Lesezeit: in ca. 5 Minuten gelesen

Ich habe wieder ein sehr schmackhaftes Rezept für Euch! Nachdem ich lange nichts mehr in der Rubrik „Kulinarisches“ gepostet habe, folgt heute der bei uns so beliebte „American Cheesecake“ mit Creme Fraîche Lasur. Himmlich sag‘ ich Euch. Ein wenig gekühlt schmeckt er am Besten!

Die Zutaten

  • 150 gr Löffelbiskuits
  • 100 gr Butterkekse
  • 70 gr Butter
  • 1 EL Kakaopulver (Kakao zum Backen, Beispielprodukt)
  • 4 Eier, Größe: M
  • 220 gr Zucker
  • 20 gr Zucker (für die Lasur!)
  • 750 gr Doppelrahm-Frischkäse
  • 1 Pk Puddingpulver, Vanille (für 500 ml Milch, zum Kochen, Beispielprodukt)
  • 1 EL Mehl, Typ: 405
  • 1 Pk geriebene Zitronenschale (Beispielprodukt)
  • 125 gr Sahne (Schlagsahne, Rahm)
  • 150 gr Crème Fraîche

Das Rezept

01

Die Löffelbiskuits und die Butterkekse grob mit der Hand brechen. Die Bruchstücke dann in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz oder etwas vergleichbarem fein zerkrümeln. Die zerkrümelten Kekse nun in eine Schüssel schütten und zur Seite stellen.

02

Die Butter in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen. Die geschmolzene Butter nun zu den Kekskrümel in die Schüssel geben. Den Kakao darüber streuen und alles gut miteinander vermischen. Zur Seite stellen.

03

Eine Springform (ø 28cm) gut einfetten. Die Krümelmasse nun auf dem Boden der Springform verteilen und mit den Händen fest andrücken. Die Springform nun für 30 bis 40 Minuten in den Kühlschrank stellen.

04

Nun wird der Backofen auf 150 Grad Umluft vorgeheizt! Die Eier in eine Schüssel geben. Den Zucker abmessen, aber noch nicht dazu geben. Mit dem Handrührgerät nun die Eier schlagen, dabei den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Solange rühren bis der Zucker aufgelöst ist.

05

Den Frischkäse dazu geben und kurz unterrühren. Das Puddingpulver, Mehl und die geriebene Zitronenschale hinzugeben und wiederrum unterrühren. Zum Schluss die Sahne eingießen und erneut unterrühren. Die Käsemasse mit dem Handrührgerät ordentlich rühren (ruhig 2-3 Minuten lang nachdem alle Zutaten hinzugefügt worden sind).

06

Die Springform nach Ablauf der 30 bis 40 Minuten aus dem Kühlschrank nehmen. Die Käsemasse wird nun auf dem erkalteten Bröselboden verteilt und im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde gebacken. Jeder Backofen backt anders, also beobachten. Wird er zu dunkel, muss er vor Ablauf der 60 Minuten aus dem Backofen. Nach dem Backen aus dem Backofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen – in der Form & auf einem Rost.

07

Während der kurzen Abkühlphase die Crème Fraîche mit 20 gr Zucker verrühren. Nach Ablauf der 10 Minuten den Kuchen damit bestreichen (nur den Deckel, nicht die Seiten!). Nun wird die Springform erneut in den Backofen geschoben und der Kuchen wird weitere 10 Minuten bei 150 Grad Umluft gebacken. Den Kuchen nach Ablauf der letzten 10 Minuten Backzeit aus dem Backofen nehmen und in der Springform auskühlen lassen.

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

American Cheesecake

Natürlich gibt es, wie gewohnt, zu diesem Rezept auch einen Download in Form einer PDF-Datei. Wenn Du Dir das Rezept gerne merken würdest, empfehle ich Dir den Besuch dieser Seite: https://famillini.de/downloads/

Bitte beachte, dass das Rezept eine PDF-Datei ist. Um sie zu öffnen benötigtst Du einen PDF-Reader wie den Acrobat Reader DC (er ermöglicht Dir das Anzeigen, Drucken, Unterzeichnen und Kommentieren von PDF-Dokumenten). Du kannst den Acrobat Reader DC hier kostenlos herunterladen: Download

Ich habe gebacken: American Cheesecake mit Lasur
Markiert in:                 

8 Gedanken zu “Ich habe gebacken: American Cheesecake mit Lasur

  • 30. August 2021 um 13:18
    Permalink

    Hmmmm … das klingt lecker und sieht auch sehr lecker aus und vor allem ist das mal ein Rezept, was auch ich hinbekomme *lach*.

    Werde ich mir ausdrucken.

    LG Frauke

    Antworten
    • 30. August 2021 um 14:12
      Permalink

      @Fraukografie:
      Der Kuchen ist sooo lecker!!! Natürlich kriegst Du den hin! Keine Frage!

      Antworten
  • 28. August 2021 um 00:22
    Permalink

    das sieht ja mega lecker aus! und klingt auch gar nicht so schwer, dein rezept.
    lasst es euch schmecken! 🙂

    Antworten
    • 28. August 2021 um 15:11
      Permalink

      @Abraxandria:
      Es sieht nicht nur mega lecker aus, es ist bzw. war auch mega lecker *lach* Das Rezept ist nicht schwer. Es geht leicht von der Hand. Nur das Zerkrümeln der Kekse macht die Küche ein bisschen…wie soll ich sagen…unsauber *grins* Überall Krümel *lach* Aber schlimm ist das nicht, kann man ja wieder weg machen.

      Antworten
  • 27. August 2021 um 01:37
    Permalink

    Oh das sieht ja köstlich aus! Ich liebe Käsekuchen!!! <3
    Das Rezept sollte ich mal ausprobieren, ich habe schon ewig keinen mehr gebacken.

    Antworten
    • 27. August 2021 um 10:56
      Permalink

      @Claudy:
      Hallo Du!
      Käsekuchen ist was Feines. Nicht wahr!?

      Antworten
  • 25. August 2021 um 15:00
    Permalink

    Hallo Sandra,
    so ein kleines Stückchen würde ich mir gerne mitnehmen, falls denn noch was übrig ist 😉
    Mit dem schwangeren Haus hast Du Recht, das steht ebenfalls in Lüneburg.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    Antworten
    • 26. August 2021 um 14:36
      Permalink

      @Kirsi:
      Schade, liebe Kirsi. Alles ist weg! Der Kuchen war im Nu komplett aufgegessen. Kein Wunder, er schmeckt ja auch super lecker! Er ist bei uns sehr beliebt. Das „schwangere Haus“ habe ich hier auf Famillini.de auch schon gezeigt. In diesem Beitrag: https://famillini.de/2021/06/29/mein-bildarchiv-zeigt-teil-7/ Ich fand es total cool!

      Antworten

Dein Kommentar

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.