Lesezeit: in ca. 2 Minuten gelesen

Der GöGa, der Junior und ich waren gestern unterwegs. Wir haben uns dazu entschlossen, den Wassergarten auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks Landsweiler-Reden zu besuchen. Dort waren wir zuvor noch nie gewesen. Der Junior fragte gleich: “Kann man dort auch baden?” Nein, konnte man nicht, denn es handelt sich nicht um sauberes Badewasser, sondern um Grubenwasser, das verschmutzt und mit Giftstoffen verunreinigt ist. “Schade.”, war der Junior enttäuscht.

Dennoch, auch ohne Baden, war der Rundgang sehr schön. Es war zwar heiß (ca. 28 Grad), doch es gab viele schattige Plätze. Auch die Bänke, die zum Ruhen einluden und auf dem gesamten Gelände großzügig aufgestellt waren, standen an schattigen Standorten. Ich hatte (natürlich!) meine Kameratasche samt Equipement mit dabei und es sind wirklich schöne Bilder entstanden. Ich hatte ein Zoom-Objektiv mit am Start (75-300mm), eine 50mm Festbrennweite, ein Weitwinkel-Objektiv (10-18mm) und mein “immer-drauf”-Objektiv (18mm-55mm).

Ich hätte es zwar nicht gedacht, aber ausnahmslos alle Objektive kamen tatsächlich zu ihrem Einsatz. Bei dem heißen Wetter war es anstrengend alle 2-5 Minuten das Objektiv zu wechseln, vor allem, weil ich nicht Hände genug hatte und mir manches Mal eine Ablage gefehlt hat. Meine Männer waren ja schon voraus gegangen, die treulosen Tomaten *lach*.

Und, als ich die Beiden endlich eingeholt hatte, “musste” der GöGa das nachfolgende Foto vom Junior und mir schießen. Das hat Frau davon, wenn man dem GöGa die Kamera vertrauensvoll in die Hände gibt. Ich habe nicht bemerkt, dass der GöGa den Junior und mich fotografiert hatte. Erst zuhause beim Sichten aller Bilder fiel mir dieses ins Auge und ich musste arg schmunzeln. Gott, der Junior hat seine Mama größentechnisch bald eingeholt. Na gut, bei einer Größe von 156cm ist das auch keine allzu große Herausforderung für ihn.

Natürlich gibt es nicht nur dieses “entzückende” Bild aus dem Wassergarten für Euch zu sehen. Ich habe noch viele weitere für Euch. Dies hier soll nur ein kleiner Vorgeschmack sein. Ihr dürft auf die nachfolgenden Beiträge also gespannt sein.

Wenn die Mutter mit dem Sohne…
Markiert in:                 

14 Gedanken zu “Wenn die Mutter mit dem Sohne…

  • 6. August 2021 um 12:15
    Permalink

    Ja, aus Kindern werde Leute und bald guckt er auf dich herab *ggg*.

    28 Grad … schon lange her, dass wir mal 28 Grad hier hatten.

    Wir erreichen vielleicht mal die 25, aber in der letzten Zeit pendeln wir eher so zwischen 18 und 22. Sommer ist anders !

    LG Frauke

    Antworten
    • 7. August 2021 um 12:35
      Permalink

      @Fraukografie:
      Ja bei 28 Grad sind wir auch nicht mehr. Wir stehen bei 17 bis max. 20 Grad und Regen sowie Wind. Schei… Sommer(ferien!).

      Antworten
  • Pingback:Fotoprojekt Spiegelungen: August 2021 | Famillini

  • Pingback:Wasserfälle, Schilf & Co. im Wassergarten | Famillini

  • 27. Juli 2021 um 15:29
    Permalink

    Hallo Sandra,
    auf dem letzten Bild sehe ich mit Vergnügen, dass du dieselbe Kameratasche hast wie ich. Ich staune nur, wie da bei dir vier Objektive und ein Body reinpassen! Wegen der Objektivwechselei bin ich vor Jahren von der Systemkamera auf die Bridgekameras umgestiegen. Inzwischen längst wieder zurück, aber jetzt bescheide ich mich auf ein oder zwei Objektive, wenn ich losgehe. Sonst macht das keinen Spaß. Und seit ich das Tamron 28-200mm auf der Sony A7III habe, bin ich auch fast mit einem Objektiv glücklich – fast. Meine Kameratasche nutze ich eher selten. Meistens bin ich mit einem Rucksack unterwegs, in dem ich dann auch noch eine Wasserflasche und weiteren Kram unterbringen kann. Aber wenn man häufig das Objektiv wechselt, ist der Rucksack natürlich eher unpraktisch.
    Liebe Grüße – Elke

    Antworten
    • 27. Juli 2021 um 16:09
      Permalink

      @Elke (Mainzauber):
      Hallo liebe Elke!
      In Sachen “Kamerataschen” haben wir wohl den selben Geschmack, liebe Elke *lach* Ich habe diese, die Du auf dem Bild siehst, und ich habe noch eine Größere – ein Canon Original. Diese wollte ich an dem Tag aber nicht mitschleppen. Die große Canon-Kameratasche war mir dann doch etwas zu wuchtig. In dem kleinen Exemplar von Kameratasche konnte ich den Body in der Mitte verstauen sowie zwei Objektive links und eines rechts. Das vierte Objektiv war bereits an der Kamera angebracht. Du siehst, die Tasche stand offen. Verschließen konnte ich sie nimmer *grins* Dabei wäre mir bestimmt der Reißverschluss ausgerissen. Es freut mich, dass Du ein “Immer-Drauf-Objektiv” gefunden hast (das Tamron 28-200mm), so hört es sich zumindest an. Du scheinst damit ja fast auszukommen, ohne unbedingt ein zweites oder gar drittes Objektiv zu brauchen.

      Tamron hört sich nicht preisgünstig an. Oder? Gute Objektive sind mitunter super teuer. Leider! Gerne würde ich mir auch noch eines zulegen, eines für alles sozusagen. Ich hätte auch gerne ein “Immer-Drauf-Objektiv”, mit dem ich vielleicht sogar während Fototouren so gut wie alles fotografieren kann. Natürlich ist das ständige Wechseln von Objektiven Arbeit, aber trotzdem macht mir das Fotografieren Spaß. Ich nehme die Wechslerei für gute Motive gerne in Kauf! Wäre aber auch nicht abgeneigt, wenn es anders funktionieren würde.

      Einen Rucksack habe ich nie dabei. Davon abgesehen, ich habe nur einen einzigen Rucksack und dieser ersetzt manchmal eine Handtasche. Es ist ein “City-Rucksack”, also nichts für Fototouren.

      Antworten
  • Pingback:Die Seerosenteiche im Wassergarten Landsweiler-Reden | Famillini

  • 25. Juli 2021 um 16:12
    Permalink

    Liebe Sandra,

    ich habe auch noch eine Spiegelreflex mit vier Objektiven im Schrank zu liegen. Die nehme ich eigentlich nur noch ab und zu Zuhause für ganz bestimmte Aufnahmen.
    Erst einmal ist mir das auch zu schwer geworden und zweiten das dauernde Motivwechseln hat mich irgendwann genervt. Seit ca. 7 Jahren habe ich eine Brigdekamera von Sony mit 50fach Zoom. Damit kann ich wirklich alles fotografieren, was mir in die Quere kommt. Eine andere werde ich mir nicht mehr zulegen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Antworten
    • 25. Juli 2021 um 16:40
      Permalink

      @Jutta:
      Das klingt doch gut. Schön, dass Du eine Allrounder-Kamera hast, mit der Du alles fotografieren kannst. Find’ ich toll! Diese ist mir leider nicht vergönnt. Ich habe die EOS 1200D von Canon, mit der ich super klar komme. Die Objektivwechsel nerven e bissel, aber für schöne Bilder nehm’ ich’s gerne in Kauf. Vielleicht, wenn ich mal wieder etwas gespart habe, sehe ich mich auch mal nach etwas anderem um. Vielleicht auch nach einem Allroundtalent, so wie Du offenbar eins gefunden hast.

      Antworten
  • 24. Juli 2021 um 21:40
    Permalink

    Liebe Sandra,

    bin heute ganz in Deine Nähe gekommen, Dahn im Pfälzer Wald. Ich nehme oft immer nur eine Kamera mit einem Objektiv mit, selten eine zweite. Objektive wechsele ich unterwegs eigentlich nie mehr.

    Da muss man mit dem Auskommen was man hat, heute die A7s mit einem 28mm Objektiv.

    LG Bernhard via Newsletter

    Antworten
    • 25. Juli 2021 um 15:48
      Permalink

      @Bernhard:
      Echt, Du warst in meiner Nähe!? Cool…
      Früher war es bei mir so: nur eine Kamera und nur ein Objektiv und ich musste es halt dann nehmen, wie es kam. Aber das wollte ich nicht länger. Ich hab’ mich immer geärgert, gerad’ das falsche Objektiv eingesteckt zu haben. Daher habe ich mir vorgenommen, gleich mehrere Objektive einzustecken.

      Antworten
  • 24. Juli 2021 um 15:28
    Permalink

    Ehrlich gesagt, ist mir das zu anstrengend, laufend die Objektive zu wechseln, obwohl es natürlich reizt, aber die Schlepperei und noch dazu bei so heißen Temperaturen, mag ich nicht mehr wirklich.
    Auch wenn man aus verständlichen Gründen dort nicht baden kann, war es bestimmt ein ganz toller Ausflug für euch und es gab viel zu sehen.
    Bin auf deine Bilder gespannt. 🙂

    Sandra, Stürme mag ich auch nicht.

    Liebe Grüße
    Christa

    Antworten
    • 24. Juli 2021 um 15:35
      Permalink

      @Christa Jäger:
      Ja, anstrengend war es schon, aber es ging nicht anders. Wollte halt verschiedene Motive fotografieren und die erforderten manchmal ein Objektivwechsel. Nun ja, ich hab’s überlebt. Halb so wild also! Es war ein schöner Ausflug und das Wetter hat gepasst. Heute hätten wir nicht fahren können. Es ist mal wieder am regnen, verdammt! Liebe Christa, wer mag schon Stürme? *knipsauge* Die Naturgewalten werden immer gewaltiger und es kommt immer häufiger zu Naturkatastrophen. Das ist schon beängstigend.

      Antworten

Dein Kommentar

Dein Name, Deine E-Mail und die Internetadresse sind keine Pflichtangaben. Es bleibt Dir überlassen, diese Felder auszufüllen. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du gerne abonnieren möchtest, aber als Kommentator selbst nicht in Erscheinung treten willst, dann schließe ein Abonnement ohne Kommentar ab.