Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

Er ist einfach Zucker, unser Fridolin – aka: Mikesch.
Ich wollte schon immer einen Kater mit dem Namen „Mikesch“ haben, doch als dieses süße Fellbündel zu uns kam, trug er bereits einen Namen und dieser war Fridolin. Da er damals schon ca. 2 bis 2 1/2 Jahre alt war, war er bereits an diesen Namen gewöhnt und spitzte auch die Ohren sobald „Fridolin!“ gerufen wurde. Daher beließen wir es natürlich dabei. Unser Junior sagte im Kleinkindalter immer „Maumi“ statt „Katze“ und nannte ihn „Fide-in“ statt „Fridolin“. Mittlerweile aber ist es der „Kater“ und der heißt „Fridolin“ *lol*.

Diese Aufnahme von mir und „meinem Baby“ hat mein Paps gemacht. Dieser besaß damals die Panasonic Lumix DMC-FX 10. Wenn ich mich recht erinnere, dann saßen wir alle zusammen am gedeckten Tisch und feierten den Heiligen Abend.

Ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr ich dieses knuffige verschmuste Felltier liebe ❤️❤️❤️ Habt auch ihr ein oder mehrere Haustier(e)?