Lesezeit: in ca. 7 Minuten gelesen

Für Alle, die noch mehr über mich

wissen wollen

Die zweiten 50(!) Fragen der insgesamt 1.000 Fragen an mich selbst, habe ich im November bereits veröffentlicht. Heute folgen die nächsten 50 Fragen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Durchstöbern dieser.

101. Was ist Deine neueste Entdeckung?
Die spiegellose Systemkamera M50 Mark II von Canon, die ich mir geleistet habe.
102. Treffen die Deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf Dich zu?
Aaaber sowas von *lol*. Und das sage nicht nur ich, sondern auch alle, die mich kennen. Ich bin im November geboren unter dem Sternzeichen des Skorpion (gerade noch so). Mein Element ist das Wasser und das stimmt auch. Kaum jemand ist so gerne im Wasser wie ich. Meine Farbe ist Rot und auch das stimmt (Bernhard, Du kannst das bezeugen *grins* – weißt schon, rotes Fachwerkhaus und so *lol*). Meine Stärken sollen lt. Horoskop u. a. Zielstrebigkeit, Verschwiegenheit und Fleiß sein. Zu meinen Schwächen sollen u. a. Eifersucht, Unversöhnlichkeit, großes Misstrauen anderen gegenüber und geringe Kompromissfähigkeit gehören.
103. Welche Farbe dominiert in Deinem Kleiderschrank?
Nicht die rote Farbe *grins*. Bei mir ist es bunt gemischt. Da kommen alle Farben vor. Rot, Blau, Türkis, Gelb, Rosa, Grün und viele mehr.
104. Holst Du alles aus einem Tag heraus?

Nein!
105. Wieviele TV-Serien schaust Du regelmäßig?
Eigentlich bin ich nicht der Serien-Junkie.
106. In welchen Momenten wärst Du am Liebsten ein Kind?
In absolut keinen Momenten. Ich bin sehr froh, erwachsen zu sein, auch wenn dies bedeutet, viel Verantwortung übernehmen zu müssen. Ich möchte kein Kind mehr sein! Gut, dass ich da durch bin.
107. Kannst Du eine Woche auf das Internet verzichten?
Ja, das denke ich schon. Es gibt viele Dinge, die man tun kann. So zum Beispiel lesen oder Rad fahren. Man geht mal raus an die frische Luft oder unternimmt etwas mit der Familie und so weiter.
108. Wer kennt Dich am Besten?
Meine Mutter.
109. Welche Arbeit im Haushalt findest Du am wenigsten langweilig?
Puh…schwierig! Hmm, mal überlegen. Vielleicht ist es das Bügeln. Ja! Denn beim Bügeln hör‘ ich immer meine Lieblingsband aus Finnland (wenn ich alleine bin, auch mal ziemlich laut).
110. Bist Du manchmal von anderen enttäuscht?
Ja.

111. Wie sieht ein idealer freier Tag für Dich aus?
Chillen, chillen und nochmals chillen.
112. Bist Du stolz auf Dich?
Ja, denn ich habe schon Vieles gemeistert. Ich habe alle meine Ziele erreicht, die ich erreichen wollte. Und darüber hinaus habe ich eine gaaanz tolle Familie.
113. Welches nutzlose Talent besitzt Du?

Keine Ahnung, bin wohl talentfrei *grins*.
114. Gibt es in Deinem Leben etwas, dass Du nicht richtig abgeschlossen hast?
Dazu fällt mir nur eine einzige Sache ein: das Gitarre spielen. Ich hatte mal Unterricht, aber den innerhalb der ersten drei Wochen abgebrochen bzw. beendet.
115. Warum trinkst Du Alkohol bzw. keinen Alkohol?
Privatsache! Ich trinke keinen Alkohol, aber aus welchen Gründen ich Alkohol verabscheue, mag ich nicht sagen.
116. Welche Sachen machen Dich froh?
Viele. Meine Familie zum Beispiel, aber auch meine Freunde. Sonnenschein macht mich froh und Regenbögen. Fotografieren macht mich froh und das Bloggen und so viel mehr.
117. Hast Du heute schon einmal nach den Wolken am Himmel geschaut?
Ja.
118. Welches Wort sagst Du zu häufig?
Ähm…puh! Keine Ahnung. Vielleicht: Ruhe!
119. Stehst Du gern im Mittelpunkt?

Nein.
120. Wofür solltest Du Dir häufiger Zeit nehmen?
Für mein Hobby, eindeutig.

121. Sind Menschen von Natur aus gut?
Oh je. Wie war das nochmal mit „Anlage & Umwelt“? Wie dem auch sei: die Mehrzahl der Bundesbürger spricht sich dafür aus, dass wir Menschen von Natur aus gut sind. Das habe ich im Internet gelesen. Ob es so ist? Ich weiß es nicht. Ich weiß nichts darauf zu antworten und lasse daher diese Frage ausfallen.
122. Gibst Du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe?
Wer will das wissen? *lach*.
123. Wofür bist Du Deinen Eltern dankbar?
Dafür, dass sie mir Werte und Normen beigebracht und mich zu einem ehrlichen Menschen erzogen haben. Für ihre Untersützung und Fürsorge.
124. Sagst Du immer, was Du denkst?
Leider nein!
125. Läuft Dein Fernsehgerät häufig, obwohl Du gar nicht schaust?

Nie. Der TV wird bei uns nur am Abend zur PrimeTime eingeschaltet. Wenn der Junior Ferien hat, kann er auch schon Mittags laufen. Wir lassen den TV aber nie eingeschaltet, wenn niemand hin sieht.
126. Welchen Schmerz hast Du nicht überwunden?
Den Verlust meiner Tiere (2 Hunde, 2 Wellensittiche).
127. Was kaufst Du für Deine letzten zehn Euro?
Eines ist klar: keine Zigaretten oder Tabak *lach*. Hmmm…ich weiß nicht. Vielleicht würde ich mir für meine letzten zehn Euro ein Buch kaufen. Vielleicht eines von Chris Carter.
128. Verliebst Du Dich schnell?
Nein, das braucht Zeit.
129. Woran denkst Du, bevor Du einschläfst?
An nichts Besonderes. Manchmal lasse ich den Tag noch einmal Revue passieren.
130. Welcher Tag der Woche ist Dein Lieblingstag?
Montag *lol*. Nee, mal Spaß beiseite, es ist der Freitag!

131. Was würdest Du als Deinen größten Erfolg bezeichnen?
Ich habe bisher viele Erfolge feiern können. Welches war der Größte? Schwer zu sagen. Vielleicht ist es die Gründung einer eigenen Familie gewesen.
132. Mit welcher berühmten Person würdest Du gerne einmal einen Tag verbringen?

Mit Sandra Bullock.
133. Warst Du schon einmal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt?
Wie? Nur eine? Es waren mehrere, also lautet die Antwort: ja *lach*.
134. Was ist Dein Traumberuf?
Stewardess (wenn ich nur fliegen würde *grins*).
135. Fällt es Dir leicht, um Hilfe zu bitten?
Es kommt darauf an, wobei ich Hilfe benötige. Nicht immer will ich nämlich zugeben, dass ich es alleine nicht kann.
136. Was kannst Du nicht wegwerfen?
Dinge, die mich an meine schöne Kindheit erinnern. Zum Beispiel ein Sommerkleidchen, das ich als 3jährige trug, oder mein Lieblingskuscheltier, der Hase Trixxi, den ich irgendwann zwischen dem 3. und 6. Lebensjahr bekam. Er fällt zwar schon fast auseinander, aber er MUSS bleiben. Er hat sentimentalen Wert. Außerdem hab‘ ich noch meine Taufsachen und ein Stola, die mir meine Patin mal gehäkelt hat.
137. Welche Seite im Internet besuchst Du täglich?

https://www.famillini.de *lol*
138. Sind die besten Dinge im Leben gratis?
Ja! Es kommt aber auch darauf an, wie man für sich „die besten Dinge“ definiert.
139. Hast Du schon mal was gestohlen?
Nein!
140. Was kochst Du, wenn Du Gäste hast?
Unterschiedlich. Es kommt auch darauf an, ob es ein besonderer Tag ist, z. Bsp. Geburtstag, oder ob es „nur“ ein Samstag Abend mit Freunden ist. Mal gibt es lecker Filet mit Gemüse und Kartoffeln, mal gibt es ein Schnitzelgericht oder Rouladen, gerne auch Gulasch. Oder es gibt ganz traditionell einen Nudelsalat mit Würstchen oder Frikadellen oder meinen beliebten Lyonerkuchen.

141. In welchem Laden würdest Du am Liebsten einmal eine Minute lang graits einkaufen?
In einem Fotofachgeschäft *lach*.
142. In welche Länder möchtest Du noch reisen?
USA, Australien, Kanada und Irland – wenn das Fliegen nicht wäre!
143. Welche übernatürliche Kraft hättest Du gerne?
Keine.
144. Wann wärst Du am Liebsten im Erdboden versunken?
Als ich laut nach einem Kindergartenkind rief: „Lena, Dein Opa ist da!“ Da sah mich der nette Herr verdutzt an und sagte: „Ähm, ‚tschuldigung, aber ich bin Lena’s Vater.“ Wuuups…wo ist das Loch, in das ich mich jetzt verkriechen kann??? *schäm* Aber er nahm es mir nicht übel und grinste darüber. Gott sei Dank! Damals war es gerade mein zweiter Tag als Erzieherin in dem Kindergarten und ich kannte noch nicht alle Eltern zu den Kindern, daher…
145. Welches Lied macht Dir immer gute Laune?
Will Farell „I am happy“.
146. Wie flexibel bist Du?
Kaum bis gar nicht *grins* War noch nie meine Stärke.
147. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die Du richtig gern magst?

Ja, die gibt es. Aber ungewöhnlich ist sie nicht. Ich mag Bratwurst (gut durch, also mit Röstaromen) mit Püree und Erbsen in Zitronen-Hollandaise.
148. Was tust Du, wenn Du in einer Schlange warten musst?
Am Handy rum tippen und hin und wieder nach vorn‘ sehen, wie lang‘ es wohl noch dauern kann/wird. Dauert es mir viel zu lange, kann ich auch schon mal ein Stöhnen von mir geben *grins*.
149. Wo siehst Du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?
Definitiv auf Fotos.
150. Entscheidest Du Dich eher für weniger Kalorien oder für mehr Sport?
Wer mich kennt, kennt auch die Antwort darauf *lach*. Ich verzichte auf Sport und achte eben darauf, dass ich weniger Kalorien zu mir nehme *lach*.

Die nächsten 50 Fragen erscheinen im Januar!

Diese Idee habe ich bei Maksi (Kunterbunte Gedankenwelt) entdeckt und die 1.000 Fragen habe ich bei https://www.severint.net/ gefunden.

1.000 Fragen an mich selbst – Teil 3
Markiert in:                 

3 Gedanken zu “1.000 Fragen an mich selbst – Teil 3

  • Pingback:1.000 Fragen an mich selbst – Teil 4 | Famillini

  • 12. Dezember 2021 um 15:28
    Permalink

    Jetzt ist mir doch einiges klarer bei dir. *lach*
    War wieder interessant deine Antworten zu lesen. Freue mich schon auf Januar 😉

    LG Maksi

    Antworten
    • 12. Dezember 2021 um 17:33
      Permalink

      @Maksi:
      Liebe Maksi!
      Hey, Du, hallo. So, Dir ist jetzt so einiges klarer bei mir *augenzwinker*. Hmmm…was kann das nur sein? *überleg*. Ich freue mich auch schon auf die Januar-Ausgabe der 1.000 Fragen.

      Antworten

Dein Kommentar

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.