Lesezeit: in ca. 4 Minuten gelesen

Aus meiner Blogpause melde ich mich heute zurück und zwar mit einem Produkt von Lindt. Ich liebe Lindt-Schokolade, zartschmelzend und wunderbar rund im Geschmack. Top, einfach unschlagbar, finde ich. Auf meinem Streifzug durch den Supermarkt habe ich vor ein paar Tagen neue VEGANE Schokolade von Lindt entdeckt und gleich mal eingepackt. Ich habe die Sorte “Haselnuss” in den Einkaufswagen getan und mit nachhause zum Testen genommen. Ich lebe weder vegan noch bin ich Vegetarierin, aber trotzdem neugierig und offen für Alles.

Es handelt sich um eine 100 Gramm Tafel, deren Verpackung haptisch sehr angenehm ist sowie recht stabil wirkt. Laut der Packungsangabe zeichnet sich die Verpackung dadurch aus, das sie ressourcenschonend ist (mit Grasanteil [kann von Natur aus Pollen enthalten]). Der Preis/Tafel beträgt 2,99 Euro. Im Vergleich zu anderen 100 Gramm Tafeln sicherlich teuer, aber Lindt ist auch Qualität und überzeugt immer wieder im Geschmack, finde ich. Gemäß der Angabe auf der Verpackung handelt es sich bei diesem Produkt um ein Kakaoerzeugnis mit Haferdrinkpulver (21%), Mandelmark (9%) und Haselnuss-Stückchen (10%).

Nachfolgend die Nährwertangaben pro 100 Gramm dieses Qualitätserzeugnisses von Lindt:

Energie2399 kj / 576 kcal
Fett37 Gramm
– davon gesättigte Fettsäuren16 Gramm
Kohlenhydrate54 Gramm
– davon Zucker38 Gramm
Eiweiß5,0 Gramm
Salz0,05 Gramm

Die Zutaten gemäß der Angabe auf der Verpackung sind diese: Zucker, Haferdrinkpulver (Hafersirup [70%], Maltodextrin), Kakaobutter, Haselnüsse, Mandeln, Kakaomasse, Emulgator (Sojalecithin), natürliche Aromen. Kann Milch und andere Schalenfrüchte enthalten. Anmerkung: Haferdrinkpulver ist glutenfrei!

FAZIT

PRO

  • Hohe Qualität
  • Schöne, stabile Verpackung
  • Leicht auseinander zu brechen
  • Cremig
  • Sehr nussig im Geschmack

CONTRA

  • Ziemlich teuer
  • Zu große Einzelstücke

Wow, was für ein intensiver Geschmack, sehr nussig und zartschmelzend. Wenn ich mit verbundenen Augen ein Stückchen dieser und ein Stückchen “normaler” Haselnussschokolade essen würde, ich wäre nicht imstande dazu, zu sagen, welches die vegane ist. Für mich die beste vegane Schokolade ever! Ich kann diese Schokolade ruhigen Gewissens absolut empfehlen. Allerdings: die einzelnen Schokoladenstückchen sind etwas zu groß meiner Meinung nach. Wären sie etwas kleiner, wäre das Zerkauen ein bisschen einfacher.

Die Schokolade schmeckt nach gewohnter Lindt-Qualität, ohne großen Unterschied zu “herkömmlicher” Schokolade. Es gibt noch die beiden Sorten “Cookie” und “Salted Caramel”. Vielleicht kommen im Laufe der Zeit noch weitere Sorten hinzu? Wäre schön! Nachdem ich diese Tafel getestet habe, und sie für sehr gut befunden habe, würde ich jederzeit nochmal eine Tafel kaufen.

Im Test: Lindt Hello Nice To Sweet You VEGAN
Markiert in:                 

4 Gedanken zu “Im Test: Lindt Hello Nice To Sweet You VEGAN

  • 18. Mai 2021 um 21:00
    Permalink

    Hallo Sandra,
    mir tropft der Zahn! Aber ich kaufe schon lange keine Schokolade mehr. Das Zeug hat bei mir Suchtfaktor, also lieber nichts im Haus haben. Die Verpackung hat mich gewaltig irritiert, weil ich dachte, ich hätte tatsächlich eine schokoladige Hafer-Milch vor mir.
    Lass dir die Schoki schmecken.
    Liebe Grüße – Elke

    Antworten
    • 24. Mai 2021 um 16:44
      Permalink

      @Elke:
      *lach* Die Schoki war sooo gut, wie gesagt, kaum von “normaler” Schoki zu unterscheiden. Wirklich rund im Geschmack und zartschmelzend. Echt top. Ich hätte nicht gedacht, dass die so gut schmecken würde, aber ich wurde eines Besseren belehrt. Die Tafel war in Null Komma Nix weg *lach*

      Antworten
  • 18. Mai 2021 um 18:34
    Permalink

    Liebe Sandra,

    Schokolade macht Glücklich und beschäftigt die Waage 😀

    LG Bernhard via Newsletter

    Antworten
    • 24. Mai 2021 um 16:42
      Permalink

      @Bernhard:
      Waage? Was ist eine Waage? Nee, mal ehrlich, auf ne Waage stelle ich mich schon lange nicht mehr *grins*

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elke Antworten abbrechen

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.