Ein Bild, dass es nicht geben dürfte

Ein Bild, dass es nicht geben dürfte

Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Wenn ihr Euch das Bild ↑ anseht dann seht ihr einen Jungen (der Junior, Original natürlich unverpixelt) und ein Urgroßelternpaar (meine Großeltern väterlicherseits). Wie schön sie für dieses Bild doch posiert haben. Nicht wahr?

Die Drei lächeln vergnügt in die Kamera und die Urgroßeltern scheinen stolz auf ihren ersten (und einzigen) Urgroßenkel zu sein. Und der Urgroßenkel scheint glücklich mit ihnen zu sein.

Also:
Was soll damit nicht stimmen?

Der Junior hat seine Urgroßeltern, weder väterlicher- noch mütterlicherseits, niemals kennenlernen dürfen. Leider starben meine vier Großeltern, also die vier Urgroßeltern des Juniors, bereits vor seiner Geburt. Dabei wären alle vier froh und mächtig stolz auf den Junior gewesen! Das Bild oben ↑ dürfte es also gar nicht geben!

Doch ein online Künstler macht das Unmögliche möglich. Dieser bietet zu günstigen Preisen solche Collagen an. Dabei beschränkt sich sein Service nicht nur auf solche Porträts, er stellt z. Bsp. auch Haustiere in der Art und in vielen anderen Arten (z. Bsp. Bleistiftzeichung [schwarz-weiß oder coloriert], Kreidezeichnung, Modern Art [mein Porträt], Ölgemälde, Aquarell u. s. w.) dar.

Mir kam die Idee dieser Collage: der Junior mit seinen verstorbenen Urgroßeltern. So, als ob sie dafür alle drei gemeinsam vor der Kamera gestanden hätten. Dafür habe ich ein gemeinsames Bild meiner Großeltern und eine Einzelaufnahme vom Junior eingeschickt. Danach den Stil ausgesucht und schon bekam ich das Muster per E-Mail zugeschickt. Schnell waren Einzelheiten geklärt und ich hielt das schöne Porträt in Händen.

Es hat die Maße 40x50cm und wurde auf Leinwand übertragen. Dafür habe ich knapp 80 Euro bezahlt (inklusive Versandkosten per DPD). Mein Vater, dessen Eltern auf dem Porträt zu sehen sind, wird es zu der Feier zu seinem 70. Geburtstag von uns geschenkt bekommen. Ich bin sicher, dass ihn dieses Geschenk sehr rühren wird.

Als ich das Porträt das erste Mal gesehen habe, standen mir Tränen in den Augen. Wie schön wäre es doch gewesen, wenn der Junior seine Urgroßeltern noch hätte kennenlernen können.

8 Kommentare bei “Ein Bild, dass es nicht geben dürfte

  1. Liebe Sandra …
    Idee ist Top … und auch die Arbeit hervorragend.
    Aber ob sich die 80€ Lohnt zu Investieren… das weis ich nicht.
    Ein wenig PS Übung und du hättest so ähnliche gemacht.
    Aber wie gesagt es ist NUR meine Gedanke …

    LG czoczo

    1. @Czoczo:
      Lieber Marius!
      In so etwas professionell und passend zu selbst zu erstellen war ich noch nie wirklich gut und ich wollte es eben perfekt haben. Das habe ich jetzt durch den Fremdbezug vom Künstler erreicht und bin damit sehr zufrieden. Ich hätte das nicht so hinbekommen.

      Viele Grüße, Sandra!

  2. Sehr rührend, ja! 😍
    In Gesprächen ist es bei uns auch oft so, daß man sagt, „ach wie schade, daß die oder der usw. das nicht mehr erlebt haben“. Früher habe ich dann einfach Collagen erstellt, also aber noch vor dem PC – Zeitalter, so in echt und von Hand 😁😉 Doch, doch, das ging! 😬🤣

    Liebgruß
    Tiger
    🐯

    1. @Tiger:
      Liebe Tigerin!
      Ja, solche Gespräche kenne ich natürlich auch. Ich fand die Idee einfach süß. Daher hab‘ ich’s mal erstellen lassen. Ich hoffe, mein Pap freut sich drüber.

      Viele Grüße, Sandra!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte wähle eine Option: