Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Unser kleiner großer Mann ist gerade mal 10 Jahre alt und verfügt schon über jede Menge Technik. Da wäre: die CB-Funkstation inkl. vieler Mikrophone, die Playstation, das Smartphone, das Tablet und jetzt hat er auch noch ein eigenes Telefon. Wo soll das noch hinführen? *lach*

Dem Opa hat er ein Uralt-Telefon von Anno Dazumal abgeschwatzt, das seinem Vater – also meinem Opa – gehörte. Der kleine Mann wollte das Telefon unbedingt haben. „Als Andenken an den Uropa!“, sagte er. Stolz hat er es dann auf seinen Schreibtisch gestellt.

Wenige Minuten später, als der GöGa sich den Aparat etwas näher betrachtet hat, sagte er zu mir: „Du, damit könnte der Junior sogar noch telefonieren.“ Natürlich hat der kleine Mann das gehört und war sofort Feuer und Flamme. Also taten wir ihm den Gefallen und schlossen das Telefon an. Der GöGa hat alles so konfiguriert, dass der junge Mann nur innerhalb des Hauses telefonieren kann, nicht nach Außen. Somit laufen wir auch nicht Gefahr, irgendwann die Feuerwehr, Polizei und den Krankenwagen vor der Tür stehen zu haben *lach*.

Nachdem der GöGa dem Junior die Kurzwahltasten mit „Oma & Opa“, „Mama“ und „Papa“ belegt hatte, war das Uralt-Ding bereit, um eingesetzt zu werden. Natürlich kostete der kleine Mann das aus und rief sofort alle nacheinander an. Jetzt steht das Telefon funktionierend auf dem Schreibtisch und ist der ganze Stolz des jungen Mannes. Sollte der Kleine mit dem Telefon „vernünftig“ umgehen können, also nicht alle 2 Minuten durchläuten, dann wird er zu Weihnachten ein modernes Telefon bekommen. Davon weiß er aber noch nix, also…pssst *grins*