Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Seit Freitag kränkelt der Sohnemann vor sich hin: Schnupfen, Halsweh, Kopfschmerzen. Die Kinderärztin diagnostizierte eine Angina und verordnete ein Antibiotikum und Schmerzmittel. Viel Trinken fördere die Heilung, klärte sie den jungen Herren auf. Und dann ich: seit gestern Nachmittag hänge ich wie der berühmte „Schluck Wasser in der Kurve“. Ich habe Halsschmerzen und Kopfweh, zudem bin ich k. o. und fühle mich einfach nur down. Die letzte Nacht war sehr unruhig und unschön – ständig wach und ständig am Trinken, weshalb ich auch ständig ins Bad laufen musste.

Demnach werde ich nun ins Bett verschwinden und mich auskurieren, weshalb auch keine weiteren Beiträge erscheinen werden – bis auf zwei (heute und morgen), die bereits vorgeschrieben wurden. Ich werde es in der kommenden Woche ruhig angehen lassen und mich verständlicherweise mehr um die Gesundheit kümmern, als um das Blog.

Solltet ihr noch Beiträge zum Fotoprojekt „Spiegelungen“ einreichen, werden diese aber dennoch möglichst zeitnah in der Galerie erscheinen, denn das Fotoprojekt mag ich weiterhin verlässlich betreuen, sofern die Symptome nicht schlimmer werden.

Dann wünsche ich Euch einen tollen Start in die neue (Arbeits)woche und bleibt gesund (nicht so wie ich *augenroll*).

Erst der Sohn, jetzt ich
Markiert in:                 

6 Gedanken zu “Erst der Sohn, jetzt ich

    • 6. Oktober 2021 um 12:20
      Permalink

      @Bernhard:
      Danke, lieber Bernhard. Ich denke, ich ruhe mich gleich noch e bissel auf der Couch aus. Es ist gar nicht so einfach Bettruhe einzuhalten, wenn ein 10jähriger meint, er hätte jetzt sturmfreie Bude und könne tun und lassen, was er will…

      Antworten
  • 4. Oktober 2021 um 00:01
    Permalink

    Gute Besserung!
    So ähnlich geht es mir gerade auch. Ist sehr schade, weil wir uns heute mit meinem Schwager aus Berlin getroffen haben. Da half nur eine Portion ASS. Letzte Nacht konnte ich auch nur schlecht schlafen, aber ich hoffe, das wird dann die nächsten Tage wieder.
    Liebe Grüße – Elke

    Antworten
    • 4. Oktober 2021 um 10:32
      Permalink

      @Elke (Mainzauber):
      Heute geht es mir noch schlechter als gestern. Deshalb habe ich meine Hausärztin kontaktiert. Morgen früh hab‘ ich dort direkt um 08:00 Uhr einen Termin. Sie wird mir ein Medikament verschreiben und Bettruhe verordnen. Aber mit Kind ist Bettruhe gar nicht so einfach einzuhalten. Oma und Opa können ja auch net immer aufpassen und der Papa arbeitet wieder außer Haus. Daher hilft alles nichts: ich muss aufstehen und kann mich erst um 17:00 Uhr niederlegen, wobei das dann auch unsinnig wäre. Schlafe ich dann mal gut 2 Stunden durch, kann ich nachts nimmer schlafen!

      Ich wünsche auch Dir eine gute Besserung, liebe Elke.

      Antworten
  • 3. Oktober 2021 um 12:25
    Permalink

    Moin, du krankes Hühnchen,

    menno, das tut mir leid für dich und natürlich auch für deinen Sohn. Kuriert euch nur gut aus, hütet brav das Bett und nehmt eure Medikamente. Die Blogs und auch wir Blogbetreiber laufen nicht weg.

    Also, pass auf dich auf und werde schnell wieder gesund. 🍀💖💊

    Ganz liebe Grüße schickt dir
    Maksi

    Antworten
    • 3. Oktober 2021 um 17:35
      Permalink

      @Maksi:
      Moin!
      Das wird schon werden. Habe wunderbar geschlafen! Die Schmerzen sind zwar immer noch da, aber das wird vorbei gehen. Bis bald! Danke für die Genesungswünsche.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Bernhard Antworten abbrechen

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.