365 Tage Challenge – Bild #22

365 Tage Challenge – Bild #22

Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Tag 22 von 365 Tagen. Ja, wir haben noch viel vor *lach*. Ich freue mich schon sehr darauf. Das Projekt von Bernhard hat in der Tat die Bezeichnung „Herausforderung“ (engl. Challenge) verdient. Mehr über das Projekt könnt ihr hier erfahren: Informationen.

Ich habe mein tagesaktuelles Bild heute in meinem Büro geschossen. Dort, auf dem Schreibtisch, liegt seit gestern Nachmittag ein Stein in Herzform mit dem schönen Spruch „Ein Engel kehrt heim“. Ihr wisst, was es bedeutet, wenn ihr diesen Beitrag (Link) gelesen habt.
Dieser herzige Stein wird einer der drei Bestandteile sein, mit der wir unsere Trauerecke im Wohnzimmer gestalten werden. Gerade für den Junior ist solch eine Ecke in seiner Nähe sehr wichtig, um Abschied nehmen zu können.

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

9 Kommentare bei “365 Tage Challenge – Bild #22

    1. @Bernhard:
      Ja, das stimmt. Aber auch der Tod gehört zum Leben dazu. Und leider müssen wir uns derzeit mit einem Verlust abfinden, der nicht leicht zu ertragen ist.

  1. Liebe Sandra,

    den Beitrag hatte ich gelesen. Er ist traurig, aber schön finde ich das Herz, was auf deinem Schreibtisch im Büro liegt.
    Abschied nehmen, das gilt auch für Tiere, die quasi zur Familie gehör(t)en, ist wichtig, natürlich auch für euren Sohn.

    Liebe Grüße und trotz dieses traurigen Ereignisses, dem Heimgang eures Fridolins, wünsche ich dir ein schönes Wochenende und schicke dir ganz liebe Grüße
    Christa

    1. @Christa Jäger:
      Liebe Christa!
      Das Herz wird nicht lange auf meinem Schreibtisch liegen. Wir gestalten damit und mit einem gerahmten Bild von Fridolin sowie weiteren Gegenständen eine schöne Ecke in unserem Wohnzimmer für uns Tier, quasi eine Erinnerungsecke. Dies wird unserem Sohn helfen, Abschied zu nehmen. Er trauert sehr.

    1. @Jutta:
      Liebe Jutta!
      Der Stein ist in der Tat ganz wundervoll. Ich habe ihn durch Zufall im Internet entdeckt. Hunde hatten wir früher auch, zwei Hunde. Einen kleinen Yorkie und einen mittelgroßen Schnauzer. Es waren liebe Tiere.

  2. Hallo Sandra!

    Uih, das ist so traurig!
    Und wie du es schon mit deinen Worten erzähltest, so stimmt es wirklich, dass ein Tier wie ein Familienmitglied ist. Und es zerreißt einen förmlich dann Abschied zu nehmen.
    Die Idee mit dem Stein (und auch die Kugel mit Fell) finde ich eine wunderbare Idee und Geste!!!

    Liebe Grüße

    Anne

    1. @Anne Seltmann:
      Liebe Anne!
      Danke für die lieben Worte, Anne. Sie sind tröstlich. Es schmerzt grauenvoll, solch ein liebes Tier, das einem treu zur Seite stand, ziehen zu lassen, aber es gehört nun mal zum Leben dazu. Dies wird unser Sohn auch verstehen lernen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte wähle eine Option: