Mein Corona Update

Mein Corona Update

Lesezeit: in ca. 3 Minuten gelesen

So, da hat es mich tatsächlich so richtig derbe niedergebeutelt. Positiv auf Corona…yeah, da kommt Freude auf! Nun ja, es war/ist nicht zu ändern. Der Tag, an dem der GöGa endlich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, war auch der Tag seines (vorübergehenden!) Auszugs. Er nahm reißaus und beschloss zu seiner Mutter zu fahren, um dort zu nächtigen bis der Junior und ich wieder genesen sind.

Der Junior war bereits Montags (02. Mai 2022) positiv gemäß Schnelltest zuhause, Test in einem Testzentrum und gemäß dem PCR-Test in der Arztpraxis, der am 03. Mai 2022 morgens durchgeführt wurde. Es bestand also kein Zweifel an seiner Coronaerkrankung, die er wohl Freitags (29. April 2022) bereits aus der Schule mit nachhause brachte. Der GöGa war als Risikopatient zu diesem Zeitpunkt ja in Sicherheit (nun ja, auch im Krankenhaus war eine Infizierungsgefahr gegeben!). Ich war zuhause beim Junior und habe ihn bestmöglich versorgt. Da war es nur eine Frage der Zeit bis es auch mich erwischt. Donnerstags (05. Mai 2022) war es dann soweit und ich war gemäß Schnelltest zuhause positiv auf Corona. Ganz genial!

Die ersten drei Tage mit Corona ging es mir beschi…sorry…mir ging es bescheiden. Ich war zu nichts zu gebrauchen und nur noch müde und motivationslos. Ich habe mich selbst nicht mehr gepackt und alles war mir zuviel. Schlimmer Zustand, mag ich gar nicht. Der Junior lag die ersten beiden Tage fest im Bett und schlief viel, dann ging es wieder bergauf mit ihm, während es mit mir bergab ging. Aber gut: Oma und Opa sind ja noch im Haus. Die helfen uns sicherlich!

Klar, hätten sie uns geholfen, wenn nicht auch mein Papa Freitags (06. Mai 2022) und meine Mama Sonntags (08. Mai 2022) einen postiven Schnelltest gehabt hätten. Somit stand fest: das ganze Haus, ausgenommen dem GöGa, der zu seiner Mutter gezogen war (vorübergehend!), war positiv! Super, so positiv waren wir noch nie!

Es war zu der Zeit wirklich zum Kot…ihr wisst, was ich meine. Niemand war da und half. Ich war auf mich alleine gestellt mit allen Symptomen von Corona und einem Kind, das, je besser es ihm ging, immer mehr gefordert hat. Aber: ich hab’s gerockt, jawohl!!! Erst heute (09. Mai 2022) kann ich sagen, dass ich spüre, dass die Symptome abklingen. Noch ist mein Schnelltest aber deutlich positiv, wobei Junior’s Schnelltest bereits am Samstag (07. Mai 2022) wieder negativ war. Heute konnte er daher wieder die Schule besuchen. Er wurde von einer netten Bekannten zuhause abgeholt und zur Schule und auch wieder nachhause gebracht. So lange ich positiv bin bleibt das auch so.

Mein lieber Schwager war mit seiner Frau extra von Trier ins Saarland gekommen, um für mich und den Junior und auch für meine Eltern einkaufen zu fahren. Das war sooo lieb. Ohne die Beiden wäre ich verloren gewesen. Ich habe nur das Nötigste aufgeschrieben, eben Brot, Wurst, Wasser und was für’s Mittagessen über’s Wochenende sowie weitere Kleinigkeiten, die gebraucht wurden.

Warten wir mal ab, wann ich endlich wieder negativ bin. Ich hoffe auf den Mittwoch. Dann könnte der GöGa spätestens am Donnerstag wieder nachhause kommen. Doch zuvor lass‘ ich mir das negative Ergebnis noch von einer Teststelle bestätigen. Also bitte weiterhin Daumen drücken, danke *liebguck*.

Wir lesen bald wieder voneinander, ihr Lieben! Ich freu‘ mich schon darauf, endlich wieder eine große Blogrunde drehen zu können. Danke auch an all diejenigen, die mein Fotoprojekt „Spiegelungen“ mit schönen und sehr kreativen Beiträgen bestückt haben. Ihr seid super!!!

11 Kommentare bei “Mein Corona Update

  1. Oh weh, das ist ja lles noch schlimmer als ich befürchtet hatte. Ihr Ärmsten!
    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr diese miese Situation schnell hinter euch habt und dein Mann endlich wieder nach Hause kommen kann. Verständlich, dass er erstmal Unterschlupf gesucht hat.
    Ach menno, es tut mir so leid.
    Schlimm das alles hier zu lesen.

    Wir sind weiterhin sehr vorsichtig, wie ihr bestimmt auch. Aber alle Bereiche kann halt niemand kontrollieren, Kinder, Arbeit… Wir tun unser Bestes, Corona zu vermeiden.
    Nochmal, es tut mir so schrecklich leid, dass es euch erwischt hat.

    Gute Besserung an alle!!!

    Liebe Grüße, Abraxandria

    1. @Abraxandria:
      Liebe Abraxandria!
      Mein GöGa ist schon wieder daheim, mittlerweile. Der Junior ist auch wieder negativ, ich ja auch. Nur meine Eltern sind noch positiv auf Corona. Die hat es schwerer erwischt als uns. Hohes Fieber, Gliederschmerzen und einen sehr starken Husten. Egal, wie vorsichtig und hygienisch man auch ist, irgendwann erwischt es wohl jeden. Vermutlich wird das kaum ausbleiben. Ich trage weiterhin überall Maske, auch im Supermarkt, in der Bäckerei, auf der Bank u. s. w. Ich möchte kein Risiko eingehen. Corona ist noch nicht vorbei, im Gegenteil, es ist noch präsent wie eh und je. Daher schütze ich mich noch mit Maske.

  2. Hallo liebe Sandra,
    dann mal weiterhin gute Besserung. So ein bisschen Hilfe hattest du dann glücklicherweise durch den Schwager dann doch. Aber ein Tipp – obwohl der vielleicht etwas zu spät kommt. Zumindest bei uns kann man sich auch Lebensmittel liefern lassen. Mein Großer hat das bei seiner Coronaerkrankung ausprobiert, obwohl ich natürlich auch für ihn eingekauft hätte. Aber er wollte das unbedingt ausprobieren und hatte eh Langeweile. Und es hat hervorragend funktioniert. Dass dein Mann reißaus genommen hat, ist nur zu verständlich. Aber wie ist es mit dem Junior? So klein ist der doch nicht mehr. Kann er dir nicht mal ein bisschen helfen?
    Liebe Grüße – Elke

    1. @Elke (Mainzauber):
      Liebe Elke!
      Danke. Ich bin gemäß diverser Selbsttests und dem Testzentrum wieder negativ. Gott sei’s gedankt. Und heute geht es mir wieder etwas besser als gestern. Mein Schwager und seine Frau waren echt meine Rettung. Hatte ja nichts Vernünftiges mehr im Kühlschrank. Ja, das mit den Lieferungen von Lebensmittel habe ich gewusst. Gibt es auch hier. Aber es war so besser!

      Nein, klein ist der Junior nicht mehr, das stimmt, aber aus verschiedenen Gründen kann er mir leider nicht helfen oder mich unterstützen. Welche Gründe das sind, möchte ich aber an dieser Stelle öffentlich nicht sagen/schreiben.

  3. Liebe Sandra! Gut zu lesen, daß die Symptome abklingen. Da hat es Euch aber auch wirklich schlimm erwischt. Und ja, ich weiß was Du meinst, denn ich hatte früher mal zwei wirklich fast tödliche Astmaanfälle (Allergie) und bin seit C. entsprechend _noch_ gewarnter und vorsichtiger und somit (leider unvermeidbar!) auch ängstlicher als der Otto-Normal-Patient, was aber ja nicht schlimm ist, denn lieber _mehr_ Vorsicht als zu wenig. Ich weiß also, was Du mitmachst und wie Deine Sorge um Deinen Mann auch ist.
    Ich drücke ganz ganz doll die Daumen, daß Du Deinen Mann bald wieder bei Dir haben kannst und alles wieder gut ist!

    Weiterhin Gute Besserung für Alle!!!
    Liebgruß
    Tiger 🐯

    1. @Tiger:
      Liebe Tigerin!
      Heute geht es wieder etwas besser als gestern. Ein Update habe ich ja wieder online veröffentlicht. Ich bin wieder negativ. Gott sei dank! Der GöGa wird demnach morgen Mittag wieder nachhause kommen. Gott, wie ich mich freue! Dem Junior geht es auch wieder super. Er hat keinerlei Beschwerden mehr. Zu Beginn von Corona ging es im aber echt übel. Habe mein Kind noch nie so down gesehen.

  4. Eijeijei, na Prost Mahlzeit !
    Ich kann mir gut vorstellen wie es dir geht.
    Aber später hat man dann was zu erzählen 😉
    Neine, mal im Ernst, so eine Efahrung möchte niemand machen.
    Meine tochter mit Parner und 2 Kindern hat es auch hinter sich gebracht. ein 5 Jähriger und eine knapp 2 jährige, das war bestimmt nicht lustig !
    Aber Gottseidank ist es nun vorbei. Die Hauptsache, es gibt keine Spätfolgen.
    Alles, alles Gute dir und der Family.
    Liebe Grüße
    Jutta

    1. @Jutta Kupke:
      Liebe Jutta!
      Ja, auf Spätfolgen kann ich auch gut verzichten. Mir geht es wieder einigermaßen gut. Zumindest klingen die Beschwerden allmählich ab. Der Junior ist wieder vollends gut drauf, keinerlei Beschwerden mehr.

  5. Moin liebe Sandra,
    gute Besserung! Du hast aus Versehen geschrieben: die ersten drei Jahre mit Corona ging es Dir besch…. Du meinst sicherlich drei Tage 😉
    Alles Liebe *Blümchen-hinleg*
    Lina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte wähle eine Option: