Ein Handyfoto der ganz besonderen Art

Ein Handyfoto der ganz besonderen Art

Lesezeit: in ca. 1 Minute gelesen

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

Ich war vor ein paar Tagen in einem großen Blumenfachhandel gewesen. Ein Traum – überall hat es in den herrlichsten Farben geblüht. Ich hatte die Canon nicht mit dabei, aber mein Handy in der Tasche. Beim Anblick der Blume oben, musste ich es einfach zücken. Sie war so wunderschön anzusehen! Sie blühte so schön und die Farbe war umwerfend. Mit dem Handy entstand dieses Foto und meine Meinung ist, dass es ein ganz besonderes Bild geworden ist, das ich so gar nicht erwartet hätte. Das Einzige, das störend ist: der dünne Halm über den Blüten. Doch leider ließ dieser sich nicht weg retuschieren (oder ich hab’s einfach nicht drauf *grins*).

8 Kommentare bei “Ein Handyfoto der ganz besonderen Art

    1. @Fraukografie:
      Hey, ich komm‘ ja gar nimmer hinterher mit antworten!!! *hehe* Ich habe mir das Bild gerade noch einmal angesehen und ja…schon gut…ihr habt doch recht!!! *grins* Der Halm ist störend. Aber muss jetzt so bleiben, zumindest im Post. Für das Album werde ich das Bild nochmals nachbearbeiten!

    1. @Renate:
      Bei mir ist es genau umgekehrt. Der Halm auf der Blüte empfand ich als störend, konnte ihn aber nicht zufriedenstellend entfernen. Dagegen empfand ich den Halm links nicht arg so störend.

  1. Liebe Sandra, mit Photoshop ist so eine Retusche ein Klacks. Aber Photoshop ist teuer. Doch es gibt eine äußerst preisgünstige Alternative: Affinity Foto. Kostet rund 50 Euro – einmalig.
    Für jeden Fotografen, dem seine Aufnahmen wichtig sind, ist ein professionelles Fotobearbeitungsprogramm eigentlich Pflicht.
    Liebe Grüße vom sonnigen Ammersee!
    Renate

    1. @Renate:
      Hallo liebe Renate! Es ist schön wieder von Dir zu lesen und ich freue mich auch sehr, dass Du wieder bloggst. Ich habe Dich schon vermisst *lach*. Genau, Photoshop ist teuer. Affinity Foto kenne ich gar nicht. Aber 50 Euro einmalig, das ist schon vertretbar. Allerdings nicht mehr im September, denn ich habe mir schon einiges geleistet und meine finanziellen Mittel sind weitestgehend erschöpft (das Gesparte zumindest). Daher gugge ich mir das ggf. im nächsten Monat mal an. Ich bin immer auf der Suche nach Alternativen zu Photoshop. Wichtig sind mir meine Fotografien natürlich schon, deshalb werden sie ja auch retuschiert via Photoshop Elements (habe ich vor ein paar Jahren vom GöGa geschenkt bekommen). Aber um ehrlich zu sein, möchte ich mich von Photoshop distanzieren…is‘ irgendwie nicht mehr so ganz „mein Ding“. Ich weiß auch nicht so wirklich, aber es stellt mich schon seit einiger Zeit nicht mehr wirklich zufrieden. Daher: danke für den Tipp mit Affinity Foto!

      Liebe Grüße auch an Rosso

  2. Liebe Sandra,
    Retusche ist auch oft sehr schwierig. Da sitze ich manchmal eine ganze Stunde an einem einzigen Bild. Aber den Halm links hättest du vermutlich relativ einfach retuschieren können. Der hätte mich auch gestört *gg*. Aber es muss nicht alles perfekt sein.
    Herzliche Grüße – Elke

    1. @Elke (Mainzauber):
      Du hast sicherlich recht, es muss nicht alles perfekt sein. Das ist wohl wahr, liebe Elke. Ich bearbeite meine Bilder in Photoshop Elements, das ich mal vor ein paar Jahren vom GöGa geschenkt bekam. Aber das stellt mich nicht mehr zufrieden. Daher suche ich nach etwas anderem, womit ich ggf. bessere Erfolge erzielen kann und womit ich ggf. „mehr“ machen kann. Vermutlich hätte ich den Halm links weg retuschieren können, aber der fiel mir gar nicht so sehr auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte wähle eine Option: