Lesezeit: in ca. 3 Minuten gelesen

Am 01. Juni 2021 und am 07. Juli 2021 – beides recht gut zu merkende Daten – bekam ich die erste und die zweite Corona-Schutzimpfung. Und am 20.07.2021 schlug ich in unserer Apotheke auf, um den digitalen Impfnachweis ausstellen zu lassen. Da mich die gesamte Familie dazu beauftragt hat, digitale Impfnachweise zu besorgen, schleppte ich gleich 4 Impfbücher sowie 4 Personalausweise mit mir herum. Ich war etwas überrascht zu hören, dass das Erstellen der notwendigen Dokumente kostenfrei ist. Ich hörte auch schon von Preisen bis 6,00 Euro/Dokument. Es dauerte aber 30 Minuten alle Dokumente zu erstellen, also ging ich noch etwas spazieren.

Als ich dann wiederkehrte, lagen alle Dokumente für mich bereit. Zuhause angekommen, rief ich dann direkt die Corona-Warn-App auf und lud meine Dokumente hoch, außerdem pflegte ich sie auch in die Luca-App ein und dann las ich auf einem meiner beiden Dokumente: “Scannen Sie den nebenstehenden QR-Code mit der CovPass-App oder der Corona-Warn-App, um Ihren digitalen Nachweis zu erstellen…” Was is’n jetzt die CovPass-App? Noch nie gehört! So besuchte ich den Google Play Store und suchte nach der CovPass-App, die gemäß der Angaben im Google Play Store vom Robert Koch Institut stammt und im Wesentlichen natürlich auch nichts anderes ist als die zuvor genannten Apps.

Aber wer mich (sehr gut) kennt, der weiß, auch diese App hat nun meine Dokumente intus und darf sie verwalten. Also ich bin gewappnet, sozusagen. Am 22.07.2021 war der Tag, an dem ich den vollständigen Impfschutz erreicht habe. Nun kann ich auch etwas entspannter sein, denke ich. Zumindest kann ich mich nun dank der Luca-App mit meinen Kontaktdaten in Restaurants etc. einbuchen, ohne die doch sehr lästige Ausfüllerei von diversen “Kontaktdatenbögen”.

Hinweis: diesen Beitrag tippte ich bereits am 21.07.2021. Zu dieser Zeit durften die Apotheken den digitalen Impfnachweis noch ausstellen. Mittlerweile sieht es ja anders aus, da eine Sicherheitslücke entdeckt worden ist. Aber gemäß der Nachrichten soll es bald wieder möglich sein, den digitalen Impfnachweis in Apotheken erhalten zu können.

Der digitale Impfausweis ist mein
Markiert in:                 

8 Gedanken zu “Der digitale Impfausweis ist mein

  • 6. August 2021 um 12:12
    Permalink

    Huhu 🙂

    Ich habe die Dokumente nur in der normalen Corona-Warnapp eingespeichert. Die andere habe ich mir gespart. Weiß gar nicht, ob man die überhaupt braucht, wenn man die offizielle Warnapp hat.

    Ist auf jeden Fall alle Mal besser als ständig sein Impfbuch mitzuschleppen. 🙂

    LG Frauke

    Antworten
    • 7. August 2021 um 12:35
      Permalink

      @Fraukografie:
      Hi!
      Ich denke, zum Vorzeigen sind die Docs in der Warn-App super, aber Du kannst Dich mit der Warn-App meines Wissens nicht einbuchen irgendwo, das geht nur mit der Luca App. Hast Du die denn auch?

      Antworten
  • 27. Juli 2021 um 15:15
    Permalink

    Hallo Sandra,
    ich habe den QR-Code zunächst nur in diese neue Covpass-App eingepflegt. Sollten wir mal verreisen, dann werde ich trotzdem eine Kopie des Impfpasses bzw. des QR-Codes mitnehmen. Ich bin da wohl ziemlich altmodisch und sicherheitsbewusst *lach*. Auch beim Fliegen habe ich zwar längst die Bordkarte immer auf dem Handy, aber eine analoge Bestätigung immer noch dabei. Sicher ist sicher.
    Bisher fehlt nur unserem jüngeren Sohn noch die Zweitimpfung. Mal schauen, wie er dann an den Code kommt. Ich hoffe, dass die Praxis der Hausärztin dazu in der Lage ist. Ist schon doof, dass die Apotheken das nicht mehr machen. Aber es wird ja auch alles gefälscht, was nur gefälscht werden kann.
    Liebe Grüße – Elke

    Antworten
    • 27. Juli 2021 um 15:53
      Permalink

      @Elke (Mainzauber):
      CovPass-App hat mir gar nichts gesagt. Ich kannte nur die Corona-Warn-App und die Luca-App. Sicher ist sicher, liebe Elke, da geht es mir wohl wie Dir. Daher habe ich meine Dokumente ja auch gleich in drei Apps eingepflegt. Es hieß ja, dass es nur eine vorübergehende Sperrung sei und es bald wieder möglich sein sollte, in Apotheken die Dokumente zu bekommen. Du hast recht, heutzutage können wir vor Fälschungen nicht sicher sein. Alles, was in irgendeiner Art und Weise fälschbar ist, wird gefälscht. So ist es leider!

      Antworten
  • 25. Juli 2021 um 16:24
    Permalink

    Liebe Sandra,

    ich habe diesen Zettel gleich im Impfzentrum bekommen. Wobei mit meinem Handy kann ich das nicht machen. Ich habe nur ein ganz einfaches und ich kaufe mir auch keins für mehrere hundert Euro. Ich brauche das alles nicht. Hauptsache, ich kann damit telefonieren. Das Ding liegt bei mir eh die meiste Zeit hier zu Hause rum.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Antworten
    • 25. Juli 2021 um 16:43
      Permalink

      @Jutta:
      Nee, dann ist das natürlich verständlich. Nur für den Impfnachweis würde ich mir jetzt auch kein teures Smartphone zulegen. Da wir aber Smartphones haben, hat sich das angeboten und wir sind froh, es gemacht zu haben.

      Antworten

Dein Kommentar

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.