1.000 Fragen an mich selbst – Teil 4

Für Alle, die noch mehr über mich

wissen wollen

Die dritten 50(!) Fragen der insgesamt 1.000 Fragen an mich selbst, habe ich im Dezember bereits veröffentlicht. Heute folgen die nächsten 50 Fragen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Durchstöbern dieser.

151. Führst Du oft Selbstgespräche?
Ja und ich ertappe mich jedes Mal dabei. Ich find‘ aber nichts Schlimmes daran. Mit mir selbst kann ich immer noch am Besten reden *lol*.
152. Wofür wärst Du gerne berühmt?
Vielleicht für’s Singen!? Ich mag Musik sehr und höre fast jeden Tag welche. Dabei bevorzuge ich die etwas härteren Töne (Rock, Metal).
153. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?
Was für eine Frage: schei…!!! fühlt sich das an. Aber oft, zum Glück, ist mir dies noch nicht wiederfahren.
154. Wen würdest Du gerne besser kennenlernen?
Überhaupt mal kennenlernen würde ich gerne Harald Glööckler mal. Der Mann is‘ cool. Der is‘ total menschlich. Hab‘ vor Kurzem eine Doku über ihn gesehen, da kam er sehr sympatisch rüber. Sein Stil ist Prunk und man könnte meinen, er hat nicht mehr alle Latten am Zaun, aber er ist cool. Ich mag solche Menschen!
155. Duftest Du immer gut?
Unerhört *lol*. Logisch dufte ich immer gut! Entweder nach Chanel, Lancome oder Jil Sander. Hin und wieder auch mal nach gutem No Name Parfüm. Oder ich lasse das Parfüm ganz weg und hülle mich in Deospray. Geht auch!
156. Wie viele Bücher liest Du pro Jahr?
Es gab Zeiten, da hatte ich pro Monat ein Buch gelesen (immer dicke Wälzer mit mehr als 500 Seiten). Dazu fehlt mir nun aber die Zeit. Wenn es hoch kommt, schaffe ich im Jahr gerade mal noch so ca. 3 Bücher.
157. Googelst Du Dich selbst?
Nein, warum? – ich kenne mich schon *grins*.
158. Welches historische Ereignis hättest Du gerne mit eigenen Augen gesehen?
Die Hochzeit von Charles und Diana.
159. Könntest Du mit Deinen Freundinnen zusammenwohnen?
Nein, defenitiv nicht.
160. Sprichst Du mit Gegenständen?
Ja. Mit unseren zig Alexas, die wir im Haus haben *lach*.

161. Was ist Dein größtes Defizit?
Will mir gerade keines einfallen, tut mir leid.
162. Bist Du ein Hundetyp oder ein Katzentyp?
Beides. Ja, ich bin eine von denen, die beides sind. Ich hatte zwei Hunde in meinem Leben und jetzt einen Kater. Ich liebe jedes Tier. Kann nicht sagen, dass ich ein Hundetyp bin. Kann aber auch nicht sagen, dass ich ein Katzentyp bin. Ich bin beides.
163. Wie zeigst Du, dass Du jemanden nett findest?
Wenn ich jemanden nett finde, dann merkt derjenige das schon *lach*.
164. Isst Du eher, weil Du Hunger oder Appetit hast?
Appetit. Das war schon immer so. Hunger verspüre ich selten. Es ist eher der Appetit, dem ich nachgebe und dann was nasche oder so.
165. Tanzt Du manchmal vor dem Spiegel?
Nee *lol* Wie käme ich denn dazu??? Ich kann gar nicht tanzen!!!
166. In welcher Hinsicht bist Du anders als andere Menschen?
Äh…wer behauptet das denn? *überleg*. Ich bin nicht anders als andere, auch nicht besser als andere, ich bin wie jeder andere auch. An mir gibt es nichts, das überaus besonders wäre.
167. Welchen Jugendfilm würdest Du Kindern empfehlen?
Wenn ich es jetzt mal gaaanz genau nehme, dann sage ich keinen. Denn Jugendfilme sind für Jugendliche und nicht für Kinder gedacht.
168. Bleibst Du bei Partys bis zum Schluss?
Partys? Was ist das nochmal? Wie lange habe ich nicht mehr ausgelassen feiern können!? Jahrzehnte schon fast. Ich muss mal kurz gaaanz hinten im Gedächtnis kramen und frühere Zeiten hervor holen. Ich kann mich an welche erinnern, dunkel – sehr dunkel, an denen ich tatsächlich bis zu ihrem Ende in den frühen Morgenstunden war. Es gab Zeiten, da kam ich morgens um 06:00 Uhr heim – mit dem Taxi!
169. Welchen Song hast Du in letzter Zeit am liebsten gehört?
Wellerman von Nathan Evens und Santiano (höre Santiano wahnsinnig gerne – top Band).
170. Bereitest Du Dich auf bestimmte Telefongespräche vor?
Ja. Mehr dazu braucht Niemand zu wissen.

171. Wann hast Du zuletzt vor jemand anderem geweint?
Vor wenigen Wochen.
172. Mit wem verbringst Du am liebsten einen freien Tag?
Mit der Familie und meiner Fotografie.
173. Was war der beste Rat, den Du jemals bekommen hast?
„Mädchen, lass‘ Dir Zeit mit dem Heiraten bis der Richtige kommt.“
174. Was fällt Dir ein, wenn Du an Sommer denkst?
Sonne, Strand, Meer, Muscheln, Cocktails, Wasser, Pool, Heiß, Sonnen, Chillen, Urlaub.
175. Wie duftet Dein Lieblingsparfüm?
Gut *lach*.
176. Welche Kritik hat Dich am stärksten getroffen?
Gegen konstruktive Kritik habe ich nichts, aber wenn mich jemand für etwas kritisiert, das er selbst nicht besser auf die Reihe bekommt, werd‘ ich wirklich bös‘.
177. Wie findest Du Dein Aussehen?
Ganz okay soweit. Ich werde durchweg für 5-7 Jahre jünger gehalten als ich tatsächlich bin. Das schmeichelt schon etwas.
178. Gehst Du mit Dir selbst freundlich um?
Klar, ich will ja keinen Streit mit mir *lach*.
179. Würdest Du Dich einer Schönheitsoperation unterziehen?
Never ever! Niemals nicht. Es sei denn, ich wäre durch einen Unfall oder dergleichen entstellt und es gäbe die Möglichkeit, es zu richten. Aber ansonsten: no way.
180. Welchen Film hast Du mindestens fünf Mal gesehen?
Da gibt es unzählige Filme, die ich mindestens fünf Mal gesehen habe. „Das fünfte Element“ ist einer davon. Mit Bruce Willis und Mila Jovovich (Film von Luc Besson).

181. Füllst Du gerne Tests aus?
Bleib‘ mir bloß weg mit Tests. Die Antwort lautet also: nein!
182. Würdest Du gerne in eine frühere Zeit zurückversetzt werden?
Ja, in die Zeit vor Corona!
183. Wie egozentrisch bist Du?
Gar nicht!?
184. Wie entspannst Du Dich am liebsten?
Auf der Couch vorm TV mit ner schönen heißen Schokolade in der Hand.
185. Fühlst Du Dich manchmal ausgeschlossen?
Nein.
186. Worüber grübelst Du häufig?
Das möchte ich nicht mitteilen, das ist sehr privat.
187. Wie siehst Du die Zukunft?
Übel, derzeit – einfach nur übel.
188. Wann bist Du Deinem Partner zuerst aufgefallen?
Er ist mir aufgefallen, weil ich es war, die den ersten Schritt getan hat.
189. Welchem Familienmitglied ähnelst Du am meisten?
Vom Aussehen her meiner Mutter, vom Verhalten her meinem Vater.
190. Wie verbringst Du am liebsten Deinen Abend?
Alleine!

191. Wie unabhängig bist Du in Deinem Leben?
Sehr!
192. Ergreifst Du häufig die Initiative?
Lässt sich pauschal nicht sagen. Das kommt auf die Situation an.
193. An welches Haustier hast Du gute Erinnerungen?
An alle. Zwei Hunde und drei Wellensittiche.
194. Hast Du genug finanzielle Ressourcen?
Wen geht das was an? Ich schweige!
195. Willst Du für immer dort wohnen bleiben, wo Du wohnst?
Jupps.
196. Reagierst Du empfindlich auf Kritik?
Wie ich oben schon erwähnt habe, habe ich gegen konstruktive Kritik nichts einzuwenden, wenn sie von jemandem kommt, der weiß, wovon er redet. Wenn ich aber für etwas kritisiert werde, das der Kritisiende selbst nicht besser als ich oder gar schlechter als ich hin bekommt, dann werd‘ ich sauer.
197. Hast Du Angst vor jemandem, den Du kennst?
Ja.
198. Nimmst Du Dir oft Zeit für Dich selbst?
Ja, böse Zungen behaupten sogar, ich würde mir zu viel Zeit für mich selbst nehmen.
199. Worüber hast Du Dich zuletzt kaputt gelacht?
Über mich selbst. In der Badewanne saß eine „Spinne“. Hab‘ ich im Halbschlaf gesehen, als ich im Bad war des Nachts. Also nahm ich meinen Hausschuh und schlug die „Spinne“. Wo war sie jetzt? Äh!!! Komisch, weg. Da hab‘ ich mir den Hausschuh angesehen und entdeckte die „Spinne“, die eigentlich blos ein „Fussel“ war und nun an der Sohle haftete. Typisch ich und meine Spinnenphobie!
200. Glaubst Du alles, was Du denkst?
In 100% der Fälle glaube ich alles, was ich denke *lol*. Es gibt keinen Grund mir zu misstrauen *lach*. Oder soll die Frage lauten „Sagst Du alles, was Du denkst?“. Bin gerade e bissel durcheinander.

Die nächsten 50 Fragen erscheinen im Februar!

Diese Idee habe ich bei Maksi (Kunterbunte Gedankenwelt) entdeckt und die 1.000 Fragen habe ich bei https://www.severint.net/ gefunden.

1.000 Fragen an mich selbst – Teil 3

Für Alle, die noch mehr über mich

wissen wollen

Die zweiten 50(!) Fragen der insgesamt 1.000 Fragen an mich selbst, habe ich im November bereits veröffentlicht. Heute folgen die nächsten 50 Fragen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Durchstöbern dieser.

101. Was ist Deine neueste Entdeckung?
Die spiegellose Systemkamera M50 Mark II von Canon, die ich mir geleistet habe.
102. Treffen die Deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf Dich zu?
Aaaber sowas von *lol*. Und das sage nicht nur ich, sondern auch alle, die mich kennen. Ich bin im November geboren unter dem Sternzeichen des Skorpion (gerade noch so). Mein Element ist das Wasser und das stimmt auch. Kaum jemand ist so gerne im Wasser wie ich. Meine Farbe ist Rot und auch das stimmt (Bernhard, Du kannst das bezeugen *grins* – weißt schon, rotes Fachwerkhaus und so *lol*). Meine Stärken sollen lt. Horoskop u. a. Zielstrebigkeit, Verschwiegenheit und Fleiß sein. Zu meinen Schwächen sollen u. a. Eifersucht, Unversöhnlichkeit, großes Misstrauen anderen gegenüber und geringe Kompromissfähigkeit gehören.
103. Welche Farbe dominiert in Deinem Kleiderschrank?
Nicht die rote Farbe *grins*. Bei mir ist es bunt gemischt. Da kommen alle Farben vor. Rot, Blau, Türkis, Gelb, Rosa, Grün und viele mehr.
104. Holst Du alles aus einem Tag heraus?

Nein!
105. Wieviele TV-Serien schaust Du regelmäßig?
Eigentlich bin ich nicht der Serien-Junkie.
106. In welchen Momenten wärst Du am Liebsten ein Kind?
In absolut keinen Momenten. Ich bin sehr froh, erwachsen zu sein, auch wenn dies bedeutet, viel Verantwortung übernehmen zu müssen. Ich möchte kein Kind mehr sein! Gut, dass ich da durch bin.
107. Kannst Du eine Woche auf das Internet verzichten?
Ja, das denke ich schon. Es gibt viele Dinge, die man tun kann. So zum Beispiel lesen oder Rad fahren. Man geht mal raus an die frische Luft oder unternimmt etwas mit der Familie und so weiter.
108. Wer kennt Dich am Besten?
Meine Mutter.
109. Welche Arbeit im Haushalt findest Du am wenigsten langweilig?
Puh…schwierig! Hmm, mal überlegen. Vielleicht ist es das Bügeln. Ja! Denn beim Bügeln hör‘ ich immer meine Lieblingsband aus Finnland (wenn ich alleine bin, auch mal ziemlich laut).
110. Bist Du manchmal von anderen enttäuscht?
Ja.

111. Wie sieht ein idealer freier Tag für Dich aus?
Chillen, chillen und nochmals chillen.
112. Bist Du stolz auf Dich?
Ja, denn ich habe schon Vieles gemeistert. Ich habe alle meine Ziele erreicht, die ich erreichen wollte. Und darüber hinaus habe ich eine gaaanz tolle Familie.
113. Welches nutzlose Talent besitzt Du?

Keine Ahnung, bin wohl talentfrei *grins*.
114. Gibt es in Deinem Leben etwas, dass Du nicht richtig abgeschlossen hast?
Dazu fällt mir nur eine einzige Sache ein: das Gitarre spielen. Ich hatte mal Unterricht, aber den innerhalb der ersten drei Wochen abgebrochen bzw. beendet.
115. Warum trinkst Du Alkohol bzw. keinen Alkohol?
Privatsache! Ich trinke keinen Alkohol, aber aus welchen Gründen ich Alkohol verabscheue, mag ich nicht sagen.
116. Welche Sachen machen Dich froh?
Viele. Meine Familie zum Beispiel, aber auch meine Freunde. Sonnenschein macht mich froh und Regenbögen. Fotografieren macht mich froh und das Bloggen und so viel mehr.
117. Hast Du heute schon einmal nach den Wolken am Himmel geschaut?
Ja.
118. Welches Wort sagst Du zu häufig?
Ähm…puh! Keine Ahnung. Vielleicht: Ruhe!
119. Stehst Du gern im Mittelpunkt?

Nein.
120. Wofür solltest Du Dir häufiger Zeit nehmen?
Für mein Hobby, eindeutig.

121. Sind Menschen von Natur aus gut?
Oh je. Wie war das nochmal mit „Anlage & Umwelt“? Wie dem auch sei: die Mehrzahl der Bundesbürger spricht sich dafür aus, dass wir Menschen von Natur aus gut sind. Das habe ich im Internet gelesen. Ob es so ist? Ich weiß es nicht. Ich weiß nichts darauf zu antworten und lasse daher diese Frage ausfallen.
122. Gibst Du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe?
Wer will das wissen? *lach*.
123. Wofür bist Du Deinen Eltern dankbar?
Dafür, dass sie mir Werte und Normen beigebracht und mich zu einem ehrlichen Menschen erzogen haben. Für ihre Untersützung und Fürsorge.
124. Sagst Du immer, was Du denkst?
Leider nein!
125. Läuft Dein Fernsehgerät häufig, obwohl Du gar nicht schaust?

Nie. Der TV wird bei uns nur am Abend zur PrimeTime eingeschaltet. Wenn der Junior Ferien hat, kann er auch schon Mittags laufen. Wir lassen den TV aber nie eingeschaltet, wenn niemand hin sieht.
126. Welchen Schmerz hast Du nicht überwunden?
Den Verlust meiner Tiere (2 Hunde, 2 Wellensittiche).
127. Was kaufst Du für Deine letzten zehn Euro?
Eines ist klar: keine Zigaretten oder Tabak *lach*. Hmmm…ich weiß nicht. Vielleicht würde ich mir für meine letzten zehn Euro ein Buch kaufen. Vielleicht eines von Chris Carter.
128. Verliebst Du Dich schnell?
Nein, das braucht Zeit.
129. Woran denkst Du, bevor Du einschläfst?
An nichts Besonderes. Manchmal lasse ich den Tag noch einmal Revue passieren.
130. Welcher Tag der Woche ist Dein Lieblingstag?
Montag *lol*. Nee, mal Spaß beiseite, es ist der Freitag!

131. Was würdest Du als Deinen größten Erfolg bezeichnen?
Ich habe bisher viele Erfolge feiern können. Welches war der Größte? Schwer zu sagen. Vielleicht ist es die Gründung einer eigenen Familie gewesen.
132. Mit welcher berühmten Person würdest Du gerne einmal einen Tag verbringen?

Mit Sandra Bullock.
133. Warst Du schon einmal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt?
Wie? Nur eine? Es waren mehrere, also lautet die Antwort: ja *lach*.
134. Was ist Dein Traumberuf?
Stewardess (wenn ich nur fliegen würde *grins*).
135. Fällt es Dir leicht, um Hilfe zu bitten?
Es kommt darauf an, wobei ich Hilfe benötige. Nicht immer will ich nämlich zugeben, dass ich es alleine nicht kann.
136. Was kannst Du nicht wegwerfen?
Dinge, die mich an meine schöne Kindheit erinnern. Zum Beispiel ein Sommerkleidchen, das ich als 3jährige trug, oder mein Lieblingskuscheltier, der Hase Trixxi, den ich irgendwann zwischen dem 3. und 6. Lebensjahr bekam. Er fällt zwar schon fast auseinander, aber er MUSS bleiben. Er hat sentimentalen Wert. Außerdem hab‘ ich noch meine Taufsachen und ein Stola, die mir meine Patin mal gehäkelt hat.
137. Welche Seite im Internet besuchst Du täglich?

https://www.famillini.de *lol*
138. Sind die besten Dinge im Leben gratis?
Ja! Es kommt aber auch darauf an, wie man für sich „die besten Dinge“ definiert.
139. Hast Du schon mal was gestohlen?
Nein!
140. Was kochst Du, wenn Du Gäste hast?
Unterschiedlich. Es kommt auch darauf an, ob es ein besonderer Tag ist, z. Bsp. Geburtstag, oder ob es „nur“ ein Samstag Abend mit Freunden ist. Mal gibt es lecker Filet mit Gemüse und Kartoffeln, mal gibt es ein Schnitzelgericht oder Rouladen, gerne auch Gulasch. Oder es gibt ganz traditionell einen Nudelsalat mit Würstchen oder Frikadellen oder meinen beliebten Lyonerkuchen.

141. In welchem Laden würdest Du am Liebsten einmal eine Minute lang graits einkaufen?
In einem Fotofachgeschäft *lach*.
142. In welche Länder möchtest Du noch reisen?
USA, Australien, Kanada und Irland – wenn das Fliegen nicht wäre!
143. Welche übernatürliche Kraft hättest Du gerne?
Keine.
144. Wann wärst Du am Liebsten im Erdboden versunken?
Als ich laut nach einem Kindergartenkind rief: „Lena, Dein Opa ist da!“ Da sah mich der nette Herr verdutzt an und sagte: „Ähm, ‚tschuldigung, aber ich bin Lena’s Vater.“ Wuuups…wo ist das Loch, in das ich mich jetzt verkriechen kann??? *schäm* Aber er nahm es mir nicht übel und grinste darüber. Gott sei Dank! Damals war es gerade mein zweiter Tag als Erzieherin in dem Kindergarten und ich kannte noch nicht alle Eltern zu den Kindern, daher…
145. Welches Lied macht Dir immer gute Laune?
Will Farell „I am happy“.
146. Wie flexibel bist Du?
Kaum bis gar nicht *grins* War noch nie meine Stärke.
147. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die Du richtig gern magst?

Ja, die gibt es. Aber ungewöhnlich ist sie nicht. Ich mag Bratwurst (gut durch, also mit Röstaromen) mit Püree und Erbsen in Zitronen-Hollandaise.
148. Was tust Du, wenn Du in einer Schlange warten musst?
Am Handy rum tippen und hin und wieder nach vorn‘ sehen, wie lang‘ es wohl noch dauern kann/wird. Dauert es mir viel zu lange, kann ich auch schon mal ein Stöhnen von mir geben *grins*.
149. Wo siehst Du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?
Definitiv auf Fotos.
150. Entscheidest Du Dich eher für weniger Kalorien oder für mehr Sport?
Wer mich kennt, kennt auch die Antwort darauf *lach*. Ich verzichte auf Sport und achte eben darauf, dass ich weniger Kalorien zu mir nehme *lach*.

Die nächsten 50 Fragen erscheinen im Januar!

Diese Idee habe ich bei Maksi (Kunterbunte Gedankenwelt) entdeckt und die 1.000 Fragen habe ich bei https://www.severint.net/ gefunden.

1.000 Fragen an mich selbst – Teil 2

Für Alle, die noch mehr über mich

wissen wollen

Die ersten 50(!) Fragen der insgesamt 1.000 Fragen an mich selbst, habe ich im Oktober bereits veröffentlicht. Heute folgen die nächsten 50 Fragen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Durchstöbern dieser.

51. Wen hast Du das erste Mal geküsst?
Gott, nein. Sorry! Das möchte ich hier nicht verraten, da es (leider) kein ultra super schönes Erlebnis war. Meinen ersten „richtigen“ Kuss hatte ich mir anders vorgestellt und gewünscht. Daher lege ich hierüber den berühmten Mantel des Schweigens.
52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei Dir hinterlassen?
Hier kann ich nur von einem starken negativen Eindruck berichten. „Der Struwwelpeter“ war mein ganz persönliches Horrorbuch. Ich habe die Geschichten daraus schon als Kind gehasst. Es war das einzige meiner Kinderbücher, das fast rabenschwarz vermalt war, weil ich die Gestalten und Bilder nicht mehr sehen wollte. Das Buch hat mir Angst gemacht. Der Junior hat dieses Buch nie bekommen. Ich als pädagogische Fachkraft finde es nicht mehr zeitgemäß.
53. Wie sieht für Dich das ideale Brautkleid aus?
So wie meines ausgesehen hat. Laaange Schleppe, weiß, Rock weit und ohne Schnickschnack, Oberteil ein bisschen verziert und Schulterfrei.
54. Fürchtest Du Dich im Dunkeln?
Nein, mir kann es gar nicht dunkel genug sein. Als Kind hatte ich Angst in der Dunkelheit, aber ich denke, jedem Kind ergeht es so.
55. Welchen Schmuck trägst Du täglich?
Das einzige „Schmuckstück“, das ich täglich trage, ist mein Tattoo mit dem Namen des Juniors und einem Sternchen an meinem linken Handgelenk (Innenseite).
56. Mögen Kinder Dich?
Wäre besser für sie, denn ich arbeite mit Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren *grins* Aber im Ernst: Kinder mögen mich sehr. Viele klebten nahezu an mir (im Berufsleben).
57. Welche Filme schaust Du lieber zuhause auf dem Sofa als im Kino?
Ach Gott, darüber habe ich mir eigentlich noch nie Gedanken gemacht. Generell suche ich Kinos eher selten auf, da warte ich eher bis der Film auf DVD oder so erscheint. Heutzutage ist die Zeitspanne zwischen Kinopremiere und DVD nicht mehr so arg lang.
58. Wie mild bist Du in Deinem Urteil?
Das sollten andere vielleicht beurteilen. Ich weiß es nicht. Der Junior würde sicherlich sagen: „Sie ist gnadenlos.“
59. Schläfst Du in der Regel gut?
Nein. Meine Tiefschlafphasen sind miserabel bis fast gar nicht vorhanden. Es dauert mitunter ziemlich lange bis ich eingeschlafen bin und wenn ich dann schlafe, schlafe ich eher unruhig. Vermutlich habe ich im Unterbewussten immer noch viel zu verarbeiten!? Ich tracke meinen Schlaf, daher kann ich jeden Morgen auch an der Statistik ablesen, ob er gut oder schlecht war. Aber auch ohne erfassten Schlaf kann ich morgens genau sagen, wie mein Schlaf nachts war. Denn meistens fühle ich mich total ko und gerädert.
60. Was ist Deine neueste Entdeckung?
Nö, keine Chance. Das behalte ich (noch!) für mich *lach*.

61. Glaubst Du an ein Leben nach dem Tod?
Hmmm…jein, würde ich sagen…
62. Auf wen bist Du böse?
Aktuell auf Niemanden, aber das kann ich jederzeit ändern, denn da gibt es jemanden, der genau weiß, wie man mich auf die Palme bringen kann. Und nein, es ist nicht der Junior.
63. Fährst Du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Nein, nie. Seitdem ich ein Auto und den Führerschein habe, bin ich kein öffentliches Verkehrsmittel mehr gefahren.
64. Was hat Dir am meisten Kummer bereitet?
Der fast 6-wöchige Krankenhausaufenthalt des GöGa in diesem Jahr. Was hieran positiv war, war einzig und allein nur, dass sich die Horror-Diagnose nicht bestätigt hat, die sein Arzt gestellt hat.
65. Bist Du das geworden, was Du früher werden wolltest?
Ein ganz klares: Nein! Eigentlich wollte ich Tierärztin, Friseurin oder Verkäuferin werden. Wenn ich Tierärztin geworden wäre, hätte ich garantiert mit jedem Tierbesitzer mitgeheult, wenn ich dessen Tier hätte einschläfern müssen. Und man hat mir immer gesagt: „Als Friseurin verdienst Du nicht viel.“ Also hakte ich dann auch diesen Beruf – nach nochmaliger Überlegung – ab. Ein Praktikum als Verkäuferin habe ich gemacht, aber dann feststellen müssen: „Nein, danke. Das ist dann wohl doch nichts für mich.“. Entschieden habe ich mich fälschlicherweise für den Beruf der „Bürokauffrau“. Ausbildung abgeschlossen, 1 Jahr gearbeitet und dann gesagt: „Gott, wie laaangweilig.“ So ließ ich mich dann zur staatlich anerkannten Kinderpflegerin ausbilden und absolvierte die Zusatzausbildung „Fachkraft für Krippenpädagogik“. Zwar auch nicht DER Traumberuf, aber Spaß macht er mir trotzdem – und lustig isser auf jeden Fall!
66. Zu welcher Musik tanzt Du am liebsten?
Zu gar keiner! Ich habe noch niemals getanzt. Mit einer einzigen und einmaligen Ausnahme. Mit dem GöGa habe ich einen Amateur-Walzer zu „Que Sera Sera“ hingelegt – im Jahr 2010 auf unserer Hochzeit.
67. Welche Eigenschaft schätzt Du an einem Geliebten sehr?
Ehrlichkeit steht bei mir an erster Stelle. Sicherlich würden mir weitere Eigenschaften einfallen, aber wenn ich mich nur auf eine beschränken soll, dann ist es die Ehrlichkeit.
68. Was war Deine größte Anschaffung?
Ich würde mal sagen, mein Neuwagen im Jahr 2019.
69. Gibst Du Menschen eine zweite Chance?
In der Regel ja. Aber hier kommt es auf den Menschen an und darauf, was dieser Mensch getan hat. Es kommt auch darauf an, wie dieser Mensch zuvor zu mir war und es kommt auf weitere Faktoren an, nach denen ich handele und einem Menschen ggf. eine zweite Chance gebe.
70. Hast Du viele Freunde?
Nein, eher wenige. Aber dafür sind es Freunde, auf die Verlass ist. Leider sind diverse Kontakte im Laufe der Zeit abgebrochen, aus verschiedenen Gründen. Manchmal aber auch nur aus einem Grund: man hat sich einfach aus den Augen verloren!

71. Welches Wort bringt Dich auf die Palme?
Hmmm…so richtig auf die Palme? Das weiß ich gar nicht so spontan. Müsst ich länger drüber nachdenken.
72. Bist Du schon jemals im Fernsehen gewesen?
Nein, aber ich war schon ein paar Mal im Publikum gewesen (z. Bsp. Bülent Ceylan oder Verstehen Sie Spaß?). Nur die Kamera hat mich nie erfasst – Gott sei’s gedankt!
73. Wann warst Du zuletzt nervös?
Vor ein paar Wochen, aber aus welchem Grund, das verrate ich nicht.
74. Was macht Dein Zuhause zu Deinem Zuhause?
Meine Familie inkl. unserem süßen und sehr verschmusten Katerchen.
75. Wo informierst Du Dich über das Tagesgeschehen?
Über unsere Alexa(s). Wir haben gleich mehrere *grins*. Alexa spielt gerne die Nachrichten ab, wenn ich sie darum bitte *lach*.
76. Welches Märchen magst Du am liebsten?
Kein einziges, sorry. Ich mag keinerlei Märchen!
77. Was für eine Art von Humor hast Du?
Der GöGa sagt: „Du hast einen merkwürdigen Humor.“ Ich sage: „Ich habe einen situationsbedingten, manchmal auch unabsichtlichen, Humor.“ Ein Beispiel: wir saßen mit Freunden am Kaffeetisch und es stand Kuchen und Nußecken zum essen bereit. Da sagte unser Gast (ein Mann!): „Nussecken sind doch nichts für mich. Ich habe doch die Nussallergie.“ Ich erwiderte trocken: „Verdammt, das vergess‘ ich doch glatt jedes Mal. Vielleicht solltest Du Dir auf die Stirn tätowieren lassen <<Keine Nüsse>>.“ Unweigerlich hat das Jeden am Tisch zum Lachen gebracht. Erst im Nachgang kam mir dann auch in den Sinn, was ich da eigentlich von mir gegeben habe *lol*.
78. Wie oft treibst Du Sport?
Nie. Es gab vor ein paar Jahren allerdings mal eine Zeit, in der ich es gar nicht abwarten konnte, mittags endlich ins Fitness-Studio zu kommen. In dieser Zeit habe ich 3x/Woche im Studio Sport gemacht. Aber diese Zeiten sind vorbei. Eigentlich schade, das war immer sehr cool gewesen, und nette Menschen waren dort.
79. Hinterlässt Du einen bleibenden Eindruck?
Ha ja, mit Sicherheit!
80. Auf welche zwei Dinge kannst Du nicht verzichten?
Nur zwei? Ich kann auf viele Dinge nicht verzichten. Wenn ich mir zwei davon aussuchen müsste, würde ich sagen, dass ich auf meine Canon EOS nicht verzichten könnte und auf meinen PC.

81. Was würdest Du tun, wenn Du fünf Jahre lang im Gefängnis sitzen müsstest?
Soweit, das kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, wird es niemals kommen!
82. Was hat Dich früher froh gemacht?
Die freie Zeit mit meinen Freundinnen zu verbringen und meine Hunde Blacky und Sammy, wie auch meine beiden Wellensittiche Susi und Fritzchen.
83. In welchem Outfit gefällst Du Dir sehr?
In meinen luftigen Sommerkleidern, kurz oder lang. Gerne trage ich ein kurzes Jeansjäckchen darüber – wenn es im Sommer etwas kühler ist.
84. Was liegt/steht auf Deinem Nachttisch?
1 Packung Tempos, mein Handy, mein Lippenpflegestift, 1 kleiner Stoffigel, 1 Flasche Wasser und mein Wecker.
85. Wie geduldig bist Du?
Gott, nein. Wir reden lieber nicht darüber *lach*. Geduld ist eine Tugend, die ich noch nie hatte.
86. Wer ist Dein gefallener Held?
Es gibt keinen, würde ich sagen. Jedenfalls mag mir dazu gerade nichts einfallen.
87. Gibt es Fotos auf Deinem Mobiltelefon, mit denen Du erpressbar wärst?
Definitiv nicht! Nein!
88. Welcher Deiner Freunde kennt Dich am längsten?
Das ist meine gute Kindergartenfreundin. Mit ihr habe ich seit über 40 Jahren Kontakt. Mal schläft der Kontakt kurz ein, mal lebt er wieder auf. Sie wohnt in einem anderen Ort und wir laufen uns kaum über den Weg, aber whatsappen hin und wieder.
89. Meditierst Du gerne?
Nö, noch nie gemacht, noch nie gebraucht.
90. Wie baust Du Dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Mit etwas Süßem am Abend.

91. Wie heißt Dein Lieblingsbuch?
Da gibt es kein absolutes Lieblingsbuch. Ich habe mehrere Bücher, die ich mag. So zum Beispiel alle Bücher meines Lieblingsautoren Chris Carter.
92. Mit wem kommunizierst Du am häufigsten über WhatsApp?
Mit meiner Schwägerin. Wir „schnattern“ halt gern *lol*.
93. Was sagst Du häufiger: ja oder nein?
Lässt sich nicht pauschalisieren. Ich würde meinen, beides gleich viel.
94. Gibt es Gerüchte über Dich?
Vielleicht…ich weiß es nicht. Noch sind mir keine zu Ohren gekommen.
95. Was würdest Du tun, wenn Du nicht mehr arbeiten müsstest?
Mich langweilen…
96. Kannst Du gut Auto fahren?
Definitiv ja. Das habe ich auch schon von anderen gehört. Ich kann auch super einparken, sogar rückwärts…jaaa…bin richtig geübt darin *lach*.
97. Ist es Dir wichtig, dass Dich die anderen nett finden?
Nicht wirklich, nein. Sollen sie denken, was sie wollen. Ich bin wie ich bin und werde mich nicht ändern, nur damit andere mich vielleicht dann nett finden. Wer mit mir nicht zurecht kommt oder wer mich nicht so akzeptiert, wie ich bin, der muss sich anderweitig umsehen.
98. Was hättest Du in Deinem Liebesleben gerne anders?
Darüber wird nicht gesprochen!
99. Was unternimmst Du am liebsten, wenn Du abends ausgehst?
Ich gehe so gut wie nie abends außer Haus. Aber wenn, dann reicht mir schon ein Spaziergang durch die Altstadt mit anschließender Einkehr in ein Restaurant oder ähnliches. Vor ein paar Jahren war Bowling jeden Samstag Abend Pflichtprogramm, gefolgt von Billard und Kegeln. Aber leider brach diese kleine Clique, mit der ich unterwegs war, irgendwann auseinander und von da an, war es vorbei mit Bowling etc.
100. Hast Du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?
Ja.

Die nächsten 50 Fragen erscheinen im Dezember!

Diese Idee habe ich bei Maksi (Kunterbunte Gedankenwelt) entdeckt und die 1.000 Fragen habe ich bei https://www.severint.net/ gefunden.