Mein Fellschatz

Mein Fellschatz

Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

Er ist einfach Zucker, unser Fridolin – aka: Mikesch.
Ich wollte schon immer einen Kater mit dem Namen „Mikesch“ haben, doch als dieses süße Fellbündel zu uns kam, trug er bereits einen Namen und dieser war Fridolin. Da er damals schon ca. 2 bis 2 1/2 Jahre alt war, war er bereits an diesen Namen gewöhnt und spitzte auch die Ohren sobald „Fridolin!“ gerufen wurde. Daher beließen wir es natürlich dabei. Unser Junior sagte im Kleinkindalter immer „Maumi“ statt „Katze“ und nannte ihn „Fide-in“ statt „Fridolin“. Mittlerweile aber ist es der „Kater“ und der heißt „Fridolin“ *lol*.

Diese Aufnahme von mir und „meinem Baby“ hat mein Paps gemacht. Dieser besaß damals die Panasonic Lumix DMC-FX 10. Wenn ich mich recht erinnere, dann saßen wir alle zusammen am gedeckten Tisch und feierten den Heiligen Abend.

Ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr ich dieses knuffige verschmuste Felltier liebe ❤️❤️❤️ Habt auch ihr ein oder mehrere Haustier(e)?

9 Kommentare bei “Mein Fellschatz

  1. Hach ja einmal Katze immer Katze oder? Wir kennen uns ja schon lange genug und du weißt über meine große Katzenliebe bestens Bescheid.
    Ich habe es auch mal ohne Katze versucht für ein paar Wochen, aber es hat mir einfach was gefehlt.
    Hab eine schöne Adventszeit.

    LG Gabi

    1. @Die Katzenfreundewelt:
      Hallo Gabi!
      Genau so ist das. Einmal Katze, immer Katze. Ja, genau wie Frauke kenne ich Dich schon sehr lange. Wir lesen uns ja schon seit Jahren und Du bist mir immer gefolgt, egal wie oft das Blog auch gewechselt hat *lach*. Schön, dass Du mir bis Heute treu bleibst. Ohne Katze? Never! Ich würde das auch net lange aushalten. Überhaupt, ein Tier gehört einfach dazu! Ein Leben ohne Tier…nö!

  2. Ich kann deine Liebe zu Fridolin nachvollziehen. 🙂
    Ob wir auch Haustiere haben ? Ja, das weißt du ja *lach*.
    Ich möchte keinen von ihnen missen, aber wenn sie alle mal nicht mehr unter uns weilen, wird es trotzdem keine neuen mehr geben. 🙂

    Seit ich zu Hause mit 18 ausgezogen bin, stehe ich in den Diensten irgendwelcher Haustiere und das ist nun schon fast 30 Jahre her. Und das reicht dann demnächst auch mal. 🙂

    LG Frauke

    1. @Fraukografie:
      Ich weiß, dass Du sie nachvollziehen kannst *grins*. Ich weiß, dass ihr auch Haustiere habt, ja *lach*. Wir kennen uns ja schon lange genug, um das zu wissen *lol*. Du bist ja auch ein Urgestein *lach*. Soll heißen, Du begleitest mich auch schon super lange. Deine süßen Fellbündel durfte ich ja schon live und in Farbe erleben. Sie sind sooo süß!!!

  3. Liebe Sandra,

    ich bin mit Hunden groß geworden. Bei uns zu Hause gab es immer welche. Wir haben sie immer als Welpen aus dem Tierheim geholt und es waren immer Promenadenmischungen. Wir haben sie auch geliebt und sie sind alle sehr alt geworden.
    Dein Fridolin scheint sich ja richtig wohlzufühlen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    1. @Jutta:
      Hunde sind etwas ganz Wunderbares. Nicht wahr? Tiere im Allgemeinen sind großartig! Unser Fridolin ist ein echter Schatz, so lieb und verschmust. Er fühlt sich bei uns katerwohl, ja. Das sieht man ihm auch deutlich an *grins*.

  4. Hallo Sandra,
    er erinnert mich an unseren Garfield. Wir hatten bis vor einigen Jahren immer Katzen. Dann starben im hohen Alter von 19 und 20 Jahren erst unsere Jeanie, dann Garfield. Danach haben wir beschlossen, dass wir auf Katzen zunächst mal verzichten wollen. Vor allem meinem Mann stand der Sinn nach einer Rundumerneuerung unseres Wohnzimmers. Und ich war froh, mich endlich mal nicht unentwegt um Katzenklos und Tierarztbesuche kümmern zu müssen. Ob es dabei bleibt, steht noch in den Sternen. Auch vor den beiden Süßen hatten wir schon Katzen und wollten nach Jule eigentlich keine mehr. Schauen wir mal … Wieso hast du eigentlich noch keine Katzenfotos gezeigt? Das sind doch die perfekten Models!
    LG – Elke

    1. @Elke:
      Hi Du!
      Garfield ist auch ein toller Katzenname. Und Jeanie und Jule gefällt mir auch. Ich kann verstehen, dass ihr nun erstmal auf ein Tier verzichten mögt. Aber man weiß ja nie, was die Zukunft so bringt. Warum habe ich eigentlich noch keine Katzenfotos gezeigt? Gute Frage, nächste Frage *grins* Kommen demnächst vielleicht ein bisschen öfter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte wähle eine Option: