Information in eigener Sache!

Wer mich kennt, der weiß, dass mein Hobby der DIY-Schmuck ist bzw. war, denn dieses Hobby habe ich aufgegeben – aus finanziellen und auch zeitlichen Gründen! Schmuckzubehör, Werkzeug etc. ist ganz schön teuer mitunter und natürlich ist das Fertigen von Schmuck auch recht zeitintensiv; je nachdem, welches Schmuckstück man gerade herstellt bzw. fertigt. Da ich derzeit privat ziemlich eingespannt bin mit wichtigeren Dingen als den DIY-Schmuck und auch nicht mehr dazu bereit bin, die Ausgaben zu tragen, die dieses Hobby nun mal fordert, entschied ich mich dazu, das Hobby aufzugeben.

Hier auf diesem Blog habe ich an verschiedenen Stellen bereits für mein Schmuckblog „wear my own“ geworben, u. a. im Footer. Die Hinweise auf mein Schmuckblog werde ich demnächst entfernen, da es kein Schmuckblog geben wird. Wer sich also schon seit einiger Zeit gefragt hat „Wann endlich kommt denn dieses Schmuckblog?“, der weiß nun Bescheid *grins*

Ein Schmunzelstein

Vor ein paar Tagen lag etwas in unserem Briefkasten. Als wir es aus dem Briefkasten genommen haben, mussten wir schmunzeln, noch ehe wir wussten, worum es sich handelt. Es war ein hübscher Stein, auf den ein lächelndes Gesicht gemalt wurde. Er war zudem hübsch verpackt und dabei hatte er ein Zettelchen mit einem tollen Gedicht:

Schmunzelstein
Ich schenk‘ Dir einen Schmunzelstein, schau her, er lacht dich an. Er passt in jede Tasche rein, und stupst dich manchmal an. Wenn’s Leben mal nicht ganz so leicht, er nicht von deiner Seite weicht. Dann schau ihn an und werde heiter, das Leben geht gleich heiter weiter. So hilft er dir an trüben Tagen und will mit seinem Schmunzeln sagen: nach Regen da kommt Sonnenschein, den lasse in dein Herz hinein.

Signiert war das Ganze von einer netten Nachbarin, die in dieser nicht allzu leichten Zeit mit dem Corona-Virus uns bzw. dem Junior ein Lächeln und Mut schenken wollte. Der kleine Mann war begeistert von dem Stein (und dem Gedicht!) und bewahrt Beides nun in seinem Zimmer auf dem Schreibtisch auf. Ich fand dieses Geschenk toll und sehr entzückend. Dieser Schmunzelstein hat uns den Tag versüßt!

Snickers-Likör & 3-Gänge Menü

Zum Vatertag, der ja schon einige Tage zurück liegt, habe ich meinem Papa einen Likör selbst gemacht: Snickers-Likör! Mein Dad liebt Snickers, Lion, Twix & Co. Da dachte ich, in Likör-Form schmeckt Snickers bestimmt auch und fand auch tatsächich ein entsprechendes Rezept im Internet. Der Likör war im Handumdrehen gemacht und er schmeckt auch sehr gut. Leider habe ich es verpasst, ein Foto von der schönen Flasche zu machen, dafür bekommt ihr das Rezept für den schmackhaften Likör von mir *grins* Ist doch auch was. Oder?

Die Zutaten

  • 200gr Snickers
  • 300ml Schlagsahne
  • 300ml Vollmilch
  • 100ml Vodka, gerne mehr – je nach persönlichem Geschmack
  • 1 Prise Salz

Das Rezept

01

Die Snickers-Riegel mit einem scharfen Messer grob zerkleinern. Die zerkleinerten Snickers dann mit der Milch in einem Topf erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist, und nur noch die Nüsse übrig sind.

02

Den Topf vom Herd nehmen und die Nüsse nun mit einem Stabmixer oder Standmixer pürieren. Das Ganze jetzt durch ein Sieb geben, damit keine Stückchen mehr drin bleiben. Tipp: ich habe insgesamt 3 mal gesiebt, um sicherzusein, dass keine Nusstückchen mehr in der Flüssigkeit sind.

03

Die Flüssigkeit nun wieder in den Topf geben und die Sahne zugeben. Auf kleiner Hitze etwa 3-5 Minuten erwärmen. Am Ende den Vodka dazugeben und in eine Glasflasche füllen.

04

Der Likör hält sich gut 4 Wochen im Kühlschrank!

Außerdem habe ich die Familie zu einem kleinen aber sehr feinen 3-Gänge-Menü eingeladen! Zur Vorspeise gab es einen leckeren Salat mit Himbeer-Essig-Knoblauch-Dressing und je zwei Speck-Lauch-Muffins frisch aus dem Backofen. Danach kam Schweinefilet an die Reihe mit Spargel (weiß) in schmackhafter Zitronen-Hollandaise-Soße und Rosmarinkartoffeln vom Blech. Und der krönende Abschluss dieses kleinen Essens bildete schließlich ein bunter Obstsalat mit Joghurt-Schmand-Dressing.

Snickers-Likör

Dir gefällt dieses Rezept und Du würdest es gerne nachmachen? Du weißt aber gerade nicht, wo Dir der Kopf steht, weil es viel zu tun gibt? Da habe ich etwas für Dich! Speichere Dir dieses Rezept auf Deinem Computer ab – schnell und unkompliziert per Download! So hast Du es dann parat, wenn Du die Zeit findest, um es nachzumachen.

Bitte beachte, dass die Bastelanleitung eine PDF-Datei ist. Um sie zu öffnen benötigtst Du einen PDF-Reader wie den Acrobat Reader DC (er ermöglicht Dir das Anzeigen, Drucken, Unterzeichnen und Kommentieren von PDF-Dokumenten). Du kannst den Acrobat Reader DC hier kostenlos herunterladen: Download