Laut, lauter, Junior

Laut, lauter, Junior

Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Der kleine Mann hatte sich zu Weihnachten sehnlichst eine Gitarre gewünscht. Spielen jedoch kann er (noch!) nicht, dennoch machte er uns eindringlich klar: „Ich will keine olle Kindergitarre, sondern eine richtige Gitarre, auf der man richtig gut spielen kann.“ Natürlich erhörte das Christkind den Wunsch des Kleinen und schenkte ihm eine „richtige“ Kindergitarre, die einen guten Klang hat und nicht gerade günstig war. Dafür war es doch extra in ein Fachgeschäft gefahren, um sich angemessen beraten zu lassen.

Und unter dem Weihnachtsbaum lag sie dann: Junior’s Gitarre! Er packte sie aus und war total hibbelig. Er hat sich wahnsinnig über das Musikinstrument gefreut. Er hatte richtig rote Ohren vor lauter Aufregung. Natürlich musste sie sofort ausprobiert werden. „Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum“ gefolgt von unkoordinierten Klängen der Gitarre hörten wir fortan über den ganzen Heiligen Abend verteilt. Obwohl uns schon bald die Ohren weh taten, waren wir glücklich darüber, dass der Junior glücklich war.

Da ich meine Kamera nicht zur Hand hatte, musste das Handy her halten, daher leider die schlechte Qualität des Bildes. Ich habe nicht gerade das beste Handy mit der besten Kamera. Aber egal.

4 Kommentare bei “Laut, lauter, Junior

    1. @engelundteufel:
      Du kannst es Dir nicht vorstellen 🙁 Laut, ist gar kein Ausdruck! Aber vielleicht wird eines Tages ja mal was draus? In Musik hat er auf jeden Fall eine „sehr gut“ in der Schule! Wenn er jetzt noch Gitarrenunterricht bekommt, dann steht der Weltkarriere nichts mehr im Wege!

    1. @Bernhard:
      Hallo lieber Bernhard, schön Dich hier anzutreffen 🙂 Ja, da muss wohl wirklich Gitarrenunterricht her. Wir guggen schon, ob wir Jemanden finden, der ins Haus zu einem Einzelunterricht kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte wähle eine Option: