Lesezeit: in ca. 3 Minuten gelesen

Über meine erste Impfung gegen Corona mit dem Impfstoff BioNTech hatte ich bereits berichtet. Diese bekam ich am 01. Juni 2021 verpasst. In meiner Hausarztpraxis. Und am 07. Juli 2021 folgte die zweite Coronoa-Schutzimpfung, erneut in meiner Hausarztpraxis. Dieses Mal verlief alles schneller, als beim ersten Termin. Zunächst waren mal nicht so viele Patienten da und zum zweiten fiel das Ausfüllen des vierseitigen(!) Frage- sowie Aufklärungsbogens weg. Kaum saß ich im Wartezimmer wurde ich gemeinsam mit einem älteren Herren, der ebenfalls die zweite Impfdosis bekam, schon aufgerufen.

Im Behandlungsraum klärte die Ärztin noch einmal kurz über BioNTech und eventuelle Nach- bzw. Nebenwirkungen auf, frage, ob noch Unklarheiten bestehen würden und verabschiedete sich dann nett, wobei sie ihrer Arzthelferin die Verabreichung des Impfstoffs überlies. Während mich nach der ersten Impfung eine intensive Müdigkeit überfiel, ich leichte Kopfschmerzen hatte und der Arm weh tat und warm war, verspürte ich nach der zweiten Impfdosis stärkere und länger anhaltende Nebenwirkungen.

Nachdem ich zuhause war, musste ich mich direkt hinlegen. Die Augen wollten nicht mehr offen bleiben. Und ich schlief 3 Stunden. Als ich aufstand hatte ich wahnsinnige Kopfschmerzen (regelrecht: Kopfsausen) und mir wurde zeitweise schwindelig. Der Arm tat sehr weh und war warm. Außerdem hatte ich ein flaues Magengefühl und ein Gefühl, als ob ich mich jederzeit übergeben müsste. Ich trank Tee und schonte mich. Ich hatte zudem das Gefühl, meine Beine würden versagen, denn beim Gehen knickte ich hin und wieder unwillkürlich ein. Abends ging es mir etwas besser.

In der Nacht vom 07. Juli 2021 auf den 08. Juli 2021 hatte ich einen Albtraum. Albträume habe ich nie. Besser gesagt: wenn es hoch kommt, dann vielleicht 1 mal in 2 Jahren. So konnte ich ab ca. 4 Uhr morgens nicht mehr richtig (durch)schlafen. Am nächsten Morgen (der Morgen nach der zweiten Impfung) war ich mit sehr starken Schmerzen im geimpften Arm wach geworden und spürte, dass mir auch die Achselhöhle weh tat. Den Arm anheben ging gar nicht. Etwas greifen ging gar nicht. Etwas tragen – unmöglich. Mit Mühe und Not konnte ich mich anziehen.

Als der Junior in der Schule war, kam ich heim, zog mich um und legte mich erneut ins Bett. Ich war zu nichts fähig, bekam nichts auf die Reihe und war einfach nur müde und matt. Außerdem hatte ich Armschmerzen, die über den Brustkorb ausstrahlten, und auch mein Rücken schmerzte. Ich hatte so eine richtige “Le** mich am Ar***” Stimmung! Schlimm…aufgestanden war ich erst am frühen Mittag wieder. Es ging mir etwas besser. Am Abend aber traten dann noch Nackenschmerzen auf.

Am Freitag Morgen (2 Tage nach der zweiten Impfung) wurde ich wach und fühlte mich zunächst ganz gut. Doch als ich dann aufstehen wollte, haute es mich nieder. Mein Arm war schwer wie Blei und ich hatte arge Probleme damit, ihn zu bewegen. Jede Anstrengung tat weh und hatte ein schmerzhaftes Ziehen zur Folge, das bis in die Fingerspitzen zog. Verdammte Schei**!!! Warum muss ich mich mit der zweiten Corona-Schutzimpfung so arg herumschlagen, wo doch die erste relativ harmlos verlief?

Auch die Achselhöhle (geimpfter Arm) tat weiterhin weh. Ich las darüber, dass der Impfstoff BioNTech nicht selten für geschwollene Lymphknoten verantwortlich sein kann. Diese Schmerzen könnten einige Tage andauern, aber dann auch wieder verschwinden, hieß es weiter. Ich weiß nicht wie, aber den Freitag habe ich irgendwie hinter mich gebracht. Das Wochenende war weniger prickelnd. Die Schmerzen im Arm und in der Achselhöhle waren weiterhin da und hinzu kamen nun auch Schwitzattacken. Allerdings waren diese weniger schlimm. Erst am Sonntag Abend verspürte ich eine Besserung. Der Arm tat nicht mehr arg so weh und auch die Schmerzen in der Achselhöhle wurden geringer. Dies ließ auf Besserung hoffen. Heute, am Dienstag (knapp 1 Woche nach der zweiten Impfung) geht es mir wieder gut. Allerdings habe ich die üblen Nebenwirkungen, die ich hatte, meiner Hausärztin gemeldet.

Es war Stichtag! Die zweite Corona-Schutzimpfung
Markiert in:                 

14 Gedanken zu “Es war Stichtag! Die zweite Corona-Schutzimpfung

  • 18. Juli 2021 um 11:35
    Permalink

    Oh Katzo, da hat es dich ja richtig erwischt. Das war ja kein Spaß. Ich hatte mit Biontech bei deinen Impfungen nur einen schweren Arm. Da hatte ich Glück. Aber jeder Körper reagiert anders auf die Impfstoffe. Gut, dass du es überstanden hast.
    Liebe Grüße
    Anja

    Antworten
    • 19. Juli 2021 um 13:49
      Permalink

      @Engelundteufel:
      Die erste Impfung hab’ ich ohne großes Wehweh überstanden, aber die zweite, die hat mich umgehauen…

      Antworten
  • 18. Juli 2021 um 01:33
    Permalink

    Uiuiui, das klingt ja heftig! Zum Glück hast du es erstmal überstanden. Ob das wohl bei einer Auffrischung wieder so sein kann? Ich drücke die Daumen, dass es nicht so kommt! Vielleicht reagiert dein Körper beim nächsten Mal weniger stark auf den Impfstoff.

    Und ich bin gespannt, wie es bei mir sein wird bei der zweiten Impfung … in etwa fünf Wochen werde Ich es merken 😀

    Antworten
    • 19. Juli 2021 um 13:47
      Permalink

      @Claudy:
      Ja, ich hoffe, dass mein Körper das nächste Mal weniger “böse” reagiert. Dieses Mal war es wirklich ganz schön heftig. Ich brauch’ das nicht nochmal!

      Antworten
  • 14. Juli 2021 um 02:00
    Permalink

    Liebe Sandra,
    es tut mir so leid, dass Dich nun auch diese fiesen Impfreaktionen erwischt haben!
    Gut zu hören, dass es Dir wenigstehns jetzt, eine Woche später wieder besser geht!
    Was Du schreibst, kommt mir alles sehr bekannt vor. Mir ging es ja ganz ähnlich. Vor allem nach der ersten Impfung hatte ich das, was Du zur zweite beschreibst. Ich erholte mich erst nach 2 Wochen. Das war sehr anstrengend. Die zweite war zum Glück bei mir etwas leichter. Aber auch die war dann noch einmal heimtückisch. Ich dachte ich hätte es diesmal nach wenigen Tagen geschafft und dann kam genau eine Woche später ein heftiger Rückfall über 2 Tage.
    Diese Impfung hat es für sensible Menschen echt in sich!
    Ich bin darum umso froher, dass ich sie gemacht habe. Nicht auszudenken, wie die Krankheit bei mir verlaufen würde, wenn schon die Impfung so heftig ausfällt!
    Mit diesen Worten möchte ich versuchen, auch Dich etwas zu trösten.
    Sie froh, dass Du geimpft bist! Alles besser als Corona zu bekommen!
    Und mit den Worten meiner Impfärztin, möchte ich Dir noch sagen:
    Impfreaktionen sind ein gutes Zeichen des Körpers, dass das Imunsystem aktiv arbeitet.

    Antworten
    • 14. Juli 2021 um 09:59
      Permalink

      @Abraxandria:
      Natürlich mit den Reaktionen war es halb so schlimm als tatsächlich an Corona zu erkranken. Aber, es hatte mich schon umgehauen. Gerade weil ich die erste Impfung so gut überstanden hatte. Aber mittlerweile ist alles wieder gut. Und Deine Ärztin hat recht: Impfreaktionen sind ein gutes Zeichen des Körpers, dass das Immunsystem aktiv arbeitet. Kann ich nur unterstreichen!

      Antworten
      • 14. Juli 2021 um 19:44
        Permalink

        Gut, dass Du es hinter Dir hast! Ich glaube Dir, dass es schlimm war.
        Auf dem Merkzettel stand ja, dass die zweite Impfung bei BioNTech öfters stärker ausfällt.
        Wir gehören damit zu den wenigen Menschen, die mehr darunter leiden. Schön, dass es Dir jetzt wiedere gut geht!
        Ich finde es jetzt nur noch wichtig, dass wir uns getraut haben, uns impfen zu lassen, trotz der Probleme.
        Mir graut es allerdings auch schon vor der Auffrischung…
        Aber wir schaffen das!!! Da bin ich mir sicher!

        Antworten
        • 15. Juli 2021 um 15:02
          Permalink

          @Abraxandria:
          Ja, gut, dass ich es nun überstanden habe. Gott, ja, ich bin froh darüber. Nun es “graut” mir nicht direkt vor einer eventuellen Auffrischung, aber “juhuuu!” kann ich auch net schreien *grins* Is’ so ein “Mischgefühl”, das ich habe. Und “JA!” wir werden auch diese Hürde mit Bravour meistern. Tschakka!!!

          Antworten
  • 13. Juli 2021 um 16:45
    Permalink

    Liebe Sandra,

    das ist natürlich weniger schön, wenn man solche Nebenwirkungen hat. Mir tat nur ein klein bisschen die Impfstelle weh, so als ob man sich gestoßen hätte und das auch nur, wenn man die Stelle angefasst hat. Auch meine Schwester erzählte mir, dass sie keine Probleme hatte. Ihre zweite Impfung steht allerdings noch aus.
    Gottlob hast Du jetzt alles überstanden.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Antworten
    • 14. Juli 2021 um 09:57
      Permalink

      @Jutta:
      Ich habe von Freundinnen gehört, dass auch sie nach der zweiten Dosis Probleme hatten. Also schlimmere Reaktionen als bei der ersten Impfung. Nun gut, es ist soweit aber überstanden und mir geht es wieder gut. Ich hoffe nur, die Schinderei lohnt und die Impfung schützt tatsächlich…

      Antworten
  • 13. Juli 2021 um 15:37
    Permalink

    Da hattest du wirklich heftige Reaktionen nach der 2. Impfung.
    Ich bekam denselben Wirkstoff und mir tat lediglich bei beiden Impfungen nur der Impfarm etwas weh, so wie eine Art Muskelkater und beim 2. Termin sogar etwas weniger als beim 1.
    Aber jeweils am Folgetag war alles wieder gut.

    Aber prima, dass es dir jetzt wieder gut geht.

    Die Reaktionen sind bei jedem ganz unterschiedlich.

    Liebe Grüße
    Christa

    Antworten
    • 14. Juli 2021 um 09:56
      Permalink

      @Christa Jäger:
      Hallo liebe Christa! Leider, leider waren die Reaktionen tatsächlich heftig und das obwohl ich die erste Dosis relativ gut vertragen habe. Aber ich gehe mal zuversichtlich davon aus, dass diese Impfreaktionen etwas Gutes bedeuten. Der Körper setzt sich zumindest mit dem Stoff auseinander. Das ist schon mal gut. Ich hoffe nur, es wirkt auch und ich bin gespannt, was im Herbst ist. Ob wir erneut zur Impfung müssen? Mittlerweile geht es mir wieder gut. Heute ist die zweite Impfung genau eine Woche her…

      Antworten
  • 13. Juli 2021 um 15:22
    Permalink

    Oh, das waren aber heftige Reaktionen, du Arme. Ich hatte nach der zweiten Impfung kaum wirklich unangenehme Probleme, die milden dafür aber über einen längeren Zeitraum. Ausgerechnet meine Hausärztin selbst hatte mir über ähnliche Probleme wie deine bei sich selbst berichtet. Es ist wirklich so unterschiedlich. Mein Mann hat nach der zweiten Impfung, allerdings mit Astra Zeneca, überhaupt nichts gespürt. Nun sagt man ja, dass jüngere Menschen generell heftiger reagieren, aber meine Hausärztin ist auch schon ein älteres Semester. Nun ja, hoffen wir mal, dass uns die ganze Impferei auch wirklich schützt. – Draußen wird es gerade wieder rabenschwarz. Ich wollte eigentlich noch mal losziehen und Fotos machen, aber das lasse ich wohl lieber. Gewitter ist bereits vorhergesagt.
    Herzliche Grüße – Elke

    Antworten
    • 14. Juli 2021 um 09:54
      Permalink

      @Elke:
      Ja, so reagiert jeder anders auf den Impfstoff. Der eine mal weniger, der andere mal mehr. Aber Reaktionen sind gut. Das zeigt, dass sich der Körper damit auseinander setzt. Ich hoffe nur, die ganze Impferei bringt auch tatsächlich was. Ob wir uns im Herbst noch einmal impfen lassen müssen!? Warten wir es mal ab! Auch bei uns war das Wetter gestern (und heute!) sehr sehr bescheiden. Trübe und trist, grau in grau. Da frage ich mich doch glatt, wo der Sommer geblieben ist.

      Antworten

Dein Kommentar

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.