Lesezeit: in ca. 4 Minuten gelesen

Gestern Nachmittag war ich mit dem GöGa spazieren. Der Junior aber wollte lieber zuhause bleiben und an der Spielekonsole hängen. Er war nicht dazu zu bewegen, sich an die frische Luft zu begeben. Da er aber sonst immer mit dabei ist, haben wir ihm erlaubt, zuhause zu bleiben und seiner Freizeitbeschäftigung nachzugehen.

Der GöGa und ich spazierten durch die Straßen unseres kleinen Ortes. Natürlich hatte ich mal wieder die Kamera mit dabei (mit dem Canon 60mm Objektiv). Hier und da habe ich Blümelein entdeckt, die es zu fotografieren galt *lach*. Und für Jutta’s Projekt „Ich sehe rot“ habe ich auch fleißig Fotografien gesammelt. Unterwegs trafen wir auf viel „Rot“ *lach*.

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]
[Klicke auf ein Bild IN der Lightbox und Du kannst durch die Bilder scrollen]

Mein Tagesbild für Bernhard’s Challenge war gestern ein Bild von Weidenkätzchen. Zwei weitere Aufnahmen der Kätzchen habe ich Euch noch nicht gezeigt, aber sie folgen nun.

Und dann habe ich auch noch diese lilafarbigen Schönheiten entdeckt. In einem Vorgarten in der Nähe zu unserem Haus.

Und zu guter Letzt, fragt mich nicht weshalb, habe ich mit dem Canon 60mm geradewegs in ein mir nicht bekanntes Gewächs geknipst *lach*.

Erst beim Sichten der Bilder zuhause am PC habe ich das Spinnennetz mit Bewohner links im Bild entdeckt *grins*. War auch gut so, denn ich habe extreme Spinnenangst. Ob es sich dabei um klitzekleine, mässig große über übergroße Spinnen handelt, ist völlig unerheblich. Ich krieg‘ bei jeder Spinnengröße Schnappatmung. Arachnophobie (med.) halt.