Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

In ein paar Kommentaren schrieb ich bereits, dass ich nicht sicher wäre, ob ich meine ersten Aufnahmen, die ich mit meinem ersten Altglas-Objektiv, dem Domiplan 50mm f/2.8, aufgenommen habe, auch hier veröffentlichen soll. Immerhin ist es nur mal eine Art Testbild, ohne Hintergrund, ohne Szenerie, einfach nur mal fotografiert, weil ich sehen wollte, wie das Objektiv arbeitet und wie die Qualität der Bilder ist.

Nun habe ich mich dazu durchringen können, ein Bild zu zeigen, dass das Domiplan 50mm f/2.8 geschossen hat. Dank des bereits vom Verkäufer mitgesandten Adapters M42 auf EOS EF konnte ich das Vintage-Schätzchen auch umgehend an meine Canon EOS 2000D adaptieren. Zunächst hatte ich Zweifel, ob der manuelle Fokus so mein Ding ist und ob das manuelle Programm der Kamera mein Fall ist. Immerhin muss man dort dann ja alles von Hand einstellen (Blende, Belichtungszeit, ISO…). Hat aber – meiner laienhaften Meinung nach! – ganz gut funktioniert soweit. Es handelt sich hier um ein Objektiv, das bereits 40 bis 50 Jahre auf dem Buckel hat, und dafür, würde ich sagen, ist das Ergebnis recht gut. Das nächste Mal allerdings, wenn ich das Domiplan mit auf Tour nehme, verwende ich wieder das Av-Programm der Canon.

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]