Ich hab‘ nen neuen Beruf: Falknerin

Nachdem ich im Büro sitzend und täglich den selben Einheitsbrei bearbeitend nicht glücklich wurde und auch aus meinem zweiten Beruf schon einige Jahre „draussen“ bin, bin ich jetzt bei der Falknerei gelandet *lach*

Ich habe mein Bilder-Archiv durchforstet. Nicht nach „Schätzen“ suchend; ich habe aufgeräumt. Einige Bilder habe ich gelöscht und die vielen, vielen übrig gebliebenen Bilder in Ordner und Unterordner einsortiert. Dabei kam mir das ein oder andere fast schon in Vergessenheit geratene Bild unter die Augen.

Eben auch das Bild von der „Falknerin“ Sandra *grins* Damals noch mit blonder Haarpracht, heute zur roten Pracht gewechselt.

Jedes Jahr im April veranstaltet ein „Mittelalter-“ Verein aus Frankreich in unserem „Schlosspark“ ein rauschendes Fest. Mit deftigen Speißen, köstlichen Getränken, schönen Handarbeiten, vielen Angeboten für die lieben Kleinen (z. Bsp. Bogenschießen), sich drehenden Holzkarusselle, mittelalterlichem Schmuck, mittelalterlicher Musik, mittelalterlichen Gewändern und und und locken sie jedes Mal viele Besucher in den Schlosspark. Auch wir sind immer wieder gerne mit dabei.

Während eines Besuches dort wurden die beiden nachfolgenden Bilder geschossen – vom GöGa. Ich war fasziniert von der schönen Eule und ihrem Gefieder. Ich war angetan davon, wie ruhig sie blieb und wie „entspannt“ sie offenbar war. Erstaunt war ich über ihr Gewicht. Puh, sie wog schon so einiges. Hätte ich nicht gedacht. Aber sie ist nun mal auch recht groß.

[Klicke auf ein Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]
[Klicke auf ein Bild IN der Lightbox und Du kannst durch die Bilder scrollen]