Die digitale Fotografie gehört zu meinen Hobbies sowie auch die sich hieran anschließende Bildbearbeitung via Photoshop Elements bzw. weiteren Bildbearbeitungsprogrammen. Wie kam ich zur Fotografie? Ich würde sagen, die Liebe zur Fotografie begann mit meiner ersten Spiegelreflexkamera von Canon. Damals habe ich ausschließlich im Modus „Vollautomatik“ fotografiert – aus Bequemlichkeit, wie ich heute zugeben muss. Ich habe alles fotografiert, was mir vor die Linse kam. Damals habe ich mir keine großartigen Gedanken um Bildkompositionen gemacht. Der Wendepunkt kam mit meiner zweiten Spiegelreflexkamera von Canon.

Nachdem ich die EOS 1200D mein Eigen nennen konnte, war mein erklärtes Ziel die Kamera, ihre Menüs und Einstellungen von A bis Z kennenzulernen: von Blende über die einzelnen Modi bis hin zum Weißabgleich. Unterstützt hat mich dabei das Buch „Canon EOS 1200D – das Handbuch zur Kamera“ von Dietmar Spehr. Ein Wälzer vollgepackt mit hilfreichen Informationen in leicht verständlicher Sprache, tollen Tipps und Empfehlungen für z. Bsp. das richtige Zubehör. Ich las mich Kapitel für Kapitel in meine Kamera ein, bis ich rundum informiert war. Was aus mir jedoch noch lange kein Profi macht, denn: nur Übung macht den Meister!

In der Zeit, in der ich mich mit der Canon intensiv auseinander gesetzt habe, wuchs meine Foto-Ausrüstung um ein Vielfaches an. Diverse Filter (z. Bsp. Graufilter, Polfilter, Weichzeichner), externe Blitzgeräte (z. Bsp. Canon Speedlite 430 EX II, YN 600 EX-RT II von Yongnuo), Objektive, LensBalls etc. kamen hinzu und ließen meine Foto-Ausrüstung sehr umfangreich werden.

Wenn ich hinter der Kamera stehe, habe ich immer großen Spaß und bin mit Leidenschaft bei der Sache. Und meine Bilder finden durchaus großen Anklang, sowohl innerhalb der Familie als auch im Freundeskreis. Von Freunden werde ich hin und wieder nach Sessions gefragt und im Mai 2019 durfte ich eine Hochzeit fotografieren. Aus den gewünschten Hochzeitsporträts wurde eine ganze Hochzeitsreportage im Zuge derer ich über 700 Bilder geschossen habe. Nach der Sichtung blieben stolze 489 Bilder übrig (exklusive den Porträts vom Brautpaar). Die Bearbeitung dieser Masse war mühseelig und zeitintensiv, aber sie hat sich definitiv gelohnt. Am Ende sah ich in glasige Augen, die mir sagten: „Diese Bilder sind einfach wundervoll.“

Ich habe drei Motive, die auf meinen Aufnahmen immer wieder zu finden sind: Menschen, Tiere und die Natur! Meine Canon ist bei Ausflügen immer mit dabei, auch wenn anfänglich vielleicht unklar ist, ob es sich überhaupt lohnt, sie einzupacken. Zum Schluss find ich ja doch immer etwas, das es wert ist, fotografisch festgehalten zu werden, und wenn es nur ein hübscher Käfer ist, der an einem Baum empor krabbelt. Für mich sind es gerade die kleinen Dinge, die im Nachgang eine große Wirkung erzielen können.

Seit kurzer Zeit setze ich bei Natur- bzw. Landschaftsaufnahmen gerne LensBalls ein, die einen kreativen Effekt auf jedes Bild zaubern. Mein Katerchen muss (natürlich!) auch herhalten, wenn es um die Fotografie geht. Er ist ein so hübsches, aber leider ziemlich launisches, Modell. Wenn er keine Lust hat, kehrt er mir den Rücken und ignoriert mich gekonnt.

Darüber hinaus fotografiere ich gerne in Wildparks, in denen die Tiere frei sind; nicht von Zäunen umringt. Und auch Zoos sind meine Anlaufstellen, wenn ich Tiere in Szene setzen möchte. Außerdem bin ich zuhause in der Einzel-, Familien-, Hochzeits-, Kommunion-, Paar- und Schulkindfotografie unterwegs. Hinweis: nur für Freunde und Verwandte und nicht mit dem Ziel, Geld dafür zu erhalten (Freundschaftsdienst[e])!

Öffentliche Galerie
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Wenn Du Dir gerne einen Überblick über das verschaffen möchtest, was ich fotografiere und wie ich fotografiere, dann lade ich Dich herzlich dazu ein, Dir meine öffentliche Galerie (Inhalt: 50 Bilder) anzusehen. Diese Galerie ist frei zugänglich! Klicke auf den nachfolgenden Button und Du gelangst dorthin.

Es könnte einige Sekunden dauern, bis die Galerie vollständig geladen ist. Daher bitte ich Dich um etwas Geduld. Danke!

Meine Heimat ist das Saarland. Obwohl es das kleinste aller Bundesländer ist, bietet es Hobby- wie auch Profifotografen ein großes Areal. Allem voran ist das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein immer wieder sehr beliebtes Motiv – bei Jung und Alt, bei Amateur und Profi, bei Mann und Frau! Aber auch die wundervollen Gärten (z. Bsp. Garten der Sinne in Merzig), Zoos (z. Bsp. Zoo in Neunkirchen) und Wildparks (z. Bsp. Wildpark in Freisen) sollte man nicht außer Acht lassen. Viele Fotografen schwärmen auch vom Wortsegel (Sotzweiler), von der Teufelsburg (Überherrn) oder vom Ludwigsplatz (Saarbrücken). Meine persönlichen Fotografie-Highlights im Saarland sind:

Tipp!

Informiere Dich auch über meine Ausrüstung, mit der ich unterwegs bin!