Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Seit Freitag kränkelt der Sohnemann vor sich hin: Schnupfen, Halsweh, Kopfschmerzen. Die Kinderärztin diagnostizierte eine Angina und verordnete ein Antibiotikum und Schmerzmittel. Viel Trinken fördere die Heilung, klärte sie den jungen Herren auf. Und dann ich: seit gestern Nachmittag hänge ich wie der berühmte „Schluck Wasser in der Kurve“. Ich habe Halsschmerzen und Kopfweh, zudem bin ich k. o. und fühle mich einfach nur down. Die letzte Nacht war sehr unruhig und unschön – ständig wach und ständig am Trinken, weshalb ich auch ständig ins Bad laufen musste.

Demnach werde ich nun ins Bett verschwinden und mich auskurieren, weshalb auch keine weiteren Beiträge erscheinen werden – bis auf zwei (heute und morgen), die bereits vorgeschrieben wurden. Ich werde es in der kommenden Woche ruhig angehen lassen und mich verständlicherweise mehr um die Gesundheit kümmern, als um das Blog.

Solltet ihr noch Beiträge zum Fotoprojekt „Spiegelungen“ einreichen, werden diese aber dennoch möglichst zeitnah in der Galerie erscheinen, denn das Fotoprojekt mag ich weiterhin verlässlich betreuen, sofern die Symptome nicht schlimmer werden.

Dann wünsche ich Euch einen tollen Start in die neue (Arbeits)woche und bleibt gesund (nicht so wie ich *augenroll*).