In dieser Woche nicht mehr…

In dieser Woche nicht mehr…

Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Dem GöGa geht es bereits seit Februar nicht gut. Mittlerweile ist es so weit, dass er des Nachts kein Auge mehr zu tut. Hustenattacken ohne Ende, Atembeschwerden und immerzu kalt, motivationslos und müde den ganzen Tag. Er bekam bereits zweimal ein Antibiotikum, doch geholfen haben die Tabletten ihm nicht. Auch die Krankengymnastik, die ihm verschrieben wurde, zeigt keine Besserung von GöGa’s Beschwerden.

Heute war er nochmals bei seinem Doc und dieser übergab ihm eine Einweisung ins Krankenhaus, da sich GöGa’s Lage einfach nicht bessern will. Bedeutet also, ich bin mit dem Junior ab morgen ganz alleine zuhause *traurigguck*. Da ich in dieser Woche noch einiges zu erledigen habe und mich zudem nun auch der Gesundheitszustand des GöGa’s sehr sorgt, habe ich beschlossen in dieser Woche nicht mehr online zu gehen.

Die Tagesbilder werde ich weiterhin fotografieren. Das nimmt ja auch keine allzu große Zeit in Anspruch, aber ich werde meine Tagesbilder zusammengefasst dann in der kommenden Woche online veröffentlichen. Bis einschließlich Sonntag, 01. Mai 2022, wird es also hier auf Famillini.de still sein. Ich muss zusehen, dass der GöGa wieder „in Reih‘ kommt“. Ihr wisst, was ich meine.

Auch drehe ich wohl in dieser Woche keine Blogrunde mehr. Eventuell werde ich am Wochenende mal kurz bei Euch allen vorbei schauen, wenn dafür die notwendige Zeit übrig ist, ansonsten finden Gegenbesuche kommende Woche erst statt. Auch mit der Beantwortung Eurer Kommentare, die ihr hier bei mir hinterlasst, kann ich erst dienen, wenn sich der „Sturm“ gelegt hat.

16 Kommentare bei “In dieser Woche nicht mehr…

  1. Liebe Sandra,

    das tut mir sehr leid, klingt wirklich alles andere als gut, was du beschreibst, und ich versteh, dass du nun keinen Kopf fürs Bloggen oder gar Kommentieren hast.

    Ganz viele Gutebesserungswünsche für deinen Mann, und alles Gute für ihn, dass er schnell wieder auf die Beine kommt!

    Liebe Grüße,
    Ocean

    1. @Ocean:
      Liebe Ocean!
      Danke für Dein Verständnis. Meinem Gatten geht es dank der ärztlichen Behandlung einigermaßen gut. Aber überstanden ist es noch lange nicht.

    1. @Anne Seltmann:
      Liebe Anne!
      Danke, ich habe ihm Deine und die anderen Genesungswünsche in der Tat ausgerichtet. Er bedankt sich dafür sehr herzlich.

    1. @Bernhard:
      Lieber Bernhard!
      Ja, das hoffen wir alle. Momentan befindet er sich nach wie vor im Krankenhaus. Ich werde heute noch etwas Kleines dazu schreiben.

    1. @Jutta Kupke:
      Liebe Jutta!
      Vielen lieben Dank. Ich finde es schön, dass ihr ihm alle gute Besserung wünscht und so lieb an ihn denkt. Richtig für mich war es, nicht zu bloggen. In der Tat habe ich diese Ruhe gebraucht. Ablenkung gut und schön, aber in solchen Situationen tut Ruhe auch mal ganz gut, um sich wieder sammeln zu können.

  2. Liebe Sandra, auch von mir ganz herzliche Genesungswünsche an Deinen Mann. Das tut mir wirklich leid das zu lesen und hoffentlich finden die Ärzte heraus was ihn denn so plagt.
    Ich sende Dir ganz liebe Grüße, Bloggen ist schön, aber nicht so wichtig wie das echte Leben. Wie Elke schreibt, mach wie Du es für richtig hälst.
    Lieben Gruß
    Kirsi

    1. @Kirsi:
      Liebe Kirsi!
      Dankeschön, lieb von Dir. Wir hoffen auch, dass eine Diagnose bald gestellt werden kann. Ein Verdacht ist da, aber eben noch nichts Festes. Bloggen ist nicht das, was zählt. Das was zählt ist das Leben! Daher habe ich diese kleine Auszeit und diesen Abstand vom Schreiben gebraucht, um wieder etwas klarer denken zu können.

  3. Liebe Sandra,

    oh je, das tut mir sehr leid, ich wünsche alles alles Gute!!! …und ich drücke die Daumen für schnelle Besserung!

    Ansonsten, wie Elke schon richtig sagt, melde Dich, wenn Du Zerstreuung oder Ablenkung brauchst, da hat sie ganz recht, manchmal kann das auch helfen, wenn sich Zeit und Gelegenheit dafür findet.

    Ganz viele Liebgrüße,
    Rita
    🐯

    1. @Tiger:
      Liebe Tigerin!
      Danke. Noch liegt der GöGa im Krankenhaus und wird dort auf den Kopf gestellt. Wir hoffen aber, dass er bald wieder nachhause kommen kann.

  4. Das tut mir leid mit deinem Mann und ich wünsche ihm gute Besserung. Wenn du deshalb nicht bloggen möchtest, dann ist das doch okay. Andererseits könnte ich mir vorstellen, dass es dich auch ablenken könnte. Mach einfach, wie du denkst.
    Alles Liebe – Elke

    1. @Elke:
      Liebe Elke!
      Dankeschön, liebe Elke. Bloggen lenkt mich nicht wirklich ab. Ich bin dann eher der Typ, der eine Auszeit braucht, damit der Kopf wieder frei wird und ich agieren kann. Imemrhin muss ich mich jetzt um alles alleine kümmern…und wir haben auch noch neue Möbel bestellt, die in wenigen Tagen geliefert werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte wähle eine Option: