Lesezeit: in ca. 1 Minute gelesen

Das Ergebnis unseres kleinen “Wir spielen Friseur“-Experiments. Ich habe beim GöGa Schere sowie Langhaarschneider angelegt *grins* Ist soweit ganz gut geworden! Ich (und er wohl auch *lach*) hätte es mir schlimmer vorgestellt. Ein Tag danach bat der GöGa mich, sein Haar noch etwas kürzer zu schneiden, auch dies ist gelungen (auch wenn die “Beweisfotos” fehlen!).

Anmerkung:
Nach dem Haareschneiden haben wir auch die Notrufnummer nochmal aus dem Kurzwahlspeicher entfernt *lol* (der GöGa hatte Angst, ich würde ihm die Ohren absäbeln *augenroll*).

Soweit, so gut – würde ich sagen!
Markiert in:                 

4 Gedanken zu “Soweit, so gut – würde ich sagen!

  • Avatar
    18. Februar 2021 um 01:08
    Permalink

    na siehste! wusste ich’s doch, dass du das kannst! du bist halt eine künstlerin!
    ich gratuliere!!!
    sieht toll aus, der schnitt!

    Antworten
    • Avatar
      20. Februar 2021 um 15:53
      Permalink

      @Abraxandria:
      Danke! Ich bin froh, dass es geklappt hat. Ansonsten wär der GöGa gar nimmer vor die Tür gegangen *lol* Übrigens: heute ist wieder ein neuer Schnitt fällig. Die Haare sind mittlerweile schon wieder gewachsen!

  • Avatar
    16. Februar 2021 um 16:13
    Permalink

    Liebe Sandra,

    ist doch toll gelungen, da passt doch alles. Ein Rasputin weniger 🙂

    Vielen Dank für die vieeelen Kommentare bei mir .

    LG Bernhard

    Antworten
    • Avatar
      16. Februar 2021 um 17:21
      Permalink

      @Bernhard:
      Ich finde auch, dass es durchaus gelungen ist. Ist kein Meisterwerk, aber ich bin ja auch nicht vom Fach *grins* Daher bin ich mit dem Ergebnis top zufrieden. Ich habe Dich gerne besucht und ein paar Kommentare hinterlassen. Ich muss mich vermehrt um meine LeserInnen kümmern. Leider komme ich viel zu selten zu einer ausgedehnten Blogrunde. Heute aber hatte ich mal Zeit dafür, da mein Sohnemann von Oma und Opa betreut wurde.

Dein Kommentar

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.