365 Tage Challenge – Bild #348

365 Tage Challenge – Bild #348

Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Tag 348 von 365 Tagen. Ja, wir haben nicht mehr so viel vor wie zu Beginn dieses schönen Projekts *lach*. Das Projekt von Bernhard hat in der Tat die Bezeichnung „Herausforderung“ (engl. Challenge) verdient. Mehr über das Projekt könnt ihr hier erfahren: Informationen.

Ich habe mein tagesaktuelles Bild heute wieder im Dunklen, naja gut im Halbdunklen, geschossen *lach*. Wir saßen an unserem Esszimmertisch und ich sah gegenüber zum Fenster hinaus und sagte nur: „Och, wie schööön.“, sprang auf und nahm die Kamera zur Hand. Meine Männer sahen sich nur augenrollend an, denn sie wussten, was los war: Mama hat mal wieder etwas Hübsches zum Fotografieren entdeckt *grins*.

Ja, hat sie! Den Sonnenuntergang. Er zauberte ein sehr schönes Licht, eine sehr schöne Lichtstimmung, an den Himmel, die ich einfach nur fantastisch fand. Ohne Netz und doppelten Boden, will meinen: ohne Stativ und Fernauslöser *grins*, habe ich versucht, diese Stimmung einzufangen. Die R10 von Canon hatte diese Einstellungen, falls jemand sie wissen möchte: Blende: f/18, Belichtungszeit: 1/30 Sekunde, ISO-Wert: 800, Brennweite: 64mm. Stativ und Fernauslöser war auch nicht wirklich nötig *lol*.

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

Diese frühabendliche Stimmung war so toll. Ein herrliches Farbenspiel des Himmels. Die Uhrzeit dieser Aufnahme lautet gemäß der internen Daten auf 17:37 Uhr.

Übrigens: in meinem „Adventskalender für Fotografen“ hat sich heute wieder ein kostenloser Download versteckt. Ich bekam eine ausführliche Checkliste mit dem Titel „Bokeh“.

12 Kommentare bei “365 Tage Challenge – Bild #348

    1. @Mathilda:
      Liebe Mathilda!
      Stockfinster ist es um die Zeit bei uns noch nicht, liebe Mathilda. Ich freue mich, dass Dir der Himmel gefällt.

      Viele Grüße, Sandra!

        1. @Mathilda:
          Liebe Mathilda!
          Wow, das ist aber zeitig *grins*. Stockfinster ist es bei uns um circa…äh…gerade *lach* Ich hab‘ gerad‘ aus’m Fenster geschaut und bin erschrocken. Draußen schon alles finster. Man sieht die Hand vor Augen nicht. Tzia…so schnell ändert sich das.

          Viele Grüße, Sandra!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte wähle eine Option: