Lesezeit: in ca. 3 Minuten gelesen

Ihr Lieben,

ich hätte gerne mal Eure Meinung gewusst. Auf einem anderen Blog las ich einen Beitrag in dem es grob gesagt um folgenden Sachverhalt ging:

eine Wirtin untersagt im Rahmen ihres Hausrechts Eltern mit Kindern unter 12 Jahren den Zutritt zu ihrem Restaurant. Diese Entscheidung hat die Wirtin aufgrund des Benehmens der Kinder getroffen bzw. begründet sie ihre Entscheidung damit, dass Eltern oftmals nicht dazu in der Lage seien, ihren Kindern ein gutes Benehmen beizubringen. Demnach liege die Schuld hierfür bei den Eltern und sei nicht bei den Kindern zu suchen.

Ich, als Mutter eines noch unter 12jährigen Sohnes, kann der Entscheidung dieser Wirtin nichts abgewinnen. Ich bin der Ansicht, dass diese Entscheidung eine klare Verallgemeinerung ist. Sind denn ALLE Kinder unter 12 Jahren nicht erzogen und benehmen sich daneben in z. Bsp. einem Restaurant? Ich habe hier zuhause einen Jungen hocken, der das beste Beispiel dafür ist, dass auch jüngere Kinder sich zu benehmen wissen.

Wir konnten mit dem Junior von Anfang an schon immer eine Örtlichkeit aufsuchen, ohne dass es dort Stress gab, weil er negativ aufgefallen war. Im Gegenteil: mit dem Junior wird immer gelacht, er wird überall immer als ein sehr freundliches und höfliches Kind beschrieben. Auch „Du kleiner Charmeur“ hören wir des Öfteren. Er würde niemals mit seinem Essen herum sauen, es zu Boden werfen oder andere Gäste belästigen. Er ist nicht laut und weiß sich ordentlich mit uns zu unterhalten. Er ist nicht bockig und albert nicht herum.

So…und wir mit unserem wirklich lieben unter 12jährigen Kind dürften besagtes Restaurant nicht betreten, zumindest nicht mit Kind, nur weil andere jüngere Kinder sich während ihres Besuches mit ihren Eltern dort nicht benommen haben?
Es gibt Menschen, die der Wirtin Recht geben und deren Entscheidung gut heißen. Ich vertrete jedoch den Standpunkt und behaupte diesen auch, dass es ein Unding ist, alle jüngeren Kinder nun aufgrund negativer Erlebnisse gleich sofort in eine Schublade zu stecken und ihnen den Zutritt zu verweigern. Aber: Hausrecht ist Hausrecht und darf selbstverständlich in Anspruch genommen werden, von daher ist die Entscheidung der Wirtin natürlich auch nicht rechtswidrig sondern absolut legitim. Es muss sie ja nicht Jeder mögen, diese Entscheidung, aber es muss sich Jeder danach richten.

Nur ich sage: Kinder sind Kinder, es sind keine perfekten Geschöpfe, sind manchmal laut und können auch Ärger machen und dennoch sind sie ein Teil unserer Gesellschaft und dürfen nicht ausgeschlossen werden!
Und ich sage auch: wer Kinder nicht in seinem Etablissement sehen möchte, der sollte von Beginn an sagen: „Kein Zutritt für Kinder!“ – aber nicht nur einen Teil ausschließen und der andere Teil darf rein! Auch über 12jährige können sich durchaus daneben benehmen! Selbst bei so manchen Erwachsenen hat man manchmal den Eindruck, sie wüssten nicht, was gutes Benehmen ist.

Was sagt ihr dazu? Wie ist Eure Meinung zu diesem Thema? Stehe ich mit meinem Standpunkt alleine da? Ich würde sehr gerne lesen wollen, wie ihr darüber denkt!

Wen es interessiert und wer ihn gerne lesen möchte: hier geht es zu dem Artikel über das Restaurant.