020 eine kleine Blogpause. Am 06. Januar 2020 sind wir dann wieder wie gewohnt für Dich da. Wir danken für das Interesse an diesem Blog und für die ersten Anmeldungen zum Famillini Newsletter.

Ach, Du hast ihn noch nicht abonniert? Dann wird es jetzt aber Zeit! Nachfolgend kannst Du Dich für den Famillini Newsletter eintragen. Er informiert Dich über neue Beiträge, die auf Famillini erscheinen. Wenn Du mehr über den Famillini Newsletter erfahren möchtest, folge diesem Link: Details zum Newsletter