Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Viele nutzen Inlinkz. Auch ich wurde schon mehrfach darauf angesprochen. Ich sagte jedoch immer: „Sorry, nein benutze ich nicht.“ Nach der gefühlt 100. Nachfrage, nach dem warum ich es nicht nutze, fing ich dann doch an, mich dafür zu interessieren und wollte mir Inlinkz mal näher betrachten. Aber: egal zu welcher Tageszeit, egal mit welchem Browser, egal mit welchem Computer – es ging einfach nicht. Die Webseite ließ sich nicht öffnen. Es gab keinen Weg auf diese Webseite zu gelangen. Immer erschien die Fehlermeldung „Server nicht gefunden“ oder ähnliches. Ich gab also auf.

Es ließ mich aber nicht los. Ich wollte unbedingt wissen, wieso es offenbar nur mir nicht möglich war, Inlinkz zu besuchen. Ich versuchte im Internet nach Antworten zu fahnden, fand aber keine. Nachdem mir mehr zufällig aufgefallen war, dass ich Inlinkz sehr wohl am Handy über Chrome öffnen konnte (ohne Einschränkung), aber ich am PC nach wie vor keine Erfolge erzielen konnte, fragte ich beim GöGa nach. Dem fiel auf, dass das WLan auf dem Handy zu dem Zeitpunkt ausgeschaltet war. Als er das WLan einschaltete und Inlinkz erneut aufrief, ging es wieder nicht. Also war klar: an unserem WLan lag das Problem.

Um es jetzt abzukürzen: der GöGa hat die DNS-Einstellungen verändert und lässt wieder Werbeanzeigen zu. Wir haben einen alternativen DNS-Server benutzt, nun sind aber wieder die DNS-Server vom Provider eingetragen. Das Ergebnis aus diesen Veränderungen ist, dass ich Inlinkz jetzt aufrufen und sogar damit arbeiten kann.

Wenn ich den GöGa nicht hätte…*schmacht*.

Inlinkz – woran es lag!
Markiert in:                 

3 Gedanken zu “Inlinkz – woran es lag!

  • Pingback:Fotoprojekt Spiegelungen jetzt über InLinkz | Famillini

  • 8. Oktober 2021 um 00:21
    Permalink

    Na prima! Manchmal dauert es etwas, bevor man dann per Zufall die Lösung findet.
    Dein Header gefällt mir sehr gut. Viel besser als der Slider vorher und auch durch den Text sehr ansprechend. Bist du nicht eigentlich krank *grinsundwech ……..*
    Lieben Gruß – Elke

    Antworten
    • 9. Oktober 2021 um 11:58
      Permalink

      @Elke:
      Doch, liebe Elke, ich bin „eigentlich krank“, da hast Du recht *schäm*. Aber solange ich nicht den Kopf unter’m Arm hab‘, kann ich doch e bissel…oder? *überleg*…*lach*- Mittlerweile haben’s die Ohren getroffen: höre schlecht, da in beiden Ohren Wasserablagerungen sind, die gegen das Trommelfell drücken. War gestern Abend noch beim HNO-Notdienst, der hat mal nachgesehen und mir dann verschiedene Medis verschrieben. Heute Morgen dachte ich schon, es sei besser, doch nur 1 Stunde nach dem Aufstehen, war das rechte Ohr wieder dicht, wobei sich das linke tapfer hält. Ist zwar etwas zu, aber nicht mehr so schlimm wie gestern.

      Es freut mich, dass Dir der Header gefällt. Im Vergleich zu dem Slider gefällt er mir auch besser, wobei ich aber auch sagen muss, dass ich den Slider jetzt auch nicht unbedingt „grausam“ fand. Ich bin gespannt, wie das im November dann mit InLinkz läuft. Bin jetzt erst einmal beruhigt, dass da eine Lösung gefunden wurde. War ja schon komisch, dass ich als Einzige da net drauf kam. Aber: wir wissen ja jetzt, woran es lag.

      Antworten

Dein Kommentar

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.