Wildsau TV mitten im Wohngebiet

Wildsau TV mitten im Wohngebiet

Lesezeit: in ca. 4 Minuten gelesen

Vorab:
Die Bilder sind scheußlich. Sie wurden nur mit dem Handy geschossen, nicht mit der Kamera. Es war dunkel und es ist kaum etwas wirklich zu erkennen. Sorry, dass die Bildqualität so bescheiden ist. Dafür werdet ihr im nächsten Beitrag mit „ordentlichen“ Bildern entschädigt *lach*.

Gestern Abend (29.03.2022) um 22:15 Uhr circa habe ich ungewöhnliche Geräusche gehört. Zunächst dachte ich, warum auch immer, an Schüsse. Dann bemerkte ich, dass es sich eher wie ein Rumpeln oder Poltern anhört. Ich schaltete den TV auf Stumm und lauschte erneut. Wieder war das Geräusch zu hören, es rumpelte und polterte ziemlich laut. Was konnte das nur sein?

Neugierig, wie ich nun einmal bin, schmiss ich die warme Wolldecke von mir und stand von der Couch auf. Zunächst sah ich aus dem Küchenfenster. Hmmm…nichts Außergewöhnliches zu sehen, aber die Geräusche ließen nicht nach. Ich lauschte und machte dann das Geräusch neben dem Haus fest. So sah ich also aus dem Fenster im Esszimmer.

Es war dunkel und ich konnte nur sehr wenig erkennen. Ich sah etwas, das ich zunächst nicht idendifizieren konnte. Ich sah, dass „das Ding“ sich an den Mülltonnen der Nachbarn zu schaffen machte, sie umwarf und kraftvoll über den Boden schleifte. Was war das? Bald erkannte ich: es war ein Wildschwein!

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]
[Klicke auf ein Bild IN der Lightbox und Du kannst durch die Bilder scrollen]

Der GöGa kam dazu und wir haben uns auf zwei Esszimmerstühle gehockt und durch das geschlossene Fenster dem Treiben da unten auf der Straße zugesehen – naja, sofern wir etwas sehen konnten. Das Tier hat schwer gewütet. Alle Mülltonnen umgeworfen und der Inhalt lag verstreut in der Hauseinfahrt. Dann tigerte es in den Vorgarten des Hauses und hielt sich dort eine gute Weile auf. Danach sahen wir, wie es Richtung Straße ging. Da bemerkte ich, das Tier humpelt. Es war wohl verletzt. Vielleicht war es von einem Auto angefahren worden? Keine Ahnung.

Es überquerte dann die Straße und ging gemächlich der unserem Haus gegenüberliegenden Häuserreihe entlang. Wir haben schon seit einer geraumen Zeit ein großes Problem mit den Waldtieren, die sich in die Ortschaften trauen. Eine Familie, die ganz in der Nähe zu uns wohnt, hat erzählt, dass die Wildschweine bei Ihnen im Garten im wahrsten des Wortes „die Sau rausgelassen“ haben und ein Schaden von über 5.000 Euro entstanden ist. Nun wird ihr Garten gerade Wildschweinsicher gemacht u. a. mit einer hohen Umzäunung. Den Rasen des großen Gartens wieder neu anzulegen verursacht auch wieder horrende Kosten.

Die Wildschweine zeigten sich auch schon in der Nähe der Grundschule früh am Morgen um kurz vor 08:00 Uhr. Auch habe ich eine kleine Herde von drei Tieren bereits morgens um ca. 10:00 Uhr gesehen, die unsere Straße entlang gelaufen war. Auch an der nahegelegenen Rossel graben sie alles um, was Ihnen vor die Hauer kommt.

Das Wildschweinproblem ist schon ein großes Problem hier. Aber auch erst seit vielleicht gut 1/2 Jahr. Wie sieht es bei Euch aus? Begegnet ihr auch hier und da Waldtieren im Wohngebiet? Abgesehen von Eichhörnchen, die ja harmlos sind. Aber die Wildschweine hinterlassen immer eine Schneise der Verwüstung. Schlimm!

8 Kommentare bei “Wildsau TV mitten im Wohngebiet

  1. So ein Schweineproblem haben wir hier nicht.
    Da verirrt sich höchstens mal der Fuchs oder man sieht einen Marder.
    Bislang hab ich die Schweine immer nur nachts an der Landstraße außerhalb des Ortes gesehen.

    Aber in manchen Gegenden sind die wirklich eine Plage.

    LG Frauke

    1. @Fraukografie:
      Liebe Frauke!
      Gott sei dank, sei froh. Die Wildschweine sind ein großes Problem hier, aber es ist auch so, dass ihnen immer mehr an Lebensraum weggenommen wird, sodass ich die Viecher fast schon verstehen kann. Dennoch richten sie natürlich großen Schaden an.

    1. @Bernhard:
      Lieber Bernhard!
      Gerne *lach*. Wem sagst Du das? Unsere Nachbarn sind stinksauer. Aber dagegen tun können sie nichts, ausgenommen natürlich den Zaun zu errichten. Den gesamten Garten müssen sie neu anlegen.

  2. Oh, schon allein der Gedanke, diese Tiere im Wohnquartier zu haben, ist höchst unangenehm, liebe Sandra. Die scheinen sich nicht zu fürchten, und einem Wildschwein auf dem abendlichen Nachhauseweg zu begegnen finde ich nicht sehr erstrebenswert. Bei uns gibt es Füchse und vielleicht mal einen Dachs.
    Herzlich, do

    1. @Do:
      Liebe Do!
      Ja, das ist es. Aber was sollen wir tun? Bei uns sind sie tatsächlich oft im Wohngebiet unterwegs. Sie machen richtig viel Radau und graben Gärten um. Mülltonnen werden umgeschmissen und so weiter. Nichts ist vor denen sicher! Und früh am Morgen laufen sie hier und da auch mal bei uns umher. Mich gruselt es immer, wenn ich aus dem Haus gehe mit dem Junior um kurz nach 07:00 Uhr. Da sag‘ ich immer zum Junior, er soll schnell ins Auto steigen.

  3. Liebe Sandra,
    das kann sich zu einem echten Problem auswachsen. Wir kennen das in Frankfurt auch. Nicht bei uns in Unterliederbach, aber in den etwas südlicheren Stadtteilen wie Goldstein, Schwanheimer und so weiter. Da wird immer wieder viel verwüstet. Im Winter meide ich auch lieber die Stellen, wo ich weiß, dass dort Wildschweine unterwegs sind. Sobald die Tage wieder heller sind, ist die Gefahr von ihnen überrascht zu werden, nicht mehr so groß.
    Liebe Grüße – Elke

    1. @Elke:
      Liebe Elke!
      Ja, das hat sich bei uns schon zu einem großen Problem ausgewachsen. Die Wildschweine haben gar keine Angst irgendwie. Die sind auf Krawall gebürstet. Besonders besorgniserregend ist, dass sie sich auch in der Nähe der Grundschule aufhalten. Wenn morgens da mal ein Kind entlang läuft und so einem Wildschwein begegnet…ich weiß nicht, ob das Wildschwein weichen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte wähle eine Option: