Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Am 01. Juni 2021 und am 07. Juli 2021 – beides recht gut zu merkende Daten – bekam ich die erste und die zweite Corona-Schutzimpfung. Und am 20.07.2021 schlug ich in unserer Apotheke auf, um den digitalen Impfnachweis ausstellen zu lassen. Da mich die gesamte Familie dazu beauftragt hat, digitale Impfnachweise zu besorgen, schleppte ich gleich 4 Impfbücher sowie 4 Personalausweise mit mir herum. Ich war etwas überrascht zu hören, dass das Erstellen der notwendigen Dokumente kostenfrei ist. Es dauerte aber 30 Minuten alle Dokumente zu erstellen, also ging ich noch etwas spazieren.

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

Als ich dann wiederkehrte, lagen alle Dokumente für mich bereit. Zuhause angekommen, rief ich dann direkt die Corona-Warn-App auf und lud meine Dokumente hoch, außerdem pflegte ich sie auch in die Luca-App ein und dann las ich auf einem meiner beiden Dokumente: „Scannen Sie den nebenstehenden QR-Code mit der CovPass-App oder der Corona-Warn-App, um Ihren digitalen Nachweis zu erstellen…“ Was is’n jetzt die CovPass-App? Noch nie gehört! So besuchte ich den Google Play Store und suchte nach der CovPass-App, die gemäß der Angaben im Google Play Store vom Robert Koch Institut stammt und im Wesentlichen natürlich auch nichts anderes ist als die zuvor genannten Apps.

Aber wer mich (sehr gut) kennt, der weiß, auch diese App hat nun meine Dokumente intus und darf sie verwalten. Also ich bin gewappnet, sozusagen. Am 22.07.2021 war der Tag, an dem ich den vollständigen Impfschutz erreicht habe. Nun kann ich auch etwas entspannter sein, denke ich. Zumindest kann ich mich nun dank der Luca-App mit meinen Kontaktdaten in Restaurants etc. einbuchen, ohne die doch sehr lästige Ausfüllerei von diversen „Kontaktdatenbögen“.

Hinweis: diesen Beitrag tippte ich bereits am 21.07.2021. Zu dieser Zeit durften die Apotheken den digitalen Impfnachweis noch ausstellen. Mittlerweile sieht es ja anders aus, da eine Sicherheitslücke entdeckt worden ist. Aber gemäß der Nachrichten soll es bald wieder möglich sein, den digitalen Impfnachweis in Apotheken erhalten zu können.