Lesezeit: in ca. 4 Minuten gelesen

Es ist nunmal November, mein Geburtsmonat übrignes, und auch der des Blogs Famillini *lach*. Im November regnet es bekanntlicherweise häufig und hier und da gibt es im Laufe des Novembers sogar bereits die ersten Schneeflocken. Bei meiner Schwiegermutti zum Beispiel, bei der es jährlich immer schon recht früh schneit – manchmal weit vor Weihnachten schon!

Wir hingegen haben kaum Schnee. Bei viel Glück schneit es eine ganze Nacht mal ordentlich durch und ggf. dann noch einen halben Tag. Das war es dann schon und wenn die Kinder mittags dann aus der Schule nachhause kommen, hat sich der Winterzauber in Matsch verwandelt. Schade für die Kinder, aber gut für mich – ich mag keinen Schnee seit ich den Führerschein habe. Einmal auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über’s Fahrzeug verloren und schon hasse ich es, wenn es schneit. Gut nur, dass damals nichts passiert war.

Wie dem auch sei…auch der anhaltende Regen hat sein Gutes. Denn in einer Regenpause kann Frau ganz prima auf die Terrasse gehen, mit der Fotoknipse in der Hand, und Makroaufnahmen von Tropfen machen. Ich mag Tropfenbilder. Elke hat immer sehr schöne solcher Aufnahmen, die sie manchmal auf ihrem Blog Mainzauber zeigt.

Ich habe mir (unbemerkt vom GöGa!) mein Canon EF-S 60mm f/2.8 Macro USM geschnappt, das ich ja eigentlich erst zu meinem Geburtstag Ende November bekommen soll, und meine Canon EOS. Damit bin ich dann auf die Terrasse und habe dort ein paar Aufnahmen von Blüten und Blättern mit Tropfen gemacht. Wollt ihr ein paar davon sehen? Nein? Hmmm…okay, dann lass‘ ich’s *lach*. Nee, ich bin sicher, ihr möchtet gerne welche davon sehen. Daher zeige ich sie Euch gerne!

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]
[Klicke auf ein Bild IN der Lightbox und Du kannst durch die Bilder scrollen]

Es gibt noch ein paar weitere Tropfenbilder, aber nur noch eines von diesen möchte ich Euch im Rahmen dieses Beitrages zeigen. Die übrigen werden dem Album „Naturfotografie 2021“ in den nächsten Tagen bis 2-3 Wochen zugeführt.

Dieses Bild ↑ mag ich persönlich sehr. Was ich daran mag ist nicht nur der schöne Tropfen am dünnen Ästchen, sondern die Farbe/n des Hintergrundes. Ich mag dieses Rot. Den Fokus, also die Schärfe, habe ich bewusst ausschließlich nur auf den vorderen Tropfen gelegt und den weiteren Ast mit dem zweiten Tröpfchen in Unschärfe getaucht.

Nach dieser kleinen „Tropfen-Session“ hab‘ ich das Canon 60mm rasch wieder ordentlich verstaut, bevor der GöGa Wind davon bekommt, dass ich mein Geburtstagsgeschenk schon genutzt habe *lach*.