Planespotting

Planespotting

Ganz zu Beginn dieser Seite möchte ich zunächst auf den Begriff „Planespotting“ näher eingehen und möchte nachfolgend „easyairportparking.de“ zittieren.

Was ist Planespotting eigentlich?
Planespotting bezeichnet das Spotten, also das Sichten und Fotografieren, von Flugzeugen. Flugzeuge zu fotografieren mag im ersten Moment nicht besonders spannend oder schwierig klingen. Dabei versteckt sich hinter Planespotting ein herausforderndes Hobby für das man viel Geduld und Fotografie-Erfahrung benötigt. Planespotting ist weit mehr als simple Fotografie von Flugzeugen.

Die Flugzeugspotter sind stets auf der Suche nach außergewöhnlichen Maschinen, seltenen Modellen sowie Sonderlackierungen und natürlich dem perfekten Bild davon. Auch die speziellen Bedingungen machen das Planespotting zu solch einem interessanten Hobby.
Denn das Fotografieren von sich bewegenden Flugzeugen ist nicht unbedingt einfach: Die richtige Belichtungsdauer, Lichtverhältnisse und Timing können einen Spotter-Laien am Anfang schnell an die Grenzen dieser Fotografiekunst bringen.
Umso größer ist die Freude, wenn die richtige Maschine im Landeanflug perfekt getroffen werden und man am Ende des Tages beeindruckende Flugzeugbilder der Sammlung hinzufügen kann.

Die Fotos werden in privaten oder auch öffentlichen Planespotting-Archiven gespeichert. Zu den jeweiligen Bildern werden die Eckdaten der Flieger notiert, um den Überblick über die gespotteten Flugzeuge zu behalten. Alle wichtigen Infos, wie Kennnummer, Fluggesellschaft, Typ oder Lackierung werden von den Planespottern erfasst.

Quelle: https://www.easyairportparking.de/magazin/planespotting-flugzeug-fans-unter-sich

Nicht nur Flugzeuge eignen sich zum Spotten. So können z. Bsp. auch Eisenbahnen, Autos oder Vögel gespottet werden. Die Auswahl an Motiven, die zum Spotten geeignet sind, ist massiv.

Welche Flugzeuge werden bevorzugt gespottet?
Der Profi-Planespotter ist stets auf der Jagd nach dem Außergewöhnlichen, z. Bsp. Sonderlackierungen. Wahre Trophäen für Profi-Planespotter sind u. a. Flugzeuge mit dem Branding eines bestimmten Vereins und Flugzeuge mit Musterungen, die speziell/nicht alltäglich sind.
Star Wars begeisterte Planespotter kamen bei der japanischen Fluggesellschaft ANA (All Nippon Airways) voll auf ihre Kosten. Denn ANA schickte u. a. eine Boeing 777-300 mit dem BB-8 Design (siehe Bild unten ↓) in den Flugverkehr. Allerdings fand deren letzte Reise im März 2022 statt. Aber ANA begeistert immer wieder mit bunt bemalten Stahlvögeln (z. Bsp. Pokémon-Jets).

Kleiner Tipp: wer Flugzeuge in Sonderlackierungen fotografieren möchte, der ist am Düsseldorfer Flughafen bestens aufgehoben (gemäß der Aussage eines befreundeten Planespotters).

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]
[Klicke auf ein Bild IN der Lightbox und Du kannst durch die Bilder scrollen]

Ein Logo? Logisch! Aber nur für mich
Für meine eigene Planespotting-Tätigkeit habe ich mir ein Logo erstellt. Warum? Na, warum nicht! *grins*. Dieses Logo wird nicht nur diese Blogseite „Planespotting“ zieren, sondern später auch die entsprechende Galerie. Mein Planespotting-Logo hat die Größe 300x300px. Du kannst es Dir in der Lightbox anzeigen lassen, wenn Du auf das Logo klickst. Ich habe mein Planespotting-Logo mithilfe von Canva erstellt, somit liegt das Copyright dafür bei mir – Sandra Hübel.

Klicke auf die kleine 2 ↓, um auf dieser Blogseite weiterlesen zu können!