Osterpause

Famillini verabschiedet sich…nein, keine Panik wir machen nicht Schluss mit dieser Webseite…wir verabschieden uns nur in die Osterpause! Wir wünschen Euch allen frohe Ostern, auch wenn das diesjährige Osterfest von den aktuellen unschönen Ereignissen überschattet wird. Macht es Euch nett und verlegt Familientreffen einfach in ruhigere Zeiten. Haltet die Ohren steif, bleibt zuversichtlich und vor allen Dingen, kommt den erlassenen Vorschriften nach, denn sie helfen das Virus einzudämmen. Danke!

#WirKlappernZuHause

Weitere Informationen rund um diese Aktion findet ihr auf Jugend Bistum Trier

Aufgrund Covid-19 sind wir alle seit einiger Zeit ja schon eingeschränkt. So entfallen z. Bsp. auch wichtige kirchliche Ereignisse wie etwa Kommunionen, Trauungen, Taufen, Firmungen und so weiter. Auch Beerdigungen finden ohne Erde am Grab sowie Weihwasser und nur im allerengsten Familienkreis statt. An einen normalen Ablauf ist aufgrund des Coronavirus aktuell leider nicht zu denken. Milde gesagt ist das alles sehr unschön, aber Gesundheit geht nun einmal vor, auch wenn dies bedeutet, dass wir alle uns für eine Zeitlang umstellen müssen.

Auch die tradionellen Klepperaktionen zu Ostern entfallen in diesem Jahr. Schade, aber verständlich, wenn man sich der aktuellen Krisensituation bewusst ist. Das Bistum Trier hat sich daher etwas einfallen lassen, wie die Aktion doch durchgeführt werden kann. Und wir sind mit dabei!

Derzeit finden eine Vielzahl von Solidaritätsaktionen statt, die über die sozialen Netzwerke geteilt werden. An diesen orientiert sich auch die diesjährige Klapper-, Kleppern- oder Ratschenaktion zur Osterzeit. Das Bistum Trier lädt herzlich dazu ein, zu den gewohnten Klapperzeiten morgens, mittags und abends am Karfreitag und Karsamstag zu klappern. Dies kann z. Bsp. von einem Fenster oder Balkon, aber auch im Garten vonstatten gehen. Diese Aktion richtet sich nicht nur an Kinder, sondern auch an die Erwachsenen. So soll ein Zeichen der Verbundenheit gesetzt werden.

„Klappern von zuhause aus unter dem Motto #WirKlappernZuHause“