Lesezeit: in ca. 3 Minuten gelesen

Eigentlich war mein Vorhaben heute auf Fototour zu gehen und zwar mit Altglas und zwei, drei Canon Objektiven. Aaaber daraus wurde dann nichts, denn es hat den ganzen Tag über geregnet und außerdem ging der Wind ganz schön. Schade! Was nun? Gibt es vielleicht eine Alternative zur Fototour außerhalb? Ja, die gab es, wenn sie mir auch nicht allzu gut gefallen hat. Ich habe mich einfach mal in den eigenen vier Wänden umgesehen und nach etwas Ausschau gehalten, das ich fotografieren konnte. Viel ließ sich aber nicht finden.

Mein erstes Motiv war mein 3flammiger Teelichthalter, golden mit transparenten Steinchen. Mit ihm habe ich ein kleines Experiment gemacht: drei unterschiedliche Fokussierungen. Beim ersten Bild liegt der Fokus natürlich ganz eindeutig auf der vorderen ersten Kugel. Das zweite Bild zeigt, dass der Fokus hier auf dem mittleren Element liegt, wobei der Fokus auf dem sich anschließenden dritten Bild auf der letzten der drei Kugeln liegt.

[Klicke auf ein Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]
[Klicke auf ein Bild IN der Lightbox und Du kannst durch die Bilder scrollen]

Die Bilder aufgenommen habe ich ausnahmsweise noch mit meiner „alten“ Canon EOS 1200D. Das Objektiv, welches ich hier eingesetzt habe, war kein Altglas, sondern ein Sigma (Zoomobjektiv, Brennweite 28-135mm, f/3.8-5.6, inkl. einstellbarer Makrofunktion). Ich mag dieses Objektiv und nehme damit gerne Makros auf. Das Objektiv verfügt zwar über einen automatischen Fokus, doch ich habe es vorgezogen, manuell zu fokussieren, da ich das unbedingt bald beherrschen will.

Die Canon stand auf „M“ (= manueller Modus), sodass ich alle Einstellungen selbst vorgenommen habe und nichts der Kamera-Automatik überließ. Denn auch davon will ich weg! Es ist zwar bequem, alles der Kamera zu überlassen, aber macht die Fotografie dann noch richtig Spaß!? Nein! Etwas mehr Helligkeit hätten die Bilder noch gut vertragen können, meine ich.

Mir persönlich gefällt das erste Bild mit dem Fokus auf dem ersten Element und das zweite Bild mit dem Fokus auf dem mittleren Element recht gut. Mal abgesehen davon, dass sie heller hätten sein können (das nächste Mal). Mit dem letzten Bild allerdings kann ich nichts anfangen *grins*. Aber ich fand es spannend, ein Motiv mit drei verschiedenen Fokussierungen aufzunehmen.