So schnell hat Mann…

…mich glücklich! *lach* Mein Gatte und ich waren gemeinsam einkaufen. In einem allseits beliebten Discounter hat mein Mann mich auf ein Angebot aufmerksam gemacht. „Guck‘ doch mal, was die hier haben.“, lenkte er mein Auge auf etwas, das mich sofort strahlen ließ. „Das ist doch genau das, wonach ich gesucht habe.“, liebäugelte ich mit dem Angebot. Für knapp 20,00 Euro ein kleines Schnäppchen! „Pack’s ein, ich bezahle es Dir. Sieh‘ es als verfrühtes Valentinsgeschenk an.“, meinte mein Gatte schmunzelnd. Natürlich ließ ich mir dies nicht zweimal sagen! Und schon landete das Schnäppchen im Einkaufswagen. Und jetzt wollt ihr bestimmt wissen, was es war. Oder? *Überleg* Womit könnte Mann eine Frau glücklich machen? Mit Schmuck, Schuhen, Taschen,…! Ja, da gibt es viel. Aber ich bin glücklich wenn ich Werkzeug bekomme *lol*.

Akku-Feinbohrschleifer

Ein Gerät von Parkside zum Bohren, Fräsen, Schleifen, Polieren, Reinigen, Trennen und Gravieren. Mit stufenlos einstellbarer Drehzahl, mit leistungsstarkem 12-Volt Lithium-Ionen-Akku (1,3 AH) und reichlich Zubehör (44 Aufsätze, 5 Spannzangen [1 vormontiert] und 1 Wechselwerkzeug).

Ich denke, die Frauen, die sich zu besonderen Anlässen (z. Bsp. Valentinstag oder Ostern) über Werkzeug freuen, kann man noch an einer Hand abzählen. Oder? Wie dem auch sei, ich bin glücklich dank meinem GöGa (Göttergatten). Wozu ich dieses Werkzeug benötige verrate ich aber noch nicht. Ein Projekt ist in Planung. Davon erfahrt ihr zu gegebener Zeit mehr.

Ein Thriller zu Weihnachten

Nebst dem schönen Armeif von dem Junior lag noch ein Buch für mich unter dem Weihnachtsbaum. Ein Thriller von meinem zweitliebsten Autor Andreas Gruber (an Chris Carter kommt so schnell niemand ran – mein absoluter Top Autor, wenn es um perfide Psychothriller geht!). Ich habe „Todesmal“ noch nicht gelesen, aus Zeitgründen leider auch noch nicht begonnen, aber ich weiß jetzt schon, dass dieser Thriller für jeden Fan ein Muss ist, denn Gruber versteht sein Handwerk. Ich liebe die Sneijder-Nemez Reihe, aus der ich bisher alle Bücher verschlungen habe.

Aber die Hunter-Garcia Reihe von Chris Carter ist nach wie vor dennoch mein Top Favorit. Chris Carter ist für mich der Meister des Thriller (Horror) überhaupt. Ich liebe seine Bücher und kann es bis zur Veröffentlichtung eines neuen kaum aushalten. Einmal aufgeschlagen und den ersten Absatz gelesen, kann ich ein Buch von Chris Carter kaum mehr zur Seite legen. Seine Werke sind zwischen 400 und 500 Seiten stark (circa) und ich habe solch ein Buch innerhalb von maximal 2 Abenden gelesen. Es ist unmöglich, der Spannung, die er in seinen Werken gekonnt aufbaut, zu entkommen.

Wenn auch Du ein Fan von (Psycho)thriller bist, empfehle ich Dir die Werke von Chris Carter sehr. Aber auch Andreas Gruber weiß seine LeserInnen zu fesseln. „Todesfrist“ „Todesurteil“ „Todesmärchen“ und „Todesreigen“ habe ich geliebt und kann sie jedem Gruselfan nur wärmstens ans Herz legen.