Nudelsalat à la Famillini

Nudelsalat à la Famillini
Heute, ich erwähne es zu Beginn dieses Beitrages *lol*, droht wieder einmal eine sogenannte “virtuelle Folter”. Denn ich präsentiere Euch heute “unseren” Nudelsalat, der seit Jahren regelmäßig an lauen Sommerabenden als schmackhafte Beilage zu den Schwenkbraten und Grillwürstchen, Spießen und Maiskolben zählt. Durch die Mayonnaise und den reichlichen Zutaten ist er zwar gehaltvoll, aber dennoch – finde ich – “stopft” er nicht. Nudelsalate gibt es wie Sand am Meer und jeder bereitet ihn anders – eben nach dem persönlichen Geschmack – zu. Unser “Famillini Nudelsalat” schmeckt würzig und macht absolut süchtig. Wenn ihr gerne wissen würdet, wie wir unseren Nudelsalat mögen, lest weiter *grins*…

Meine Schillerlocken Teil II – gelungen!

Meine Schillerlocken Teil II – gelungen!
Vor ein paar Tagen habe ich darüber berichtet, dass ich Schillerlocken – das Gebäck, nicht den Fisch! – zubereiten möchte. Und ich habe mich gefragt, ob mein Vorhaben auch tatsächlich ordentliche Ergebnisse hervorbringen wird. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches “Danke” für Eure Tipps. Ich habe die Schillerlocken nun gebacken und mit einer Sahne-Haselnusskrokant-Füllung versehen. Wie bereits berichtet, habe ich mir nicht die Mühe gemacht, den Blätterteig selbst herzustellen, sondern griff stattdessen auf fertigen Blätterteig aus der Kühltruhe (Beispielprodukt) zurück…

Schillerlocken – ein Experiment, das gelingt?

Schillerlocken – ein Experiment, das gelingt?
Aaalso, ich bin auf das Gebäck “Schillerlocken” gestoßen. Durch puren Zufall beim Stöbern durch das liebe Internet. Mmmhhh…ich mag Gebäck. Und ich mag Blätterteig. Früher führte die Bäckerei/Konditorei bei uns im Ort noch dieses Gebäck, doch leider wurden die Schillerlocken aufgrund einer zu geringen Nachfrage aus dem Angebot genommen. Schade! So gerieten die Schillerlocken in Vergessenheit. Doch als ich sie im Internet auf einer Seite für leckere Backrezepte wieder entdeckte, war ich sofort Feuer und Flamme. “Lecker, die hab’ ich früher gern’ gegessen.”, schwärmte ich dem GöGa vor. “Das Rezept ist gar nicht so schwer. Ich probier’ das mal selbst.”, stand mein…

Gefüllte Champignons – einfach himmlich

Gefüllte Champignons – einfach himmlich
Das Rezept stammt von meiner lieben Schwiegermutti. Ich aß frische Champignons zu früheren Zeiten gar nicht. Die aus dem Glas oder der Dose waren mir lieber. Mittlerweile aber, da ich mehr als früher koche (schon wegen des Kindes), bereite ich gerne frische Champignons zu, da die Glas- oder Dosenware ja nicht wirklich immer die beste Wahl ist. Während frische Champignons bei uns überwiegend in GöGa’s unschlagbarer Champignon-Rahmsauce verarbeitet werden, bereitet Schwiegermama überwiegend gefüllte Champignons zu, die wirklich himmlich schmecken…

Was essen bei den Temperaturen?

Was essen bei den Temperaturen?
Hitze, Hitze, Hitze *schweißtriefend*. Ja, ich habe mir den Sommer gewünscht. Ja, ich mag es, wenn es warm ist. Aber von jetzt auf gleich von 15 Grad auf 31 Grad, das muss nicht sein. Wo war der Übergang? Es gab keine Möglichkeit, sich auf hohe Temperaturen einzustellen, sich langsam daran zu gewöhnen. Und das tut meinem Gemüt nicht gut. Und dann noch die Maskenpflicht überall. Maskenpflicht in allen Ehren, aber bei den Temperaturen ist es wirklich eine Qual. Oder? Und dann noch hinter dem Herd stehen und für die Familie kochen? Nein, danke! Daher gibt es bei uns zur Zeit nur leichte und nach Möglichkeit auch kalte Speisen. Der GöGa und der…

Käsespätzle – beliebt und legga hoch 3

Käsespätzle – beliebt und legga hoch 3
Wir mögen Nudeln, vor allem, wenn sie als Käsespätzle daher kommen. Auch der kleine Mann kann sich hieran satt essen. Für uns entdeckt haben wir die Käsespätzle in unseren vielen Urlauben im Schwarzwald. Seitdem koche ich zuhause auch hin und wieder dieses Gericht. Und jedes Mal, wenn es Käsespätzle bei uns gibt, können meine Mannen gar nicht genug davon kriegen. Als Beilage einen…

Der saarländische Lyonerkuchen

Der saarländische Lyonerkuchen
Heute stelle ich Euch wieder ein tolles Rezept vor. Achtung! Virtuelle Genussfolter folgt *lach* Wir als Saarländer leben nach der Devise: Hauptsach gudd gess (much ich’s übersetzen? *lol*). Demnach lieben wir auch das deftige Essen. Und dazu gehört, meiner persönlichen Meinung nach, auch der Lyonerkuchen (Lyoner = Fleischwurst im Ring). Wir lieben den Lyonerkuchen, vor allem der Junior steht auf ihn. Im Normalfall wird man von einem Stück Lyonerkuchen bereits satt, aber – um auch Vitamine nachweisen zu können *lol* – essen wir hin und wieder einen leckeren Kopfsalat dazu. Wenn auch ihr diese leckere saarländische Spezialität gerne mal kosten wollt, habe ich nachfolgend das Rezept für Euch. Es steckt kein großer Zauber dahinter. Der Lyonerkuchen ist ein einfaches, aber durch Schnippelarbeit leider auch etwas zeitintensives, Gericht. Nachfolgend ein Foto des fertig gebackenen Lyonerkuchens…

Spaghetti Carbonara wie vom Italiener

Spaghetti Carbonara wie vom Italiener
Wir essen gerne, aber nicht sehr oft, Nudeln. Nudeln in Tomatensoße, Nudeln in leckerer Champignon-Rahmsoße und Nudeln in Bolognesesoße, um nur ein paar Beispiele aufzuzeigen. Spaghetti Carbonara gab es bei uns bislang nicht sehr oft und wenn, dann nur unter Zuhilfenahme einer Instantsoße. Spaghetti bissfest kochen und Soße vom Beutel in den Topf gießen und erwärmen – fertig! Aber da ich Instantsoßen etc. nicht allzu sehr mag und lieber selbst Hand anlege, habe ich nun eine richtig schön cremige Carbonarasoße mit frischen Zutaten im Handumdrehen selbst gezaubert. Wichtig ist dabei, auf frische und gute Produkte zurückzugreifen, also nicht das Günstigste einzukaufen, und…

Himbeer-Ostertorte mit Pistazien & Dekoration

Himbeer-Ostertorte mit Pistazien & Dekoration
Zu Ostern habe ich mich an eine Torte gewagt. Kuchen backe ich wahnsinnig gerne, aber vor Torten (z. Bsp. Schwarzwälder-Kirschtorte, Sacher Torte) habe ich nach wie vor ein bisschen Respekt. Doch durch den Fernsehsender SAT.1 und der TV-Show „Das große Backen“ habe auch ich richtig Lust bekommen, mich an eine Tortenkreation zu wagen. Ich habe mir zu Ostern eine “Himbeer-Ostertorte mit Pistazien (und bunter Dekoration)” ausgesucht. Dies ist allerdings kein Rezept aus “Das große Backen”. Die Tortenrezepte aus der TV-Serie findest Du unter diesem Link: https://www.sat1.de/tv/das-grosse-backen/rezepte/torten-rezepte Wer interessiert daran ist, meine Torte auch auf den Kaffeetisch zu bringen, für denjenigen folgen nun die benötigten Zutaten und selbstredend auch das Rezept inkl. kostenlosem Download in Form einer PDF-Datei. Tipp: Diese Torte schmeckt nicht nur zu Ostern. Einfach “umdekorieren” und man hat im Nu eine Torte für jeden Anlass (z. Bsp. Geburtstag)…