DIY Roggen Joghurtbrot

Was für ein geniales Brot! Wir waren absolut begeistert. Und das Beste: das Brot haben wir selbst gebacken! Insbesondere der Kleine hat kräftig Hand angelegt und den Teig so kraftvoll wie es ihm möglich war geknetet. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen:

Findet ihr nicht auch, dass das absolut lecker aussieht und so aussieht, als ob es direkt vom Bäcker kommt? Und der Geschmack des Brotes ist einfach nur umwerfend. Ihr möchtet dieses Brot auch einmal backen? Nichts leichter als das! Das Rezept folgt. Es ist ganz einfach und ohne große Handgriffe herzustellen. Es macht keine Sauerei und ist im Nu fertig! Ganz ohne Brotbackform oder Brotbackautomat!

Die Zutaten

  • 270ml Naturjoghurt
  • 230ml lauwarmes Wasser
  • 450gr Roggenmehl
  • 250gr Dinkelmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz

Das Rezept

01

In eine Schüssel das lauwarme Wasser füllen und den Zucker dazu geben. Die Hefe hinein brökeln.

02

Während die Hefe vor sich hin arbeitet und langsam beginnt zu schäumen, könnt ihr in einer Schüssel das Mehl sieben. Nun das Salz zu dem gesiebten Mehl geben und unterheben.

03

Wenn die Hefe Blasen geschlagen hat, fügt ihr den Naturjoghurt zur Hefe-Wasser-Masse hinzu. Nun verrührt alles kräftig miteinander. Die Hefe-Naturjoghurt-Masse wird nun zu der Mehl-Salz-Mischung gegeben.

04

Den Teig nun entweder von Hand oder mit der Küchenmaschine kneten. Bitte achtet darauf, dass Eure Küchenmaschine einen so schweren Teig auch kneten kann. Ist der Teig fertig geknetet, deckt ihr die Schüssel mit einem feuchten Tuch ab (lauwarm).

05

Den Teig nun an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Anschließend den Teig entweder in eine Brotform geben oder ihn zu einem Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

06

Jetzt das Rautenmuster in den Teig zeichnen. Achtet darauf, nicht zu tief einzuschneiden, da ansonsten eine tiefe Kerbe in der Brotkruste entsteht und es dadurch schwer ist, gleichmäßige Brotscheiben zu schneiden.

07

Den Laib nun im Backofen bei max. 40 Grad 30 Minuten lang gehen lassen. Natürlich kann der Laib auch an einem beliebigen anderen Ort ruhen. Wenn die Zeit vorbei ist und der Laib nochmals aufgegangen ist, könnt ihr ihn noch einmal mit einer Wasser-Salz-Mischung bepinseln und mit etwas Mehl bestäuben.

08

Dann das Brot ca. 35-40 Minuten bei 240 Grad backen. Wenn das Brot fertig gebacken ist, macht ihr eine Probe. Dazu mit einem Holzkochlöffel auf den Laib klopfen. Hört es sich hohl/dumpf an, ist das Brot durchgebacken. Lasst das fertig gebackene Brot auf einem Kuchenrost auskühlen.

Roggen-Joghurtbrot

Dir gefällt dieses Rezept und Du würdest es gerne nachmachen? Du weißt aber gerade nicht, wo Dir der Kopf steht, weil es viel zu tun gibt? Da habe ich etwas für Dich! Speichere Dir dieses Rezept auf Deinem Computer ab – schnell und unkompliziert per Download! So hast Du es dann parat, wenn Du die Zeit findest, um es nachzumachen.

Bitte beachte, dass die Bastelanleitung eine PDF-Datei ist. Um sie zu öffnen benötigtst Du einen PDF-Reader wie den Acrobat Reader DC (er ermöglicht Dir das Anzeigen, Drucken, Unterzeichnen und Kommentieren von PDF-Dokumenten). Du kannst den Acrobat Reader DC hier kostenlos herunterladen: Download

Die Engel backen Plätzchen

„Mama! Mama! Guck mal raus! Die Engel backen Plätzchen!“, rief der Junior begeistert und schleppte mich an seiner Hand hinter sich her ins Wohnzimmer an die Balkontür. Und tatsächlich; der Himmel sah ganz wundervoll aus. Er leuchtete in herrlichen Farben. Sofort schnappte ich mir meine Canon EOS 1200D und versuchte diesen schönen frühmorgendlichen Anblick fototechnisch festzuhalten. Da ich Laie und kein Profi bin war dies kein leichtes Unterfangen und ich musste einige Einstellungen testen bevor das oben zu sehende Bild zustande kam. Leider ging es an diesem Morgen nicht besser, aber ich denke, ich habe die frühen (bunten) Morgenstunden relativ gut einfangen können. Oder?

In der Weihnachtsbäckerei…

…gibt’s so manche Leckerei! So auch bei uns. Wir haben eine gaaanz einfache und seeehr köstliche Leckerei zubereitet und hatten viel Spaß dabei. Insbesondere der kleine Mann, denn er durfte mit flüssiger Schokolade arbeiten. Ich kann gar nicht sagen, wie oft er sich die Finger geleckt hat, weil sie mit Schokolade überzogen waren. Gut, dass das kein Bauchweh gab!

Wir haben helle (weiße Schokolade von Milka) und dunkle (Alpenmilch Schokolade von Milka) Mandelsplitter gezaubert. Auf 400gr Mandelsplitter kamen 600gr (also je 6 Tafeln Schokolade von Milka). Gut, dass Milka mit 0,55 Euro im Angebot war. Die Leckerei ist nicht nur was für die Weihnachtszeit. Ich könnte die Mandelsplitter über das Jahr verteilt immer mal wieder naschen, weil ich sie so lecker finde.

Weiße Mandelsplitter

Das Rezept – die Zutaten

  • 800gr Mandelstifte, je 400gr für dunkle und 400gr für helle Schokolade
  • 12 Tafeln Schokolade, je 6 Tafeln Alpenmilch und 6 Tafeln weiße Schokolade
  • 1/2 TL Magarine
  • 1 TL Zucker

Ausserdem

  • 1 Pfanne
  • 1 Pfannenwender
  • Backpapier
  • 2 Teelöffel
  • 1 Rührschüssel
  • 1 Teigschaber
  • 1 Topf mit warmem Wasser
  • 1 Schüssel zum Verflüssigen der Schokolade

Das Rezept – die Zubereitung

01

Zunächst 400gr Mandelstifte in einer Pfanne mit etwas bereits verlaufener Margarine goldbraun anrösten. Die Mandelsplitter mit einem Pfannenwender ständig umrühren. Hinweis: zum Süßen kann 1 TL Zucker über die Mandelstifte gegeben werden; zwingend notwendig ist dies jedoch nicht! Die gerösteten Mandelsplitter dann in eine Rührschüssel geben und abkühlen lassen.

02

6 Tafeln Alpenmilch Schokolade in Stücke brechen und die Schokolade dann in einem warmen, nicht zu heißen, Wasserbad schmelzen lassen. Merke: ein zu heißes Wasserbad lässt die Schokolade bröckelig werden. Die geschmolzene Schokolade nun über die Mandelstifte gießen. Achtung! Die Schokolade darf keine Klümpchen mehr enthalten, sondern vollkommen flüssig sein.

03

Nun die geschmolzene Schokolade mit den gerösteten Mandelsplitter mithilfe eines Teigschabers gut vermengen. Danach Backpapier auf der Arbeitsfläche ausbreiten. 2 Teelöffel zur Hand nehmen. Nun kleine Mandelsplitter-Häufchen mithilfe der beiden Teelöffel auf das Backpapier setzen. Die Mandelsplitter auskühlen lassen.

04

Die ersten 3 Schritte nun mit der weißen Schokolade wiederholen. Nach dem Auskühlen, die Schokolade muss gefestigt sein, können die Mandelsplitter dann in Gebäckdosen oder Vergleichbarem untergebracht werden. Bei uns lohnt sich das fast nicht, weil wir sie immer schneller als schnell auffüttern.

Rezept Mandelsplitter

Wenn auch Du Lust dazu hast, die Mandelsplitter zuzubereiten oder wenn Du dieses kleine Rezept gerne in Deinem ganz eigenen Rezepte-Ordner abheften möchtest, dann hilft Dir mein Download weiter. Beachte hierbei bitte, dass Du einen PDF-Reader wie den Acrobat Reader DC benötigst. Falls Du ihn nicht schon hast, kannst Du ihn hier kostenlos herunterladen: Acrobat Reader DC herunterladen