Lesezeit: in ca. 3 Minuten gelesen

Es ist manchmal nicht zu fassen. Der GöGa hat mir jetzt schon zu meinem Geburtstag im November etwas in Österreich bestellt. Es handelt sich um ein Objektiv von Canon, das hochpreisig ist. Unter 500 Euro war es bei deutschen online Händlern wie auch in den Fachgeschäften einfach nicht zu kaufen. Da haben wir das Objektiv bei einem österreichischen Händler für 419 Euro entdeckt (plus Versandkosten immer noch weit unter 500 Euro!). Der GöGa hat es dann dort bestellt und auch bereits bezahlt.

Die Versandbestätigung kam einen Tag nach der Bestellung im online Shop. Und wir haben fortan die Lieferung anhand der Sendungsnummer verfolgt. Und dann: sie war in Deutschland (Nürnberg). Am 01. September 2021 kam sie dort an. Suuuper! Freu!!! Aber: sie war auch zwei Tage später noch in Nürnberg und auch wiederum ein Tag später. Plötzlich stand dann da zu lesen: „Lieferung verzögert sich – Empfängeradresse unzureichend (Sendung in Klärung).

Der GöGa nahm Kontakt zum österreichischen online Händler auf und dieser antwortete einen Tag später mit ungefähr diesem Wortlaut: „Statt IM Rossfeld haben wir auf das Etikett AM Rossfeld notiert. Das war der Grund, weshalb das Paket Ihnen bislang leider nicht zugestellt werden konnte. Wir entschuldigen uns für diesen Fehler und haben die Sendung mit korrekter Anschrift erneut auf den Weg gebracht.“

Ja, klar doch: mit korrekter Anschrift…

Ich bin sehr gespannt, wann denen auffällt, dass wir weder Im Rossfeld noch Am Rossfeld wohnen, sondern IM ROSSELFELD.

Ob dies wiederum ein Grund darstellt, die Lieferung auch dieses Mal nicht zustellen zu können? Ich weiß es nicht! Es kamen schon ein paar Päckchen/Pakete auch Briefsendungen mit Im Rossfeld hier an. Ich gehe mal davon aus, dass dieser Fauxpas ggf. nicht dazu führt, dass die Lieferung sich bald wieder „in Klärung“ und somit „in Verzögerung“ befindet.

Naja, bis Ende November is‘ ja noch Zeit. Bis dahin wird der online Händler sicherlich gelernt haben, richtig abzuschreiben, immerhin gab der GöGa bei Bestellaufgabe die KORREKTE Adresse eindeutig an. Wie kann man die also gleich zweimal kurz hintereinander falsch abtippen? Ich versteh‘ es nicht!

Ärgerlich!

Verspätete Lieferung: tzia, wer lesen kann und so
Markiert in:                 

7 Gedanken zu “Verspätete Lieferung: tzia, wer lesen kann und so

  • Pingback:Es ist endlich angekommen! | Famillini

    • 9. September 2021 um 09:49
      Permalink

      @Fraukografie:
      Hey!
      Jaha…Du wirst es nicht glauben, aber es kam endlich an. Es war wohl so, dass das österreichische Unternehmen sich mit der Post in Verbindung gesetzt hat, die Adresse wieder hat ändern lassen und dann um „Express“ Lieferung als kleine Wiedergutmachung gebeten hat. Ging jetzt alles nämlich flott…

      Antworten
  • 7. September 2021 um 19:45
    Permalink

    So was ähnliches hatte ich kürzlich auch. Da hatte der Lieferant die Hausnummer vergessen. Ich bin dann dem DHL-Wagen hinterher gesprintet, als er schon wieder weitergefahren war. Und habe ihn noch erwischt. Früher kannten die Post- oder Paketboten ihre Leute noch. Ich drück dir die Daumen, aber bis zum 20.11. ist ja noch ’ne Weile hin.
    Herzliche Grüße – Elke

    Antworten
    • 7. September 2021 um 19:56
      Permalink

      @Elke (Mainzauber):
      Ja, ich glaube diesen Beitrag habe ich gelesen (und kommentiert?). Ich will hoffen, dass das Objektiv bis spätestens in einer Woche bei mir ist. So lange gebe ich denen Zeit, ehe ich mich wieder mit ner Beschwerde melde *grins*

      Antworten
  • 7. September 2021 um 13:30
    Permalink

    Es wäre ja auch mal interessant zu wissen, ob das Paket bereits bei euch im Städtchen angekommen war und nur der Postbote zu dusselig, eine Verbindung zu euch herzustellen.
    Ich wohne ja ähnlich doof: korrekt ist einfach nur „Posthof“. Geschickt werden die Sachen oftmals an „Am Posthof“, „Im Posthof“ und am allerbesten ist es, wenn man mich im „Postfach“ oder auch direkt „Im Postfach“ wohnen lässt. Mal kommen die Sachen an, mal werden sie wegen unbekannter Adresse zurückgeschickt.
    Schade, dass man Postboten nicht einfach zurückschicken kann 🙂

    Ich drück die Daumen, dass alles noch rechtzeitig bei dir eintrifft.

    Alles Liebe von
    Maksi

    Antworten
    • 7. September 2021 um 13:53
      Permalink

      @Maksi:
      Nein, bei uns im Städtchen war es definitiv noch nicht. Der letzte Standort war St. Ingbert. Das ist ca. 45-60 Minuten Fahrzeit von uns entfernt. Dort ist ein großes Verteilzentrum. Unser Postbote hätte auf jeden Fall gewusst, wohin mit dem Paket, denn wir sind bestens bekannt *lach* Wir bekommen ja fast täglich Pakete und Päckchen *lol* Nee, ehrlich: wir bestellen schon viel! Ich musste schmunzeln, als ich gelesen habe, dass Du auch mal im „Postfach“ wohnen musst *grins* Cool…ja, ich weiß, wenn man betroffen ist, ist es nicht so arg cool *knipsauge*. Eija, die deutsche Post halt *lach*

      Ich hoffe auch, dass alles noch rechtzeitig eintrifft, liebe Maksi, denn ich fiebere meinem neuen Objektiv total entgegen. Ein Makroobjektiv!

      Ich habe am 20. November Geburtstag. Gerade noch so ein Skorpion!

      Antworten

Dein Kommentar

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.