Lesezeit: in ca. 4 Minuten gelesen

Wir lieben sie: die Rosmarinkartoffeln! Frisch aus dem Ofen ein Träumchen. Besonders gut gelingen Rosmarinkartoffeln natürlich mit frischem Rosmarin. Intensiver Geschmack, herrlich. Hier sollte man unbedingt darauf achten, Qualität einzukaufen, so auch gutes Olivenöl, das ruhig etwas mehr kosten darf. Schmackhaft sind Rosmarinkartoffeln vor allem als Beilage zu Gegrilltem (z. Bsp. Schwenkbraten, Käsewürstchen, Bratwürstchen, diverse Spieße und und und…), als Beilage zum (Schweine)filet oder auch zum einfachen Schnitzel oder Cordon Bleu. Rosmarinkartoffeln sind zu vielen Gerichten eine gelungene und auch sehr schmackhafte Beilage.

Die Zutaten

  • Kartoffelsorte: Drillinge (1 Pk), Alternativ: mittelgroße Bio-Kartoffeln (festkochend)
  • Frischer Rosmarin, Alternativ: Rosmarin (geschnitten) von Ostmann
  • Etwas Olivenöl
  • Etwas grobes Meersalz aus der Mühle

Das Rezept

01

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen! Die Kartoffeln etwas säubern. Am besten gelingt dies mit einer Gemüsebürste unter fließendem Wasser. Die Kartoffeln dann mit Küchenkrepp trocknen und hälfteln, also einmal längs durchschneiden. Zur Seite stellen. Bei frischem Rosmarin: die Nadeln von drei Rosmarinzweigen gegen die Wuchsrichtung abstreifen und hacken. Zur Seite stellen.

02

Ein Backblech zur Hand nehmen. Dieses ordentlich mit Olivenöl einstreichen und den Rosmarin (frisch oder von Ostmann) gleichmäßig darüber verteilen. Nun grobes Meersalz aus der Mühle auf das Blech geben, ruhig reichlich. Die Kartoffelhälften mit der Schnittfläche nach unten auf das Backblech legen. Sie können ruhig eng aneinander liegen.

03

Nun werden die Kartoffelhälften mit Olivenöl beträufelt, dabei aber nicht geizen. Dann entweder geschnittenen Rosmarin von Ostmann darüber streuen oder einige Nadeln vom frischen Rosmarin über den Kartoffelhälften verteilen. Danach folgt etwas grobes Meersalz und zu guter Letzt kann man noch ein paar wenige Zweige des frischen Rosmarins hier und da über die Kartoffelhälften legen.

04

Nun kommt das Backblech in den mittlerweile vorgeheizten Backofen. Die Kartoffeln werden bei 175 Grad Umluft zwischen 35 und 45 Minuten gebacken. Unbedingt darauf achten, dass die Kartoffeln nicht zu dunkel werden. Immer im Auge behalten während des Backens! Nach dem Backen kann man die Kartoffeln am besten mit dem Pfannenwender vom Blech lösen.

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

Natürlich gibt es, wie gewohnt, zu diesem Rezept auch einen Download in Form einer PDF-Datei. Wenn Du Dir das Rezept gerne merken würdest, empfehle ich Dir den Besuch dieser Seite: https://famillini.de/downloads/

Bitte beachte, dass das Rezept eine PDF-Datei ist. Um sie zu öffnen benötigtst Du einen PDF-Reader wie den Acrobat Reader DC (er ermöglicht Dir das Anzeigen, Drucken, Unterzeichnen und Kommentieren von PDF-Dokumenten). Du kannst den Acrobat Reader DC hier kostenlos herunterladen: Download

Allrounder: Rosmarinkartoffeln vom Blech
Markiert in:                 

8 Gedanken zu “Allrounder: Rosmarinkartoffeln vom Blech

    • 30. September 2021 um 09:22
      Permalink

      @Fraukografie:
      Gelle? Die sind legga!!!

      Antworten
  • 16. September 2021 um 17:15
    Permalink

    Jaaa – die liebe ich auch! Hach – nun habe ich den Duft schon in der Nase. Da könnte man glatt Hunger kriegen. Mir sind letztes Jahr leider zwei Rosmarinsträucher eingegangen. Aber nun habe ich wieder einen kleinen. Ich hoffe, der hält mal länger durch.
    Herzliche Grüße – Elke

    Antworten
    • 16. September 2021 um 17:24
      Permalink

      @Elke (Mainzauber):
      Ich weiß es nicht genau, aber es ist gut möglich, dass ich Deine Kommentare freischalten muss, wenn Du ohne E-Mail Adresse kommentierst. Das ist für mich aber kein Problem. Rosmarinkartoffeln sind etwas Feines. Unser Rosmarin draußen auf dem Balkon hält noch tapfer durch. Er ist schön gewachsen und schmeckt darüber hinaus sehr intensiv. Die Petersilie ist uns aber leider eingegangen. Doch der Salbei wächst und wächst und wächst…der ist schon längst über den Kasten hinaus gewachsen!

      Antworten
  • 16. September 2021 um 13:07
    Permalink

    Hmm, lecker! Ich liebe Rosmarinkartoffeln. Aber sag mal, du schneidest deine Kartoffeln quer? Oder hast du dich nur verschrieben und meinst längs? Längs ist eigentlich üblich.
    Jetzt hab‘ ich Appetit darauf, aber es gibt heute nur ’ne kalte Frikadelle mit Kartoffelsalat :-/

    Alles Liebe von
    Maksi

    Antworten
    • 16. September 2021 um 14:28
      Permalink

      @Maksi:
      Wie gut, dass ich sooo aufmerksame LeserInnen habe. Natürlich soll es längs heißen statt quer. Fu*k, jetzt hab‘ ich das schon vor Veröffentlichung dreimal durchgelesen, aber vor lauter Wald die Bäume nicht gesehen…danke für den Hinweis. Ich ändere das nachher ab, wenn ich wieder zuhause bin. Muss mit dem Sohnemann jetzt gleich noch zu ’nem Termin fahren!

      Antworten
      • 16. September 2021 um 16:06
        Permalink

        Is‘ doch nicht schlimm, Sandra. Hätte ja sein können, dass quer etwas anderes bewirkt als längs. Ich bin nicht so die begnadete Köchin. Ich habe meine Standardgerichte und an denen ändere ich nur ungern etwas. Deshalb habe ich lieber mal nachgefragt.

        Alles Liebe von
        Maksi

        Antworten
        • 16. September 2021 um 17:22
          Permalink

          @Maksi:
          Nein, nicht schlimm, aber ärgerlich für mich, gerade auch weil ich ja vor der Veröffentlichung nochmal drüber geschaut habe. Aber naja…haken wir es unter Flüchtigkeitsfehler ab! Frikadellen esse ich aber auch gerne! Dazu Kartoffelsalat…mmmhhh…könnt‘ ich jetzt aber auch essen!

          Antworten

Dein Kommentar

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.