Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Lange Jahre hatten wir in der Ecke hinter der Garage, wo sich auch ein gemauerter Grill befindet, helle Trauben. Wir ließen sie um Holzbalken wachsen. Natürlich haben wir von diesen Trauben auch gegessen. Sie waren immer sehr süß und schmackhaft. Auch der Junior mochte sie sehr. Doch nun müssen die Trauben leider ausziehen aus unserem Garten.

Die Holzbalken, um die herum sie wuchsen, sind morsch geworden und nach den vielen Jahren sind sie auch – trotz guter Pflege – unansehnlich geworden. Wir haben beschlossen, alle Balken zu entfernen und die eigentliche Grill-Ecke wieder zu erneuern. Es muss (soll) eben was Neues her!

Ein kleiner Restbestand an Trauben haben wir vor wenigen Tagen „geerntet“, gepfückt. Wie immer: seeehr süüüß und lecker!

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

Unsere hellen Trauben

Randdaten: Blende f/4.5 – Belichtungszeit 1/500sec – ISO 250 – Brennweite 32mm – Kamera Canon EOS1200D – Objektiv EFS 18-55mm F/3.5-5.6 IS STM

Restbestand: unsere Trauben ziehen aus!
Markiert in:                 

21 Gedanken zu “Restbestand: unsere Trauben ziehen aus!

  • 30. August 2021 um 13:13
    Permalink

    Huhu 🙂

    Ein schönes Motiv eure fast ehemaligen Trauben.

    Auch hier wäre eine höhere Blendenzahl besser gewesen. Für Freistellung hätte auch Blende 7 oder 8 noch gereicht.

    Jetzt näher du mit deiner Kamera an ein Motiv heran musst, umso höher darf auch die Blendenzahl für das Motiv sein, um es noch freistellen zu können und je kleiner das Motiv ansich auch noch ist, umso höher nochmal die Blendenzahl.

    Je weiter weg du bist (zum Beispiel mit einem größeren Tele) umso offenblendiger kannst du werden um es freizustellen.

    Das mal so als Tipp.

    Und du weißt ja … probieren geht über studieren. 🙂

    LG Frauke

    Antworten
    • 30. August 2021 um 14:08
      Permalink

      @Fraukografie:
      Hi Du!
      Ja, ein hübsches Motiv gaben Sie schon immer ab, die Trauben. Das war nichts Geplantes, sondern eher ein „Ich fotografier‘ das mal, weil ich gerad‘ da bin und die Kamera auch in der Hand hab‘.“ Eigentlich wollte ich daraus auch keinen Beitrag machen, hab‘ mich aber dann doch anders entschieden. Vielleicht hätte ich das Bild anders arrangiert, wenn von Anfang an festgestanden hätte, ich wolle es für’n Beitrag verwenden. Ansonsten hast Du mit den Tipps zur Blende natürlich recht. Manchmal denkt man, das gebe ich zu, einfach viel zu wenig nach. Daher möchte ich mehr im Modus AV (Zeitautomatik) arbeiten. Ein Tipp von meinem fleißigen Kommentator Bernhard. Ich krieg‘ das auch noch hin. Wär‘ gelacht, wenn nicht. Ich hab‘ ja schon so einiges in Bezug auf die Fotografie gelernt…und lerne immer noch…

      Antworten
      • 30. August 2021 um 14:48
        Permalink

        Ja, da hat Bernhard sicherlich recht. Fang mal mit AV und TV an und irgendwann kommt der Zeitpunkt, da machst du dann alles manuell. 🙂

        LG Frauke

        Antworten
        • 30. August 2021 um 14:52
          Permalink

          @Fraukografie:
          Ich habe die EOS 1200D schon auf Av-Modus gesetzt, sodass dieser „gelockt“ ist, wenn ich fotografiere *grins* Aber ich bin halt so eine, ich will gleich in die Vollen und habe vor ca. 4 oder 5 Monaten gleich mit dem M-Modus angefangen und das war ein Fehler…immer schön sachte, Sandra *lach*

          Antworten
  • 28. August 2021 um 13:47
    Permalink

    Liebe Sandra,

    habt Ihr hoffentlich ein paar Triebe in die Erde gesteckt, dann wäre höchst wahrscheinlich der eine oder andere angewachsen und nach einigen Jahren wären dann wieder Trauben zum Ernten gewesen.

    LG Bernhard via Newsletter und Deinen Kommentaren

    Antworten
    • 28. August 2021 um 15:12
      Permalink

      @Bernhard:
      Hi lieber Bernhard! Danke für Deinen Besuch hier! Das Ding mit den Trauben ist geklärt. Der Nachbar bekommt sie.

      Antworten
  • 28. August 2021 um 00:21
    Permalink

    Ein süßer Abschied… noch einmal herzhaft zubeißen…
    Schade, dass die Trauben weg müssen. Ich kenne das mit den morschen Balken. Besser abnehmen! Das macht ihr richtig!
    Und eine Grillecke ist dch wunderbar! Dann habt ihr wieder viel mehr von eurer Ecke!
    Dann wünsche ich schon mal viel Spaß beim zukünftigen Grillen! 🙂

    Antworten
    • 28. August 2021 um 15:09
      Permalink

      @Abraxandria:
      Hallo meine Liebe! Wir haben eine Lösung für die Trauben gefunden. Sie kommen zum Nachbarn. Aber die Balken müssen tatsächlich weg. Die sind total unschön geworden. Vielleicht kann ich nächstes Jahr die neue Grillecke posten. Dieses Jahr wird das wohl nichts mehr.

      Antworten
  • 27. August 2021 um 13:18
    Permalink

    Liebe Sandra,
    eigene Trauben im Garten, das ist etwas wudnerbares! Sie sehen so toll aus, und daß sie sehr gut geschmeckt haben, kann ich mir gut denken!
    Also, ich würde irgendwie ein neues Plätzchen für die Rebe finden ;O)
    Ich bin aber auch schon auf die Bilder vom neuen Grillplatz gespannt!
    Habt ein wunderschönes Wochenende,
    allerliebste Grüße, Claudia

    Antworten
    • 27. August 2021 um 16:05
      Permalink

      @Claudia:
      Unser Nachbar interessiert sich für die Trauben, liebe Claudia. Unsere Grillecke und sein angrenzender Garten sind nur durch eine Mauer getrennt, die nicht allzu hoch ist. Er meinte wohl, er hätte die Trauben gerne. Wie das vonstatten geht und ob er sie auch tatsächlich nimmt, weiß ich aber nicht sicher, da ich persönlich nicht mit ihm gesprochen habe…

      Antworten
  • 26. August 2021 um 19:39
    Permalink

    Liebe Sandra,

    also ich würde irgendeine Möglichkeit finden. Mein Gott, Trauben im eigenen Garten war immer mein Traum. Das ist doch Natur pur. Besser geht doch nicht.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Antworten
    • 27. August 2021 um 10:55
      Permalink

      @Jutta:
      Hallo liebe Jutta!
      Das ist wohl wahr, besser geht es nicht. Wir hatten die Trauben viele Jahre lang. Aber nun…wir überlegen, was wir tun! Aber ob wir ein anderes Plätzchen dafür finden, ist fraglich. Wir wollen halt mal was anderes, was Neues. Mal sehen, was letztlich draus wird…wir sind ja noch in der Phase der „Vorüberlegungen“ und „Entscheidungen“. Etwas Endgültiges steht ja auch noch gar nicht wirklich fest. Wir denken nur, dass wir die Trauben vermutlich nicht halten können…wäre schade drum, das gebe ich zu…

      Antworten
  • 26. August 2021 um 17:44
    Permalink

    Ich schreibe hier auch FÜR den Erhalt der Trauben! Wenn etwas so lecker ist, entsorgt man es doch nicht einfach so. Gibt es denn gar kein anderes Plätzchen dafür, wenn sie am alten Platz schon nicht bleiben können?

    Lasst die Trauben leben … lasst die Trauben leben … lasst die Trau…

    😄😄😄

    Antworten
    • 27. August 2021 um 10:53
      Permalink

      @Maksi:
      Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht, ob wir die Trauben an nem anderen Plätzchen noch unterbringen können.

      Antworten
        • 27. August 2021 um 16:03
          Permalink

          @Maksi:
          Nicht traurig sein. Wir haben eine Alternative gefunden! Besser gesagt: die Trauben werden weiter leben, aber anders als gedacht. Ein älterer Nachbar interessiert sich dafür. Sein Grundstück liegt direkt neben unserem. Die beiden Grundstücke sind nur durch eine Mauer getrennt, die aber nicht allzu hoch ist. Er meinte wohl, er würde die Trauben nehmen. Aber ich habe nicht persönlich mit ihm gesprochen und weiß daher auch noch nichts Genaueres.

          Antworten
          • 27. August 2021 um 16:28
            Permalink

            Juhuuu, das wäre ja wunderbar! Ich drück jetzt voller Hoffnung beide Daumen, dass das klappt!

            *stoßgebetansuniversumschickt*

            Antworten
            • 27. August 2021 um 17:04
              Permalink

              @Maksi:
              Der Herr Nachbar hat mehr Garten als wir. Er hat eine große Wiese und auch wie angepflanzt. Vielleicht nimmt er die Trauben ja dann auf und gibt ihnen eine zweite Chance. Wäre schon toll! Ich informiere Dich über den Fortgang dieser Geschichte.

              Antworten
            • 27. August 2021 um 18:01
              Permalink

              @Maksi:
              Ich halte Dich auf dem Laufenden.

              Antworten
  • 26. August 2021 um 15:12
    Permalink

    Könnt ihr sie denn nicht weit runterschneiden und später wieder an einem neuen Rankgitter hochwachsen lassen? Ist doch schade drum, wenn sie auch noch lecker waren. Und gesünder als grillen *gg*.
    Lieben Gruß – Elke

    Antworten
    • 26. August 2021 um 15:28
      Permalink

      @Elke (Mainzauber):
      Wir überlegen gerade, was wir tun. Eigentlich aber sollen sie weichen, auch wenn sie lecker waren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Maksi Antworten abbrechen

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.